1. Liebe Forumsgemeinde,

    aufgrund der Bestimmungen, die sich aus der DSGVO ergeben, müssten umfangreiche Anpassungen am Forum vorgenommen werden, die sich für uns nicht wirtschaftlich abbilden lassen. Daher haben wir uns entschlossen, das Forum in seiner aktuellen Form zu archivieren und online bereit zu stellen, jedoch keine Neuanmeldungen oder neuen Kommentare mehr zuzulassen. So ist sichergestellt, dass das gesammelte Wissen nicht verloren geht, und wir die Seite dennoch DSGVO-konform zur Verfügung stellen können.
    Dies wird in den nächsten Tagen umgesetzt.

    Ich danke allen, die sich in den letzten Jahren für Hilfesuchende und auch für das Forum selbst engagiert haben. Ich bin weiterhin für euch erreichbar unter tti(bei)pcwelt.de.
    Information ausblenden

PC-Welt Datensafe

Dieses Thema im Forum "Heft: Fragen zur aktuellen PC-WELT" wurde erstellt von holgerc, 14. Juni 2018 um 01:35 Uhr.

  1. holgerc

    holgerc Byte

    Hallo zusammen,

    gibt es eine Anleitung für den PC-Welt Datensafe? Oder kann mir jemand sagen, in welcher PC-Welt Ausgabe eine Beschreibung stand?

    Danke!

    Holger
     
  2. Feuerfux

    Feuerfux Moderator

    Sofern ich richtig kombiniere*, handelt es sich bei "PC-Welt Datensafe" um ein Produkt von ArchiCrypt mit PCW-Branding. Ich tippe auf "ArchiCrypt USB-Protect 3", die Screenshots der Programme legen diesen Schluss jedenfalls nahe. Zumindest laut dem PCW-Download-Portal hier wurde seit April 2014 nichts mehr an dem Programm gemacht, von einem Kauf würde ich also eher abraten. Das Gebotene bekommt man anderswo auch kostenlos und mit fortbestehender Entwicklung oder aber zum gleichen Preis ohne Branding direkt beim Hersteller.

    Wenn es wirklich nur um eine Anleitung für das bereits gekaufte Programm geht, lässt sich vmtl. die Dokumentation von USB-Protect 3 1:1 übertragen:
    https://www.archicrypt.de/usbprotect/index.html

    Ansonsten fragst Du halt den Verkäufer direkt. Wenn PCW das eigene Logo auf Software Dritter klatschen lässt, um mit der eigenen Reichweite und der Arbeit jener Dritter ein Umsatz-Win-Win zu erzeugen, können sie ruhig auch ein paar Support-Mails beantworten.

    *https://dribbble.com/shots/2496258-Fox-Detective ;)
     
  3. holgerc

    holgerc Byte

    Vielen Dank für die Hilfe!

    Leider habe ich das Programm schon gekauft. Das seit 2014 nichts mehr an dem Programm gemacht wurde hatte ich übersehen. Ich hatte die Software gekauft, weil mir im Bedarfsfall Support sehr wichtig ist. Den hatte ich PC-Welt auch erwartet. Dem ist aber scheinbar nicht so.

    Welche vergleichbare Programme mit Support gibt es?
     
  4. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Wie sieht denn so ein "Bedarfsfall" bei dir aus? Ich vermute mal, dass in den Fällen, wo du wirklich Hilfe bräuchtest, niemand helfen kann.
     
  5. holgerc

    holgerc Byte

    Richtíg, wenn ich nicht mehr an meine Daten aufgrund der Verschlüsselung komme usw.
     
  6. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    In so einem Fall kann dir auch der Support nicht mehr helfen. Wenn er es könnte, wäre die Verschlüsselung für'n Ar*** ;)

    Was (oder besser wo) willst du konkret verschlüsseln?
     
  7. holgerc

    holgerc Byte

    Ich möchte die gesamte Festplatte verschlüsseln und einzelne Ordner verstecken. Der Leistungsümfang sollte so, wie beim PC-Welt Datensafe bzw. beim ArchiCrypt USB-Protect 3 sein.
    Was mich am ArchiCrypt USB-Protect 3 stört ist, dass das letzte Update 2014 war.

    Der Funktionsumfang von PC-Welt Datensafe bzw. beim ArchiCrypt USB-Protect 3 sind:

    • "Verstecken" macht die Datei unter Windows einfach unsichtbar, verzichtet aber auf eine Verschlüsselung.


    • "Teilverschlüsselung" versteckt die Datei und verschlüsselt diese noch zusätzlich. Um Zeit und Rechenkraft zu sparen, wird aber nur der vordere Teil der Datei verschlüsselt. Damit bietet diese Option den optimalen Kompromiss zwischen Schutz und Aufwand.

    • "Vollverschlüsselung" nutzt das volle Schutz-Repertoire von PC-WELT Datensafe. Ihre Daten werden nicht nur versteckt, sondern auch mit einem Verschlüsselungsverfahren Ihrer Wahl komplett gesichert. Zur Wahl stehen AES (Advanced Encryption Standard) mit 256 Bit, Blowfish mit 448 Bit, Twofish mit 256 Bit und Serpent mit 256 Bit.
     
  8. Feuerfux

    Feuerfux Moderator

    Für das Verschlüsseln einer kompletten Festplatte, insbesondere der Systemplatte, sind PCW-Datensafe bzw. AC-USB-Protect nicht geeignet:
    https://www.archicrypt.de/usbprotect/systemvoraussetzungen.htm

    Das ist halt zum Verschlüsseln einzelner Dateien oder Verzeichnisse gedacht.

    VeraCrypt kann das anscheinend gewünschte Mehr, unterstützt aber auch Container, falls man eben nicht alles komplett verschlüsseln möchte. Supportmitarbeiter stehen einem da aber natürlich nicht zur Verfügung, wohl aber eine Menge Tutorials und aufgrund der Verbreitung hat man ganz gute Chancen in Foren Hilfestellung zu erhalten.
    Wenn Win 10 Pro vorhanden ist, könnte man je nach Einsatzzweck ggf. auch das eingebaute BitLocker nutzen.
     
  9. holgerc

    holgerc Byte

    Vielen Dank für den Tipp.

    Support wäre mir schon wichtig, da ich mich nicht so mit Verschüsselungsprogrammen auskenne. Habe Angst mich selber auszusperren.
    Wenn es so etwas geben würde, auch kostenpflichtig, denn Support kostet Geld, wäre ich für Hinweise sehr dankbar!
     
  10. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Du solltest dich erst mal mit dem Thema Datensicherung beschäftigen. Wenn du dich aussperrst, kann kein Support der Welt etwas ausrichten. Schildere doch mal dein Bedrohungsszenario, was dich zum Einsatz einer Verschlüsselung in der Art nötigt. Um welche Daten geht es überhaupt? In vielen Fällen ist die Liebesmühe vergebens - klassischer Fall: man verrammelt das Betriebssystem, hat aber die Daten irgendwo in der Cloud, in IMAP-Postfächern oder sonst wo frei zugänglich.
     
  11. holgerc

    holgerc Byte

    Ich suche eine Software, weil ich laut DSGVO verpflichtet bin, persönliche Daten von Usern auf meinem PC zu verschlüsseln.
     
  12. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Da hat dir aber einer einen Floh ins Ohr gesetzt. Dann mal genauer: a) wird der Rechner (auch teilweise) geschäftlich (bzw. in irgend einer Art öffentlich) oder ausschließlich privat genutzt? b) Wer sind die User auf dem Rechner?
     
  13. holgerc

    holgerc Byte

    a) wird der Rechner (auch teilweise) geschäftlich (bzw. in irgend einer Art öffentlich) oder ausschließlich privat genutzt?

    Über die GSDVO bin ich sehr gut informiert und bin sehr sicher, dass ich meinen Rechner verschlüsseln muss, weil Kundendaten auf dem Rechner sind. Das heißt, er wird ausschließlich geschäftlich genutzt.

    b) Wer sind die User auf dem Rechner?

    User bin ich selbst.
     
  14. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Das Konstrukt ist einfach: Benutzerkonten mit Passwort + EFS Verschlüsselung von Windows - https://de.wikipedia.org/wiki/Encrypting_File_System - Backups packt man in einen VeraCrypt-Container bevor man sie auf DVD/Bluray brennt.
     
  15. holgerc

    holgerc Byte

    Danke für deine Hilfe! Gibt es da eine einfachere Lösung?

    VeraCrypt sieht gut aus. Gibt es so etwas mit Support?
     
  16. hwei43

    hwei43 Kbyte

    Siehe #8
     
  17. holgerc

    holgerc Byte

    Gibt es denn ein Programm wie VeraCrypt mit Support?
     
  18. holgerc

    holgerc Byte

  19. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Ordner markieren -> Rechtsklick "Eigenschaften" -> Allgemein "Erweitert..." -> Inhalt verschlüsseln, um Daten zu schützen -> Übernehmen -> Änderungen für diesen Ordner [...] übernehmen

    Fertig. Das muss man für die betroffenen Ordner genau 1x machen. Man kann auch mehrere Ordner mit einmal markieren. Einfacher wird das kein Programm hinbekommen. Die Verschlüsselung wandert sogar automatisch auf allen NTFS formatierten Laufwerken mit. Solltest du keine Pro-Version von Windows haben, ist dein GSDVO Ansatz eh nicht glaubwürdig umsetzbar.
     
  20. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Nunja, ich würde vom Verschlüsseln ganzer Partitionen die Finger lassen und ausschließlich mit Containern arbeiten. Da hat man mehr Rettungsmöglichkeiten (wenn man vorher die entsprechenden Volume-Header gesichert hat). Insbesondere lassen sich die Container verschlüsselt wie normale Dateien kopieren, was mit verschlüsselten Partitionen nicht geht, die muss man immer dafür entschlüsseln.
     

Diese Seite empfehlen