PC-Überwachungssoftware gesucht

Dieses Thema im Forum "Software allgemein" wurde erstellt von demo, 30. Januar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. demo

    demo Byte

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    12
    Hi Leute,
    gibt es eine gut funktionierende Software, die den PC überwacht.
    Sie sollte möglichst das Protokollieren aller Tastatureingaben, Bildschrimfotos und blockieren von ausgewählten Internetseiten wahlweise ermöglichen.
    Hat jemand eine Demosoftware?

    Danke
     
  2. ghost rider

    ghost rider Megabyte

    Registriert seit:
    23. März 2002
    Beiträge:
    2.319
    Hi,

    such mal unter den Begriffen: PC - Kindersichung und ähnliches in Kombination mit Freeware...

    ...hab da was in Erinnerung, aber weis den Namen nicht mehr...,sorry.

    Wie gesagt, je nach Alter würde ich mit den Kindern:

    a) zusammen Surfen und somit die beste Kontrolle über Ihre Gewohnheiten haben.

    b) ein Gespräch führen, warum bestimmte URLs nicht für sie geeignet sind.

    Wenn Du Ihnen eine Üerwachungssoftware in den Nacken setzt, hast Du unter Umständen das Problem, daß sie diese auszuhebeln versuchen, oder dann eben die "verbotenen" Seiten bei Freunden anschauen oder im Internetcafe.

    Ein weiterer Punkt wäre, daß man den Kindern auch zeigen sollte, daß man ihnen ein gewissen Vertrauen entgegenbringt.

    mfg ghostrider
     
  3. demo

    demo Byte

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    12
    Hallo ghostrider,
    natürlich hast du Recht. Der Einstaz soll ausschließlich auf meinem
    privaten Rechner erfolgen. Ich will nur meinen Kindern etwas auf die Finger schauen um sie vor Gefahren zu schützen usw.

    Du hast übrigens keinen Softwarenamen genannt, was du
    empfehlen könntest.

    mfg
    demo
     
  4. ghost rider

    ghost rider Megabyte

    Registriert seit:
    23. März 2002
    Beiträge:
    2.319
    Ja, es gibt solche Software.

    Allerdings begiebst Du Dich möglicherweise auf recht dünnes Eis, falls Du die Software nicht auf Deinem privaten Rechner einsetzt sondern im Betrieb oder an einem öffentlich zugänglichen Rechner und die Benutzer über die Installation dieser Software nicht informiert hast.

    Bei google dürftest Du hierzu fündig werden.

    Meine persönliche Meinung:

    Ich finde, daß ein vertrauensvolles Gespräch die wesentlich feinere Art ist, eine Beschränkung durchzusetzen, als dies mit "Spionagesoftware" zu bewerkstelligen.

    mfg ghostrider
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen