PC-WELT Umfrage: Welche PC-Komponenten oder Geräte machen Ärger?

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von cheff, 12. Oktober 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    Ihr habt die Komponente Mainboard vergessen. Das machte bei mir Ärger, indem es meine Soundkarte nicht richtig akzeptierte. (Ständig hänger , bei Verwendung => Mainboard ausgetauscht, alles wieder OK)
     
  2. Scasi

    Scasi Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    19.432
    ich finde die Umfrage in der Form ziemlich sinnlos - Mehrfachnennungen sind nicht möglich und "rundum sorglos" gibt´s auch nicht ! :p

    btw. bei meinem Kühlschrank geht immer das Licht aus, wenn ich die Tür zumache ! :rolleyes:
     
  3. Zeus

    Zeus Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. Dezember 2000
    Beiträge:
    568
    Außerdem ist die Frage nach dem Ärger auch immer eine reflexive, denn oftmals ist der anschließende Ärger untrennbar mit den Sparbemühungen oder der Kenntnis des Bastlers verwoben.

    Beispiel CPU: wird kein der Hitzeemission adäquater Kühlkörper gewählt, schmiert einem die Kiste häufig ab. Für sich genommen aber arbeiten die Komponenten fehlerfrei. Sie sind jedoch nicht aufeinander abgestimmt. Demnach macht der Mensch in diesem Falle "Ärger".

    Ein Bekannter reißt seinen PC unter dem Schreibtisch während des Betriebs hervor, wenn er an der Rückseite was umstecken muß. Zur Erschwernis hat er einen Teppich als Bodenbelag. Demnach hüpft der PC unter dem Schreibtisch hervor. Anschließend stellt er den auf einer Kante stehenden PC auch nicht wieder sanft zurück, sondern läßt ihn eher zurückfallen. So nimmt es nicht wunder, daß er schon zweimal Head-crashs seiner Festplatten, beide aus dem Hause IBM, zu beklagen hatte. Er schiebt diesen Umstand auf das Fabrikat, ich im wesentlichen auf sein Umgang mit dem PC.
     
  4. btpake

    btpake Guest

    Von wegen freie Meinungsäußerung! Ich bin von dieser Umfrage ausgeschlossen! :heul:

    Hatte noch nie (klopf auf Holz) Hardwareprobleme. :D
     
  5. Mein größtes Problem war mit aufgefürt > W Lan < hab nach einer Woche aufgegeben.

    MFG
     
  6. Aquaba84

    Aquaba84 Kbyte

    Registriert seit:
    14. November 2001
    Beiträge:
    475
    meins dafür nicht, meine rammodule ham probleme gemacht, immer bluescreen, und das monate lang, und nie den fehler gefunden, erst als ich die 2 identischen, einzeln perfekt funktionierenden, 256er gegen ein 512er getauscht hab, hab ich keinen einzigen bluescreen mehr...
     
  7. cgbln1

    cgbln1 Byte

    Registriert seit:
    15. Dezember 2002
    Beiträge:
    59
    Es gibt verschiedene Faktoren, die Ärger mit Hardware verursachen.Es ist z.B. davon Abhängig, welches Betriebssystem verwendet wird, so mag vielleicht unter 98 eine Komponente gut Laufen aber bei XP keine Chance z.B. HP-Scanner, weil ganz konkret HP für ihre alten Modelle (Scanjet 4100/4300) keine passenden Treiber liefert, also kann man die Dinger nur noch verschrotten oder XP ist ja nicht ganz so dumm mit Standerttreiber als Kopierer benutzen.
    Installationsfehler passieren gern bei Scannern, Kombigeräten und ISDN Komponenten.Unter XP und ME verzeiht einen das die Systemwiederherstellung, wenn man das Tool zu benutzen weiß.
    Wenn man sich so ein bissle mit den Zicken der Betriebssysteme auskennt, kann man auch bedingt vorbeugen, so kann bei 98 ein benutzerdefiniertes Setup mit manuellen Neustarts zwischen den Einzelkomponenten (z.B. Mainbords). helfen, Erfolg zu haben.
    Oft ist es auch nicht so easy, wie mancher Hersteller anpreist,
    die betreffende Hardware zu installieren.
    Es ist auch ein Unterschied, ob etwas komplett neu in den Rechner kommt oder ob was augetauscht wird.
    Ebenso spielt es eine Rolle, wie komplex sich ein Gerät ins System einscheibt und was von ihm abhängig ist.
    Mancher Hersteller hat auch zum Entfernen seiner Hardware /Komponenten passende Tools, was z.B. sinnig ist, wenn der Hersteller eine neue Treiber bzw. Softwareversion liefert.Gute Hersteller betreiben auch eine Pflege ihrer Produkte und liefern passende Downloads, wenn sich ein Betriebssystem ändert oder was neues kommt und haben eine umfangreiche Datenbank in der man auch noch für alte Geräte was findet.
     
  8. vg

    vg Byte

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    53
    Da schon keine Mehrfachnennungen möglich sind, sollte man wenigstens Geräteklassen wählen können. Mein Favorit: USB. Seit die PCs 6 oder 8 Ports haben und da alles mögliche daran hängt, funktioniert das bei mir nur noch nach Lust und Laune - Kartenleser, die bei jedem zweiten Hochfahren nicht da sind, das Multifunktionsgerät von HP scannt nur nach 10 -20 Mausklicks auf den Scan-Button und der Treiber verabschiedet sich regelmäßig alle 2 Monate mit obskuren Fehlermeldungen. Von "Sonderfällen" wie Standby will ich gar nicht reden - oder kennt jemand ein USB-Modem, das nach der Rückkehr aus dem Standby noch sauber läuft (AVM und Siemens jedenfalls nicht).
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen