PC Welt Banking DVD

Dieses Thema im Forum "PC-WELT Tools und Scripte" wurde erstellt von _Andy!, 27. Dezember 2016.

  1. _Andy!

    _Andy! Byte

    Hallo,

    kann mir jemand helfen bei der Einrichtung auf einem USB-Stick?
    Ich möchte diese abgespeckte Version von Ubuntu mit dem Banking PRogramm Hibiscus darauf laufen lassen..
    Bin absoluter Linux Neuling und habe von der Materie wenig Ahnung.
    Ich stehe vor zwei Problemen:

    1. Beim Aufruf ... PAE persistent kann ich Ordner anlegen im Verzeichnis. Diese sind aber nach Neustart nicht mehr da. Außerdem gehen Einstellungen von Ubuntu verloren. Warum? Was mache ich hier falsch?

    2. Autostart von Hibiscus. Ich möchte, dass Ubuntu nach Systemstart automatisch HIbiscus öffnet. Wie stelle ich das ein?
    Danke.
     
  2. T-Liner

    T-Liner Viertel Gigabyte

  3. _Andy!

    _Andy! Byte

    Hallo,
    ja, nach dieser Anleitung ist es etwas umständlich und ich komm damit nicht klar.
    - normales Bios
    - Windows 10 64 bit
    USB Stick hat 16 GB

    Wie muss ich weiter vorgehen?
    Danke für deine Unterstützung vorab.
     
  4. T-Liner

    T-Liner Viertel Gigabyte

    Hi
    Also mein Vorschlag :
    Nimm dieses Programm :
    https://www.pendrivelinux.com/universal-usb-installer-easy-as-1-2-3/
    Gibts auch von PC-Welt als Download .
    hab ich nur wegen des Bildes vom Hersteller ausgewählt .
    Wenn es unter Windows 10 startet , prima .

    Dann gehts hier weiter :
    Muß es Ubuntu sein ?
    Nimm lieber Linux Mint MATE 18.1 (ist Ubuntu nur in Grün , und läuft zügiger auf USB Sticks)
    Hier die ISO runterladen :
    Die 32Bit Version reicht eigendlich , da ja vom Stick gestartet wird :
    https://www.linuxmint.com/edition.php?id=227

    Wenn es die 64Bit Version sein muß:
    https://www.linuxmint.com/edition.php?id=228
    Bei beiden , scrollst Du runter bis Du Germany ließt .
    Dann FH Aachen oder GWDG nehmen und downloaden.

    Runtergeladen ?
    Dann USB Unviversal Installer starten .
    Unter Step 1 (wo Ubuntu steht) auf (heißt glaub ich ) Unbekanntes Linux umstellen (muß ich morgen mal nachschauen , wie es genau heist)
    Unter Step 2 auf Browse gehen und dann das heruntergeladene ISO suchen .
    Unter Step 3 deinen Usb Stick suchen , und auch dahinter FORMAT anklicken.
    Unter Step 4 den persistenten Speicher festlegen . Einfach schiebeschalter auf Maximum . Mehr als 4GB gehen eh nicht , weil solche Sticks immer FAT32 formatiert werden.
    Dann auf Create
    und laufen lassen , bis fertig (ca.1/2 bis 3/4 Stunde , je nachdem wie schnell der Stick ist)

    Fertig ?
    Rechner komplett aus machen .
    Nun vom Stick booten
    Klappt ?
    Dann machen wir weiter .

    MfG T-Liner
     
  5. _Andy!

    _Andy! Byte

    Hallo T-Liner,
    soweit erledigt.
    Es hat gar nicht so lange gedauert ;-)
    Step 3 konnte ich noch ausführen. Format hab ich angeklickt.
    Jedoch konnte ich die Einstellung in Step4 (persistenter Speicher) nicht vornehmen.
    FAT32 ist der Datenträger (USB-Stick) formatiert.
    Booten hat erfolgreich geklappt.

    Wie muss ich weiter vorgehen?
    Eine Frage vorab.. ich möchte in dem System die Software Hibiscus verwenden für Online-Banking. Es wäre natürlich super, wenn man die Performance so optimieren kann, dass der Boot schnell läuft und außerdem die Software auch gleich gestartet wird (Autostart).. Ist das möglich?
     
  6. T-Liner

    T-Liner Viertel Gigabyte

    Hi
    Was war der Grund ?
    Dieses ist für Dich nehmlich der Wichtigste Schritt !!!
    Egal welches System Du nimmst . Selbst mit deinem 1 Versuch .
    Ohne Persistent , wird absolut , nichts gespeichert . Somit gehen nach abschalten des USB Sticks alle Änderungen , Einstellungen usw.. verloren .
    MfG T-Liner
     
  7. T-Liner

    T-Liner Viertel Gigabyte

    Hi
    Entschuldige !!! Das war mein Fehler !! Hab es jetzt nachvollzogen ..
    Beim neuen USB Universal Installer , geht Persistent nur , wenn du eine Distribution in STEP 1 auswählst .
    Also muß bei Step 1 ausgewählt werden : LINUX MINT (steht unter dem ---Linux Mint 32/64Bit--- )
    Dann geht auch Step 4 .
    Da kannst Du dann auf 4089MB aufziehen .
    Also sorry noch mal .

    Gehst du per LAN über einen Router ins Internet ?

    MfG T-Liner
     
  8. _Andy!

    _Andy! Byte

    Hallo,
    kein Problem. Ich habe soeben das Ganze nochmal gemacht, da ich beim ersten Mal "Unbekanntes Linux" eingestellt habe..
    Es hat jetzt funktioniert. Schieberegler für Persistenten Speicher kam und ich habe 4089 MB eingestellt sowie FAT32 Formatierung..

    Ich gehe per LAN über einen Router ins Internet, ja..
     
  9. T-Liner

    T-Liner Viertel Gigabyte

    p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 120%; }

    Hi

    weiter gehts :

    Unten rechts , hinter dem Lautsprechersymbol , siehst du 2 Stecker mit Kabel .

    Das ist die Netzwerkverbindung . Sind die Stecker verbunden ? Und kommst Du mit Firefox (Symbol unten links zum starten) ins Internet ?



    Ja ?



    Dann geht’s hier weiter :

    Bestimmt möchtest Du dein Mint auf deutsch ?

    Also:

    links unten auf Menu – Control Center – Languages

    auf Install/Remove Languages

    Add

    German,Germany UTF-8

    Install

    Etwas warten und dann Close



    Language steht auf Engl. , anklicken und auf Deutsch umstellen

    Region dito

    System locale , auf Apply Sistem-Wide klicken.

    Schließen .



    Nun kommt die Tastatur :

    Menu-Control Center- Keyboard

    Auf Layouts

    Add

    Country and Variants auf Germany umstellen

    dann auf Add

    dann auf English (US) klicken und Remove

    dann Close



    unten links Menu -Quit-Restart



    Rechner startet neu , fragt dich nach Update Name , ausführen

    Nun ist alles in deutsch .



    Ok.

    Nun hast du ein System das auch Änderungen , usw.. speichern kann.

    Deshab muß du dich nun einmal durch die Updates quälen .

    (die dauern so lange , weil sich alles durch den USB auf die 4GB Datei quetscht)



    Damit du nicht plötzlich vor nem schwarzen Bildschirm sitzt solltes du den Bldschirmschoner ausschalten .

    Menu-Systemverwaltung-Energieverwaltung

    Bildschirm auf Nie stellen , Close drücken

    Menu-Systemverwaltung-Bildschirmschoner

    Sitzung untätig auf 2Std stellen

    Bildschirmschoner aktivieren wenn untätig , Haken raus nehmen .

    Close



    Nun die Updates:

    Menu-Systemverwaltung-Aktualisierungsverwaltung

    auf Immer alles aktualisieren umstellen

    Bestätigen

    dann erscheint ein Update mit der Nummer 3 und angehakt

    oben auf Aktualisierungen installieren klicken ! (Nicht auf OK! , das löst was anderes aus)

    Kommen Fehlermeldungen , immer egal wann auf Close drücken. (passiert so 3- 4mal)

    Dann auf AUFFRISCHEN klicken

    zwei Updates mit der Nummer 2

    Aktualisierungen installieren anklicken

    Jetzt kommt noch ne ne Menge mehr hoch.

    Aktualisierungen anklicken.



    Ist es durchgelaufen . Bist Du erlöst .

    Mit eine System das bis 2021 hält .



    Bist Du hier angelangt , melde Dich und dann gibt’s Hybiscus .

    Bei Fragen einfach schreiben .



    Guten Rutsch



    MfG T-Liner
     
  10. _Andy!

    _Andy! Byte

    Hallo T-Liner,
    nun bin ich soweit. Sorry, bin die letzten Tage nicht so dazu gekommen.
    Dir noch ein gutes, gesundes neues Jahr!

    System ist aktualisiert und auf Deutsch umgestellt.
    Ich bin mit der Performance des Systems jedoch nicht ganz zufrieden.
    Systemstart dauert ca. 1,5 Minuten. Ebenso Aufrufen Webbrowser (10 sek.). Immer wieder kleine Freezes.. da frage ich mich oft, startet die Anwendung jetzt oder nicht..
    naja. was kann man hier noch verbessern? Alle unnötigen Programme evtl. entfernen bzw. gewisse Dienste abschalten?
    Wie geht es nun weiter mit Installation von Hibiscus?
     
  11. T-Liner

    T-Liner Viertel Gigabyte

    Hi Andy


    Der Systemstart dauert so lange , da du ein Live System hast , unter dem , durch die Persistents,

    auch Daten und Einstellungen gespeichert werden können .

    Trozdem bleibt es ein Live System , das auf fast allen Rechnern benutzt werden kann .

    Deshalb macht es (ein Vorteil des Systems) deshalb beim Starten immer eine Hardwareerkennung

    aller Sachen . (Die Punkte die unter dem Symbol erscheinen) . Und stellt sich dann darauf ein .

    Sowas unterbliebe nur bei einer richtigen Installation des Betriebssystems (wie bei Windows)

    Dann muß man aber , will man den Stick auf einem anderen Rechner nutzen , z.B. jedesmal die Netzwerkkarte , usw.. ändern .



    Das das Andere solange dauert , und das Freezegefühl , kommt durch die Quälerei durch den USB Weg , und der Cache für die Browser ,usw … , liegen halt in der persistenten Datei , die geschrieben

    und ausgelesen werden muß.

    Unnötige Programme ? Sowas wird unter Linux nicht gestartet wenn du es nicht willst.

    Also brauch auch nix deinstalliert werden , da sie keinen Speicher benutzen.

    Bei Diensten ist das genau so .





    Hab für meinen Freund , nen MATE 32bit auf so einem Stick richtig installiert :
    https://www.amazon.de/SanDisk-Extreme-USB-Flash-Laufwerk-USB-245-MB/dp/B0095SIH2Q

    Schnellster Stick , der mir bisher untergekommen ist .Gibts auch als 16GB Stick

    Da hab ich auf meinem Rechner keinen Unterschied zwischen dem Stick und meiner IDE Festplatte gemerkt .Und bei Ihm lief es noch besser , da er nen richtigen USB3 Anschluß hat.



    Zu Hibiscus:

    Da ich die Schritte für dich , erst selber ausführen muß , wird das noch 2-3Tage dauern .

    Komme gerade nicht immer lange genug an den Rechner , und muß mein Auto noch begutachten und waschen , da morgen TÜV dran ist .

    Ich bleib aber dran , und schreibe gleich wenn ich soweit bin.



    MfG soyo
     
  12. T-Liner

    T-Liner Viertel Gigabyte

    Achso :
    Zur Wissenserweiterung .
    Jameica heißt das Hauptprogramm !
    In Jameica wird dann Hibiscus eingebaut (als Bankingramm gestartet) , ist ja nen JAVA
    Genau so kann man auch z.B. Vereinsverwaltungen usw.. dort starten .
    https://wiki.ubuntuusers.de/Hibiscus/
     
  13. T-Liner

    T-Liner Viertel Gigabyte

    Hi
    Achso :
    Hab ich übersehen , du hattest nicht geschrieben welches Mint du genommen hast ? Das 32er oder das 64er ?
    MfG T-Liner
     
  14. _Andy!

    _Andy! Byte

    ok, bis dann..
    das 32er ;-)
    MfG Andy
     
  15. T-Liner

    T-Liner Viertel Gigabyte

    Hi
    Na dann los :-)

    Damit du nicht alles ausdrucken oder so mußt , und dann beim Abtippen Fehler machst ,
    mein Vorschlag :

    Stick jetzt einfach reinstecken (nicht starten , sondern von hier aus), und einfach so , nen Ordner LAGER erzeugen .
    Dann kannst du hier alles Kopieren und als Text Datei (.txt) in den Ordner LAGER speichern , und später vom gestarteten Stick aus alles lesen , oder rauskopieren .
    Verstanden ?
    Den Ordner Lager , findest Du dann beim gestarteten Stick , wenn du unten links (vor Menu) den grauen Dateimanager öffnest .
    Dann darin links auf Dateisystem klickst , und dann rechts auf den Ordner Media , dann Cdrom ,dann auf LAGER.


    Also nun vom Stick starten .
    Als erstes hab ich geschaut ob es neue Updates gibt (5Stück)
    Menu Alle Aktualisierungsverwaltung .
    Wie gehabt , Aktualisieren , Anwenden
    Hat ca. 10min gedauert. Lahmer Stick .

    Dann ist mir aufgefallen , das auf dem Stick kein EDITOR Programm ist .
    Also
    Menu Anwendungsverwaltung
    oben rechts KATE eingeben ,Enter drücken
    Es ist das 1 Gefundene
    zweimal anklicken und auf installieren gehen .
    Uff , das dauert (bei mir ca.20min , scheiß langsamer Stick)
    Fertig ?

    Jetzt unten neben Firefox , auf den schwarzen Kasten klicken .
    Nennt sich Terminal oder Konsole
    Da tippst du nun rein (oder kopierst es gleich zum Üben , also makieren , rechte Maustaste kopieren , ins Terminal wechseln , (dort geht’s nicht über die Maus mit einfügen) du mußt oben auf
    Bearbeiten Einfügen gehen .
    Hat er das gemacht Enter drücken .
    Dieses eingeben/kopieren :
    java -version

    Dann sollte nach Enter etwa dieses erscheinen :
    openjdk version „1.8.0_111“

    Ist das so ? Das ist wichtig .

    So nun zu Hibiskus.
    Bin nach dieser Anleitung vorgegangen :
    http://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=1290.0
    Das von kurte .

    Also hier her gehen :
    http://www.willuhn.de/products/hibiscus/download.php
    Installiere Jameica
    Auf den Pinguin mit 32Bit gehen , Firefox auf Save File umstellen und speichern (wird in Download gespeichert)

    Dann unter 4 , Installiere Hibiscus
    Auf den DOWNLOAD Button klicken , und wie gehabt Downloaden .

    Geklappt ?

    Ok , dann kannst Du Firefox zu machen .


    Jetzt kopierst du folgenden Befehl in das Terminal und drückst dann Enter :
    sudo unzip jameica-linux.zip -d /opt/

    nun noch folgenden Befehl dito :
    sudo unzip hibiscus.zip -d /opt/jameica/plugins/


    Damit sind Jameica und Hibiskus installiert .

    Sicher möchtest Du (bevor wir uns dem Autostart zuwenden) Hibiskus über ein Icon starten können ?
    Hier kommt der Editor ins Spiel . Der muß mit Adminrechten gestartet werden .
    Deshalb folgenden Befehl ins Terminal kopieren und Enter drücken :
    gksudo kate

    Dann sollte sich der Editor öffen . Da kopierst Du nun alles folgende rein (Bearbeiten Einfügen):

    [Desktop Entry]
    Type=Application
    Name=Homebanking
    Comment[de]=Kontoverwaltung,Zahlungsverkehr
    Categories=Office;
    # für 64 Bit die Zeile Exec= so anpassen
    # Exec=/opt/jameica/jameica-linux64.sh
    Exec=/opt/jameica/jameica.sh
    Icon=/opt/jameica/plugins/hibiscus/icons/hibiscus-icon-32x32.png


    Dann auf File , speichern unter
    auf links Computer , rechts aufs Laufwerk mit dem / (2xklicken) , dann auf USR , dann SHARE, dann auf APPLICATIONS
    Als File Name : hibiscus.desktop
    Bitte genau so.
    Dann auf SAVE .
    Fertig ?

    OK.
    Rechner neu starten .
    Dann
    Menu Büro Homebanking

    Dann kommt ne Verzeichnisfrage (einfach Bestätigen)
    Dann fragt er dich nach dem Masterpaßwort von Hibiscus (also dann unbedingt merken)
    Und dann startet Hibiscus .
    Den Rest kennst Du ja selber .

    Bis hierher alles geklappt ?

    MfG T-Liner
     
  16. _Andy!

    _Andy! Byte

    Leider hat der Download nicht geklappt. Ich denke, es liegt am Server..
    Mittlerweile nervt mich die Performance sehr. Da war mein Windows 95 Rechner ja noch schneller.
    Ich habe noch eine externe USB 3.0 Festplatte zu Hause. Kann ich da eine Partition anlegen und dann MINT darauf installieren?
    Wäre ich hier schneller unterwegs?
     
  17. T-Liner

    T-Liner Viertel Gigabyte

    Hi
    Ehrlich ? Du hast Windows 95 von einem USB Gerät laufen gehabt ?
    Hut ab ! Dachte das ging erst ab Windows 7 mit WinToGo .
    Das lief dann bei mir noch langsamer als Linux Mint .

    Ja .
    Festplatte defragmentieren .
    Bestehende Partition verkleinern .
    Rest dann einfach so unpartioniert und unformatiert lassen (sollten so mindest 30GB sein )

    Ja , dabei gibt es noch was beim Installieren zu beachten (sag ich dir dann wenn du es machen willst) .
    Wichtig für Anfänger/Unerfahrene , die eingebauten Festplatten abziehen (Datenkabel) , sonst kann es zu ungewollten Komplikationen
    kommen , im schlimmsten Fall ist alles hin. Ist beim ersten Vesuch immer sinnvoll , da man ja nicht täglich ein Betriebssystem installiert .

    Ja , aber wieviel kann ich nicht sagen , kommt auf die Platte und deine USB Controller an .
    So schnell wie mit ner eingebauten SATA Platte , aber nie.
    Versuch macht klug .
    Wenn du jetzt schon z.B. 20min brauchst um ne 5GB Datei auf die Platte zu schreiben , würd ich es lassen .


    Beim Perfomence Nerv . denk dran , das ist erstmal nur die Einrichtung .
    Nacher startet ja einfach Mint und öffnet Hibiscus .

    MfG T-Liner
     
  18. _Andy!

    _Andy! Byte

    Hi,
    ja, ich möchte das Ganze mal auf der Festplatte lieber versuchen. Was muss ich hier bei der Installation genau beachten? Danke für deine tolle Unterstützung ;-)
     
  19. T-Liner

    T-Liner Viertel Gigabyte

    Hi
    Na gut.
    Du defragmentierst deine ext. Festplatte
    Du verkleinerst dein darauf enthalte Partition , so das dann min 30GB als frei/unpartitioniert vorhanden sind .
    Rechner auschalten
    Interne Festplatten abziehen
    Deinen USB Stick (mit Mint) und deine ext. Festplatte anstecken .
    Vom USB Stick starten
    Ist bei dir auf dem Desktop noch das ICON Mint installieren ?
    Wenn nein , auf Menu Alle Linux Mint installieren gehen .
    Nach ner Weile startet der Installationsvorgang . Wie bei Windows auch (alles selbsterklärend)
    Am Anfang bei der Frage nach 3 Anbieter Sachen , nein .
    Übrigens hier mal das Handbuch :
    https://www.linuxmint.com/documentation/user-guide/Cinnamon/german_17.0.pdf

    OK . Du kommst an die Stelle (Handbuch Seite 17 von 46) dort mußt du auf :
    Etwas Anders ,anklicken .

    Um es dir zu erklären , dieser Link (ist zwar Ubuntu , aber dadurch genau wie bei Mint)
    Da man die Bilder nicht nummerieren kann , schreib ich einfach nun immer , das was unter dem Bild steht . Dann weißt Du um welches Bild es sich handelt .

    https://wiki.ubuntuusers.de/Ubuntu_Installation/
    unter Auswahl der Partition bzw. Partitionierung und Bootloader , beginnt es .

    Bild: Dialog Installationsart bei leerer Festplatte
    Etwas Anders auswählen

    Bild : Partitionierungs-Tool bei leerer Festplatte, ohne Partitionen
    Dort müßtes Du sda (deinen Stick) und sdb (deine Festplatte ) sehen . Oder umgekehrt .
    Egal .
    Also würde dann dort unter sdb , Freier Speicherplatz stehen .
    Den anklicken und auf das + Zeichen gehen .

    Dann erscheint Bild :Partition im Format ext4 anlegen (wichtig: richtiger Einbindungspunkt!)
    Dort alles so wie auf dem Bild einstellen , außer Größe , diese auf 20000 MB einstellen .
    Ok drücken

    wieder auf freien Speicherplatz klicken
    + Zeichen anklicken
    Bild : Partition im Format swap anlegen (kein Einbindungspunkt nötig!)
    Alles wie auf dem Bild übernehmen .
    OK drücken

    wieder auf freien Speicherplatz klicken
    + Zeichen anklicken
    Bild :Partition im Format ext4 anlegen (wichtig: richtiger Einbindungspunkt!)
    Hier nun die angezeigte Größe einfach lassen .
    Von Primär auf Logisch umstellen
    und bei Einbindungspunkt auf /home (ev auch nur home) umstellen .
    OK drücken .

    OK das war nun der einzige Knackpunkt beim installieren , auf einer nicht vollständig freien Festplatte (auf der kein Windows läuft).

    Dann geht es selbsterklärend weiter .

    Wenn fertig , Rechner runterfahren .
    USB Stick abziehen
    Von der USB Festplatte booten .
    Updates fahren (kennst Du ja nun schon)
    Alles fertig ?
    Rechner ausschalten .
    Interne Festplatte wieder anschließen .
    Das wars .
    Nun kannst du wie gehabt von Festplatte oder USB Festplatte (statt Stick) booten.
    MfG T-Liner
     

Diese Seite empfehlen