1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

PC stürtzt ab als ob man die Resettaste

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von timbo16, 28. April 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. timbo16

    timbo16 Kbyte

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    216
    Hallo

    Ich hab da ein Problem.
    Ich hab einen AMD 1,4 GH 256 MB MSI KT 266 Pro PC.
    WinXP.
    Das Problem:
    Manchmal stürtzt der PC ab. Aber nicht so wie ich es generell von einem PC gewohnt bin. > Blue Screen, keine Reaktion, kryptischer Bildschirmaufbau, ...
    Nein dieses blöde Dinge startet einfach neu, als ob jemand auf die Resettaste drücken würde.
    Das passiert nicht nur wenn der PC stark belastet ist.
    Das ist zwar eine sehr generelle Frage, weil es tausend Möglichkeiten gibt, aber vielleicht hat ja jemand einen entscheidenden Tipp für mich.
    Nach meinem zugegebenermaßen bescheidenem Compueterverständnis dürfte ein solcher Absturz durch einen Software, oder Betriebssystemfehler doch gar nicht auftreten.
    Desshalb meine Frage: Kann das an defekter Hardware liegen und wenn ja wie bekomme ich das heraus.
    Oder kann das etwas ganz fundamentales sein wie irgendeine defekte Stomversorgung die kurz abbricht???

    Danke schon mal im Vorraus.

    MfG, Tim
     
  2. rapmaster

    rapmaster Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    5.181
    hatte genau dieses problem.Da war es ein PC von SIEMENS Xpert.
    Es liegt wahrscheinlich an dem Mainboard.
    Lösung: Testen.
    Und nimmst deine Festplatte und gehst du einem Freund.(wenn du einen zweiten Pc hast getht\'s auch)
    und baust dann die Festplatte ein.Mal schauen ob der PC dann immer noch abstürzt oder einfach so neustartet.

    Dann leihst du dir ne festplatte mit Windows aus und baust in deinen ein.Und wenn die ausgeliehene Festplatte bei deinem PC abstürzt , muss es heißen: Mainboard defekt.

    Hatte ich auch mal gemacht.
     
  3. neumnann

    neumnann ROM

    Registriert seit:
    30. Juli 2002
    Beiträge:
    1
    Hallo, so gehts
    Automatischen Neustart bei Absturz deaktivieren

    Bei Abstuerzen startet der Rechner neu und es laessst sich nur schwer feststellen, was diesen
    Absturz wirklich hevorgerufen hat. Besonders problematisch ist es, wenn der Fehler schon in der
    Startphase ausgeloest wird und der Rechner in einer Schleife haengt.
    Durch das Deaktivieren des automatschen Neustarts ist es moeglich einen evt. Bluescreen zu
    provozieren der einen Hinweis auf das z.B. ausloesende Programm gibt.

    Wie deaktiviere ich den automatischen Neustart?

    Start >> Einstellungen >> Systemsteuerung >> System >> Erweitert >> Starten und
    Wiederherstellen >>Einstellungen >> Automatisch Neustart durchfuehren
    deaktivieren (Haekchen entfernen).
     
  4. Specialist

    Specialist ROM

    Registriert seit:
    9. Juli 2002
    Beiträge:
    6
    VIELEN DANK!!!!!!! Ich hab zwar fast net daran geglaubt, vorallem nachdem mein kumpel einfach das board ausgetauscht hat und dann alles funktionierte, aber ich hab das mit dem Kühler probiert.... zum glück!!! Es funtioniert!!!!! Naja ich hab jetzt zwar ne turbine mit 6000 umdrehungen, net deinen kühler, den hatte k&m net, aba muss mal schaun ob ich den auch langsamer noch laufen lassen kann. Also vielen dank!!! endlich läuft mein compi mit voller leistung!!!!
     
  5. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    nee nee die VCore kannst du weder im BIOS noch auf dem Board ändern. Da spart ECS etwas am falschen Ende.

    Abschaltautomatik wenn Prozi zu heiss, gibt}s im Moment nur für den P4 von Intel.

    Ich lese mir noch einmal die ganzen Postings von dir durch, vielleicht fällt mir noch etwas auf bzw. ein.

    ZUSATZ: Also ich bin felsenfest der Überzeugung, dass dein Prozi nicht mit einem FSB von 133 Mhz laufen will, "weil}s ihm zu warm" wird. Das K7VTA3 liest ja die Temperatur beim XP-Prozi über die Pin}s aus und gibt sie mit einer Abweichung von 3°C auch korrekt aus. So meine Feststellung, was auch später von der Hotline von ECS so bestätigt wurde - von der niedrigen Abweichung von 3°C wussten sie zwar auch nichts, aber egal.

    Besorge dir auf jeden Fall einen wirklich sehr leistungsfähigen Kühler, ich kann dir die Kühler von EKL empfehlen. Für dich kommen der 1036, 1038 oder 1037 (temperaturgeregelt !) in Frage.
    Weitere Info}s zu den Kühlern bekommst du hier http://www.ekl-ag.de/frontend/index.php3 . Damit du die Kühler entsprechend findest sind die letzten 4 Stellen jeweils von mir an gegeben.

    Die Kühler kannst hier

    Copy & Computer Studio
    Bahnhofstr. 8/1
    88299 Leutkirch
    Tel. 07561/ 72893
    Fax 07561/ 72894

    beziehen.

    Andreas

    Andreas
    [Diese Nachricht wurde von AMDUser am 11.07.2002 | 18:50 geändert.]
     
  6. Specialist

    Specialist ROM

    Registriert seit:
    9. Juli 2002
    Beiträge:
    6
    Ja, das habe ich mir auch schon gedacht. Deshalb habe ich die automatische Abschaltung deaktiviert. Kann das auch von Windows aus passieren, der bluescreen sagt mir nämlich, daß der Computer ein Problem festgestellt hat und das system anhält, damit die Hardware nicht beschädigt wird. Oder hat der Prozzi selbst ne abschalteautomatik? Ich krieg solangsam wieder Hoffnung....
    Wenn du das selbe board hast, weisst du ob man irgendwie die Vcore verändern kann ausser im bios, weil das hats ja net....
     
  7. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Ich glaube die Temperatur würde bei 133 Mhz noch höher gehen, nur vorher wird sehr wahrscheinlich schon der PC "runtergefahren" um ihn zuschützen.

    Beim K7VTA3 (habe das Board selber) kannst du im Bios die Temperaturüberwachung entsprechend einstellen - "PC Health Status Option" und dann "Shutdown Temperature". Ich habe sie bei mir bei 60°C stehen. Bei einem absichtlich provozierten Overheat hat er auch schon bei angezeigten 55°C abgeschaltet. Da ich mit meinen Temp}s i.d.R. nicht so hoch komme, habe ich es bei den voreingestellten 60°C belassen. Stell}doch mal probehalber höher und teste dann mal.

    ABER ein neuer und wesentlich leistungsstärker Kühler ist auf jeden Fall angebracht.

    Andreas
     
  8. Specialist

    Specialist ROM

    Registriert seit:
    9. Juli 2002
    Beiträge:
    6
    Danke für die Antwort. Ich hab den Thread auch gelesen, aber ich kann mir net vorstellen, daß es daran liegt. Schließlich läuft mein PC ja bei 100Mhz mit 62°C noch einwandfrei. Er stürzt dagegen bei 133Mhz schon bei 56 °C ab????? Wie kann denn das dann an der Temperatur liegen??? Wenn er net abstürzen würde, dann könnte es vielleicht sein, daß er zu heiss wird aber so?? Mhhh und wo krieg ich jetzt nen Kühler her, um das auszuprobieren? Irgendwie zum heulen.....
     
  9. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    ich glaube wir haben "den Übeltäter":)

    ein Arctic SuperSilent 2500 auf einem 2100+XP ? Das kann und wird nicht gut gehen - warum

    siehe hier

    http://forum.pcwelt.de/fastCGI/pcwforum/topic_show.fpl?tid=59646

    Der Kühler ist entgegen der Zusicherung durch http://www.arctic-cooling.com meines Erachtens nur bis max 1800+XP geeignet - incl. Gehäuselüfter vorne und hinten. Ich setze ihn nur noch max dafür ein und wenn es jemand unbedingt superleise haben will.

    Ob er den Prozi auch noch bei einem FSB von 100 Mhz "im Zaum" hält, ist auch noch etwas fraglich das sind ja auch noch effekt. 1300 Mhz

    Andreas
     
  10. Specialist

    Specialist ROM

    Registriert seit:
    9. Juli 2002
    Beiträge:
    6
    Wie gesagt, ich habe das Netzteil auf Grund des Verdachtes der zu geringen Leistung ausgebaut und ein neues besorgt, das hatte 28 A auf 3,3V, aber das hat keine Verbesserung gebracht. Außerdem steht auf meinem Netzteil selbst, daß es ein 500 W mit 30 A und so weiter ist, wenn das stimmt haben sie mir das falsch geliefert ;-) Naja, das prob ist jedenfalls bei meinen kumpels auch und die haben net so ne hardcorekonfiguration. Wie heiss mein Prozzi wird kann ich net so genau sagen, weil er wie gesagt auf 133 Mhz Fsb immer abstürzt. Mit 100 Mhz war bei 62 °C spitze, mit 133 bei 56°C. Kühler ist der Artic silent 2500, der bringt zwar net die hammerleistung, aber muesste reichen. Bei den Temperaturen isses noch im grünen bereich. Wenn der Prozzi mal auf 133 laufen würde, dann würd ich da vielleicht auch noch nen neuen kaufen, wenn er zu sehr überhitzt. Naja, aber leider.....
     
  11. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    2100+XP GF4 4400, nicht schlecht.

    Was ist mit der Temperatur? Der 2100*XP heizt doch ganz schön ein. Was hast du für einen Kühler/Lüfter montiert?

    Netzteil ? Habe bei mir für einen 2000+XP ein 420 W Netzteil drin, das leistet 30 A auf der 3,3 V Leitung und 35 A auf der 5V Leitung. AMD empfiehlt mind. 20 A auf 3,3 V und mind 30 A auf der 5 V Leitung. Mit diesen Leistungen wirst du bei deiner Konfiguration sicherlich nicht hinkommen.

    Andreas
     
  12. Specialist

    Specialist ROM

    Registriert seit:
    9. Juli 2002
    Beiträge:
    6
    Also, ich habe exakt das selbe prob. Hab auch schon alle empfohlenen Änderungen durchgeführt, auch bios update. Das dumme is nur dass es net nur mit xp ist. Bei win 98 freezed der pc halt bloss. Aber dann muss ich halt von hand neustarten. Hab das Elitegroup k7vta3, infineon ram, ne GeForce4 4400 von Msi und ein 400 Watt netzteil. Sowohl die Rams, die Grafikkarte als auch das Netzteil hab ich ausgetauscht: keine verbesserung. Er stürzt allerdings meistens nur bei anspruchsvolleren sachen wie 3d andwendungen und prozessorlastigen anwendungen ab, aber auch immer mal wieder so, ohne auslastung. An Überhitzung liegts allerings auch net. Aber jetzt kommt das kuriose: Wenn ich den prozessor athlon xp 2100+ mit nur 100 Mhz fsb betreibe, läuft der rechner absolut stabil und zwar überall!!! Noch net ein einziges mal abgestürzt. Bei drei meiner freunde ist das selbe problem. Alle haben Motherboards von Elitegroup. Kann es daran liegen? Ich bin mit meinem latein am ende!!! Ich würde wirklich gerne meinen teuren Prozessor auf vollem bustakt laufen lassen, also bin ich für jede hilfe dankbar!!!!
     
  13. PCWelt-Freundchen

    PCWelt-Freundchen Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    20. Dezember 2001
    Beiträge:
    636
    Jaja du hast recht. So genau hat glaub ich noch niemand die Ursache gefunden.

    gruss judyclt
     
  14. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    Dann ist es halt bei dir einfach andersrum, aber wenn du das Forum hier so beobachtest, kommt es bei XP doch recht haeufig vor.

    Nur kann man nicht so einfach sagen, an welchem Treiber das nun liegt.

    MfG

    Schugy
     
  15. timbo16

    timbo16 Kbyte

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    216
    Etwas hat sich aufgeklärt.
    Der so aprupte Absturz wird von Win XP absichtlich herbeigeführt.
    Da kann man unter Rechtsklick Arbeitsplatz/Eigenschaften/Erweitert/System und Wiederherstellung/Einstellungen
    einstellen: Bei Systemfehler automatisch Neustart
    Wenn man das deaktiviert, was ich jetzt gemacht habe, dann kommt der gute alte Bluescreen. Und der sagt einem wenn man Glück hat auch noch woran es liegt.
    Leider viel zu viel wirres zusammenhangloses Zeug.
    Aber ich glaub die essentiellen Botschaften erkannt zu haben:
    Beim 1. Mal:
    "Win wurde heruntergefahren um dem PC nicht zu beschädigen.
    Ich soll BiosUpdate durchführen, oder Caching; Shadowing im Bios abstellen."
    Beim 2. Mal:
    "Treiber hat Endlosschleife verursacht. Ich soll Treiberupdate durchführen, oder Videokarte auswechseln"
    Die 2 Aussagen gehen bloß in völlig verschiedene Richtungen und ich kann damit nicht wirklich vile anfangen.
     
  16. PCWelt-Freundchen

    PCWelt-Freundchen Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    20. Dezember 2001
    Beiträge:
    636
    Falls du Win2k hast, formatier mal, dann installierst du Win2k und dann updatest du auf XP. Dass hat schon bei 2 Freunden von mir geholfen. Bei mir ging XP immer.
     
  17. timbo16

    timbo16 Kbyte

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    216
    Ich hab ihn selbst zusammengebaut.
    Leider hab ich nichteinmal mehr eine Garantie auf die Einzelteile.
     
  18. timbo16

    timbo16 Kbyte

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    216
    Ich hab Infineon, also MarkenRAM.
    Daran darf es nicht scheitern.
    Was das Netzteil angeht: 300 W mehr weiß ich nicht.

    Danke
     
  19. PCWelt-Freundchen

    PCWelt-Freundchen Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    20. Dezember 2001
    Beiträge:
    636
    Ich kenn das Prob auch. Aber seit XP ist es weg und der PC in 6 Monaten nicht einmal abgekackt.
     
  20. timbo16

    timbo16 Kbyte

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    216
    Also an der Temperatur liegt es nicht.
    Ich hab eine Temperaturanzeige, die zwar nicht unbedingt genau stimmen muss aber bei angezeigten 55 Grad sollte es keine Probleme geben. Und die Abstürzen häufen sich auch nicht bei höheren Temperaturen.
    Was das Netzteil angeht: 300 W sollten eigentlich auch ausreichen.

    Aber trotzdem Danke
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen