1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

PC viel zu langsam

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von hildenbrandj, 19. Dezember 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. hildenbrandj

    hildenbrandj Kbyte

    Registriert seit:
    1. April 2002
    Beiträge:
    364
    Halo erstmal.
    besitze einen amd thunderbird 1,4 und sonst diverse hardware.
    Nur leider arbeitet mein PC seit kurzem total langsam.
    Wenn ich z.b auf dem Desktop rechts klicke, dauert es manchmal bis zu 5 sek bis sich das fenster öffnet.
    Habe win xp und im hintergrund hab ich nur norton system doctor laufen.
    Sch ja. Kann das daran liegen, das ich ein zu schwaches Ntzteil habe?
    Ich habe nämlich definitiv ein ZU SCHWACHES Netzteil.
    Danke.
     
  2. hildenbrandj

    hildenbrandj Kbyte

    Registriert seit:
    1. April 2002
    Beiträge:
    364
    ALSO:

    In meinem PC befindet sich:
    - AMD Athlon Thinderbird 1,4 Ghz Prozessor
    - Arkua 6228 CPU-Lüfter
    - LG 40 x CD-Rom Laufwerk
    - Phillips 8/4/32 Brenner
    - 1 handelsübliches Floppy
    - 40 Gb Festplatte
    - 3 Gehäuselüfter (beleuchtet)
    - LED Leiste ( superhelle Blaue LEds )
    - 3 zusätzliche Superhelle, blaue LED`s

    Das zu den "stromfressenden" Komponenten

    Ich habe meinem PC jetzt mal ein 350 Watt Coba Netzteil spendiert und wenn mich nicht alles täuscht läuft er wieder schneller.

    Netzteil:
    3,3 V --> 28A
    5,0 V --> 35A
    12 V --> 15A

    Ach ja:
    Noch ne Frage:
    Kann es sein das wegen zu wenig strom :-) die Fritz card ab und zu aussetzt oder handelt es sich evtl. um ein Treiberproblem?
     
  3. Sledge Hammer

    Sledge Hammer Byte

    Registriert seit:
    10. November 2001
    Beiträge:
    96
    Hi,

    zuviel strom gibt es nicht, die bauteile nehmen nur soviel strom, wie sie brauchen --> Gesetz ;-)
    (bei der Spannung ist es anders)

    Gruss Torsten
     
  4. Madl

    Madl Kbyte

    Registriert seit:
    2. August 2002
    Beiträge:
    210
    Hallo,
    ich möchte mal fragen, ob man auch ein zu starkes Netzteil haben kann, wo dann irgendwelche Geräte zu viel Strom kriegen und Schaden nehmen?
    Gruß, Martin
     
  5. T_2000

    T_2000 Kbyte

    Registriert seit:
    2. Januar 2002
    Beiträge:
    294
    Hi,

    also ich denke weiterhin, dass dein Problem zumindest teilweise mit dem Abreitsspeicher zu tun hat. 26,3 MB freier Arbeitsspeicher ist einfach zu wenig, dadurch greift er immer wieder auf die Festplatte zu und wird dadurch erheblich langsamer.
    Das Netzteil könnte allerdings auch Probleme machen und zwar liefert es auf der +3 V und der +12 V Leitung zu wenig Strom. Durch die zusätzliche Festplatte und die Gehäuselüfter, die meines Wissens nach die 12 V Leitung nutzen, kann es sein, dass das Netzteil überlastet ist. Wenn du dir kein zusätzliches RAM kaufen willst, dann guck ob du von jemandem was geliehen bekommst um zu testen, ob es dann besser läuft. Mit dem Netzteil würde ich ebenso verfahren. Es gibt Händler bei denen man sich ein Netzteil gegen Kaution ausleihen und testen kann. Es sollte folgende Werte nicht unterschreiten:
    +3,3 V = 20 A
    +5 V = 30 A
    +12 V = 15 A
    Es darf natürlich auch gerne mehr sein, vor allem wenn viele zusätzliche Geräte angeschlossen sind.

    Gruß Karsten
     
  6. erna 68

    erna 68 Kbyte

    Registriert seit:
    20. August 2002
    Beiträge:
    238
    Hi hildebrandj!!

    nim Norton System Doc aus dem Autostart raus.Dann sieht die sache schon anders aus.Habe nämlich auch Norton Utilities und kenne das Problem.256 Ram Speicher rein wie schon gepostet und alles läuft viel flotter.Aber das mit NU ist wichtig.

    Gruß
    Niko
     
  7. zeusomator

    zeusomator Kbyte

    Registriert seit:
    28. Juli 2002
    Beiträge:
    374
    das ist ziemlich sicher der arbeitsspeicher! bau noch mal 256mb dazu sind ja nicht so teuer??!!
     
  8. hildenbrandj

    hildenbrandj Kbyte

    Registriert seit:
    1. April 2002
    Beiträge:
    364
    Aber bevor ich ne neue fetplatte und ne cold kathode, zwei gehäuselüfter und 9 leds eingebaut habe, läuft er so instabil.
    Vorher lief er SOGAR MIT 128 MB RAM einwandfrei.
    Während ich diese Nachricht schreibe ist die Prozessorlast 0%
    und von meinem physikal memory(=arbeitsspeicher) sind 26,3 mb frei.
    NETZTEIL:
    +3 V = 14 A
    +5V = 30
    +12 V = 10A
     
  9. T_2000

    T_2000 Kbyte

    Registriert seit:
    2. Januar 2002
    Beiträge:
    294
    Hi,

    den Reprot brauchst du nicht zu posten. Ein mögliches Problem ist, dass du nur 128 MB RAM eingebaut hast. Dadurch muss der PC häufig auf die Auslagerungsdatei auf der Festplatte ausweichen was den PC natürlich viel langsamer macht. Wenn du die Möglichkeit hast dir von jemandem noch RAM auszuleihen und das zu testen, dann mach das. Gut möglich dass das Problem dann behoben ist.
    Auf jeden Fall sind 128 MB zu wenig, du solltest mindestens auf 256 MB gehen, viele vertreten die Meinung, dass XP erst mit 512 MB optimal läuft.
    Ich hatte das Problem trotz 256 MB RAM und zwar wenn die Auslagerungsdatei auf der Festplatte zum überwiegenden Teil gefüllt war. Nach dem Ausfrüsten auf 512 MB war das Problem behoben.

    Netzteildaten und Prozessorlast kannst du trotzdem mal posten.

    Gruß Karsten
     
  10. hildenbrandj

    hildenbrandj Kbyte

    Registriert seit:
    1. April 2002
    Beiträge:
    364
    Bitte hier mal den System Report anschauen, der mit norton system works 2002 erstellt wurde.
    http://mitglied.lycos.de/webspacevonjh/
    Oder soll ich ihn Posten?
    Ist sehr lang.
    [Diese Nachricht wurde von hildenbrandj am 20.12.2002 | 12:47 geändert.]
     
  11. T_2000

    T_2000 Kbyte

    Registriert seit:
    2. Januar 2002
    Beiträge:
    294
    Hi,

    ich glaube eigentlich nicht, dass es an einem zu schwachen Netzteil liegt, weil das nicht der typische Fehler ist, aber poste mal die Netzteildaten (stehen auf dem Netzteil drauf).

    +3,3 V = ? A
    +5 V = ? A
    +12 V = ? A

    Da es nicht am DMA-Modus liegt, wäre es interessant zu wissen, was du sonst noch an Hardware verbaut hast und ob du was geändert hast wodurch das Problem aufgetreten ist.
    Du könntest mal im Task-Manager gucken wie es mit CPU-Auslastung, verfügbarem Speicher und Auslagerungsdatei aussieht und dann auch posten.
    Vielleicht ist in irgendeinem Prozess ein Fehler aufgetreten der den PC über Gebühr belastet.

    Gruß Karsten
     
  12. hildenbrandj

    hildenbrandj Kbyte

    Registriert seit:
    1. April 2002
    Beiträge:
    364
    Da steht schon DMA wenn verfügbar und als aktuell verwendeter Modus steht da Ultra-DMA 2.
    Was gibts noch für möglichkeiten.
    KANN ES AN EINEM ZU SCHWACHEN NETZTEIL liegen?
     
  13. T_2000

    T_2000 Kbyte

    Registriert seit:
    2. Januar 2002
    Beiträge:
    294
    Hi,

    guck mal unter Systemsteuerung-->System-->Hardware-->Gerätermanager und dann unter IDE Controller. Mit der rechten Maustaste auf den IDE-Kanal klicken an dem die Festplatte hängt (normalerweise der erste) und dann auf Eigenschaften. Schau mal da nach, ob die Festplatte im DMA- oder im PIO-Modus läuft. Wenn sie im PIO-Modus läuft, dann den entsprechenden IDE-Kanal deinstallieren und Win XP neu starte. Ich hatte das Problem auch schonmal und es lag daran.

    Gruß Karsten
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen