1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

PC zu laut

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von stupid_04, 23. April 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. stupid_04

    stupid_04 ROM

    Registriert seit:
    23. April 2005
    Beiträge:
    3
    Hallo,

    ich habe mich vor kurzem den "Deutschland PC V" Scaleo T zugelegt
    - AMD 64 3700, 1024 RAM, NVIDA GeForce 6600
    Mein Problem ist, dass der PC unheimlich laut ist, wegen des sehr lauten CPU-Lüfters, daraufhin habe ich diesen ausgetauscht und einen besseren Kühler eingebaut (Cooler Master Hyper 48), dieser ist zwar leiser, aber immer noch laut. Durch die seitliche Lütungsöffnungen am PC-Gehäuse macht es von der Lautstärker her keinen Unterschied, ob das Gehäuse offen oder geschlossen ist.

    Bei 4,7 V und rd. 350 RPM habe ich eine CPU-Temp. von rd 63°C, ohne das Anwendungen laufen.
    Bei 11,5 V und rd. 1400 RPM immer noch um die 59°C. Und wenn ich seitlichen Öffnungen abdecke, steigt die Temp. auf über 70°C.

    Gibt es möglichkeiten den PC leiser zu kriegen, ohne auf Wasser- oder Passivkühlung umsteigen zu müssen.

    Wäre nett, wenn Ihr mir da weiterhelfen könntet, die PC-Lautstärke ist ohne Nebengeräusche ziemlich störend.

    Habt Ihr ähnliche Probleme mit der o.g. Maschine?

    :aua:
     
  2. Magier75

    Magier75 Megabyte

    Registriert seit:
    6. März 2002
    Beiträge:
    1.576
    sind diese Temp´s bei eínem AMD normal?

    ansonsten würde cih erstmal prüfen, ob der Kühlkörper richtig auf dem Prozi sitzt.

    mfg
     
  3. Poweraderrainer

    Poweraderrainer CD-R 80

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    9.178
    kauf 2 leise caselüfter (am besten 12 dB papst) und sorge für ne gute durchlüftung. (einen vorne unten der reinsaugt und einen hinten oben der rauspustet)

    als luftkühler kannst du dir ja mal einen thermalrigeht XP 90 + lüfter deiner wahl oder Thermaltake silent boost K8 kaufen.

    dann kauf noch ne lüftersteuerung um gegebenenfalls die lüfter noch runterzuregeln.

    sind graka und chipsatz aktiv gekühlt?
     
  4. apollogo

    apollogo Kbyte

    Registriert seit:
    1. Februar 2005
    Beiträge:
    322
    Ich hab mal eine Frage und zwar an Poweraderrainer:

    Du sagst einen Lüfter unten zum saugen und einen oben zum rauspussten!

    Klingt erstmal logisch weil die Wärme ja nach oben steigt, aber was ist mit den ganzen Staub, der ja von unten hineingepusstet wird. Bleibt er nicht am Motherboard hängen? Ich meine auch ohne Lüfter unten, verstopft der Staub den CPU-Lüfter oder muss das in Kauf genommen werden?
     
  5. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.996
    Bsi zu welcher Drehzahl findest Du denn den CPU-Lüfter nicht als störend??
    Bis 2000 U/Min hört man den doch normalerweise gar nicht (zumindest bei den üblichen 80er Lüftern).

    Ein 3700er Athlon ist auch nicht gerade das, was man als super sparsam bezeichnen würde, der braucht halt ein wenig Luftzug, damit er kühl bleibt. Durch geringfüges Absenken der VCore könntest Du dem ein wenig entgegenwirken - aber irgendwann wird er dadurch halt instabil. Meine bisherigen CPUs liefen aber meist mit 0,1V weniger noch 100% stabil.

    Ansonsten gilt: je größer der Kühler/Lüfter, desto langsamer kann er bei gleichem Luftdurchsatz drehen, um die gleiche Kühlwirkung zu erreichen.

    Im Cool'nQuiet-Modus dürfte der Lüfter doch eigentlich gar nicht mehr drehen oder ist dieser deaktiviert?

    Gruß, MagicEye

    PS: Staub wirst Du immer haben, der kommt durch die kleinsten Ritzen rein...
     
  6. Poweraderrainer

    Poweraderrainer CD-R 80

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    9.178
    es gibt staubschutzfilter, die ein bissl staub vermeiden. aber ganz schützen sie vor staub auch nicht...ich puste alle paar wochen mal durch den rechner..das reicht
     
  7. apollogo

    apollogo Kbyte

    Registriert seit:
    1. Februar 2005
    Beiträge:
    322
    Jo, Danke! Das mit den Staubschutzfilter habe ich nicnt gewusst, dass es sowas gibt.
     
  8. stupid_04

    stupid_04 ROM

    Registriert seit:
    23. April 2005
    Beiträge:
    3
    Hi,

    laut AMD sind Temp. von 60 - 65°C wohl normal, die CPU können bis zu 85-95°C
    vertragen. Ich würde allderdings bei rd. 70°C den PC wieder runterfahren
     
  9. stupid_04

    stupid_04 ROM

    Registriert seit:
    23. April 2005
    Beiträge:
    3
    Hi,

    habe gerade festgestellt, das der CPU-Lüfter gar nicht das Problem ist. Der Lüfter
    läuft nur mit 1400 U/min und ist wirklich nicht zu hören.Ich habe ihn mal kurz angehalten und gemerkt, das die kleineren Lüfter vom Mainboard und der Grafikkarte die Ursache für die hohe Lautstärke sind. Diese muss dann wohl auch noch durch bessere ersetzen.

    Aber danke nochmal für die Anregung.
     
  10. Marian R.

    Marian R. Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    1. September 2003
    Beiträge:
    5.019
    Also mein Sockel 754 AMD wird unter volast 45°C warum und im Leerlauf 38°C (bei dem Zalman CNPS 7000B-CU mit niedrigster Drehzahl).
    Der 3700+ drüfte so ca. 10°C wärmer werden, also sollte bei spätestens 55°C-60°C bei dir schluss sein. Alles andere ist zu viel.
     
  11. Manfred-x

    Manfred-x Byte

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    28
    Hallo,

    Hast Du Cool&Quiet aktiviert?

    Die Temperaturen von Deiner CPU sind schon für einen Sockel 939 AMD ziemlich hoch. da stimmt doch was mit dem Kühler nicht!
    Ich habe inzwischen für Bekannte fünf Sockel 939 Systeme (Asus, MSI, Gigabyte) zusammengebaut und grundsätzlich den Arctic Cooling Freezer 64 verwendet. Mit Cool&Quiet und FSB 250 (2,25 GHz) ohne Spannungserhöhung habe ich jedesmal Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad! gehabt.
    Bei höheren Takten (bis 2,7 GHz - ich verwende nur den Winchester 3000+) und ohne Cool&Quiet waren es auch nicht mehr als 35 bis 40 Grad.
    Bei Fujitsu scheint man es mit den Kühlern nicht so genau zu nehmen. Ein Bekannter hatte einen Scaleo 800 (P4 3,2 GHz), der auch bei 60 Grad glühte. Das halten die CPU´s schon aus, aber wehe man startet mal eine richtig leistungfressende Anwendung.
    Die lärmenden Lüfter auf Mainboards und Grafikkarten sind mir auch gut bekannt, wahrscheinlich kommen die des Netzteils noch dazu. Diese habe ich bei Leuten, die sich dadurch gestört fühlten mit Vorwiederständen - am besten Trimmpotis "beruhigt". Im Normalfall reicht die halbe Drehzal aus und das Pfeifen verschwindet. Aber das sollte man nicht wahllos machen - ein Northbridge oder GPU-Chip kann sich auch bei zu wenig Kühlung verabschieden.
     
  12. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Dafür kann man auch die Billigware mißbrauchen, die als Fettfilter für die Dunstabzugshaube angeboten wird. Man muß nur eben Vorkehrungen treffen, daß da keine Fussel den Lüfter blockieren können.

    Außerdem gäbs da auch noch Aluschläuche mit großem Durchmesser (ca. 80mm), mit deren Hilfe man dem CPU-Lüfter das Ansaugen von Frischluft von außen ermöglichen kann; dann wird der warme Mief, der schon im Gehäuse ist, nicht zum x-ten Mal durchgequirlt, sondern es kommt beim Prozzi eben kühle Frischluft von außen an. Folge: Luftdurchsatz im Gehäuse steigt, Temperatur sinkt.

    @stupid_04: Denk mal drüber nach, ob Du nicht Deinen Nickname ändern willst. Wer in einem Forum nachfragt, bevor er anfängt zu schrauben, ist imho nicht stupid...

    MfG Raberti
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen