1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

PC3200 läuft nur als DDR333

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von Il_Phenomeno, 8. April 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Il_Phenomeno

    Il_Phenomeno Byte

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    8
    Hi, seit ich meinen Athlon 2000+ gegen einen 2600+ getauscht hab kann ich als RAM-Clock nur noch 333 auswählen.

    Der neue Athlon läuft mit 166 Mhz FSB, der Alte nur mit 133.
    Beim Alten konnte ich aber als RAM-Clock 266,333 und 400 auswählen

    Wenn ich den FSB auf 200 hochclocke kann ich als RAM-Clock 400 auswählen

    Wie kann ich von meinen PC3200 RAMs profitieren ohne mein System zu übertakten ???
     
  2. Il_Phenomeno

    Il_Phenomeno Byte

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    8
    Thx.
    Das habe ich schon befürchtet...
    Aber allemal vielen Dank.

    Es kotzt mich im moment nur ein bissi an, dass ich diese schweins-teuren RAMs für die Katz gekauft hab...
     
  3. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    dieses Problem ist bei vielen KT400 Boards hinlänglich bekannt und vom Hersteller auch so beabsichtigt worden. Denn es gibt immer noch einige Probleme beim KT400 nicht zu verwechseln mit KT400<B>A</B>, wo beim Betrieb von 166/333 MHz FSB und 400 MHz RAM-Takt entweder die CPU oder aber das RAM aus dem "Takt" gerät und für eklatante Performanceeinbrüche sorgt.

    Schau dir mal diverse KT400 Tests an und du wirst dieses "Phenomän" vermehrt feststellen können.

    Takte dein RAM mit 333 MHz und du kannst und bist damit wesentlich glücklicher als wenn du}s mit 400 takten könntest. Synchrone Taktung bringt bis jetzt immer noch mehr als eine asynchrone zu gunsten vom RAM. Denn es geht beim asynchronen Takt während des Seitenwechsels im RAM mehr Zeit verloren, als wie von der CPU und Chipsatz eigentlich vorgesehen und daher auch die Performanceeinbrüche.

    Andreas
     
  4. Timo.

    Timo. Byte

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    99
    Bei deinem Alten Prozessor konntest du zwar aud ddr 400 umstellen allerdings hat das nichts gebracht, den wenn dein XP 2000 mit fsb 133n effectiv 266 mhz lief, lief dein arbeitsspeicher synchron das heisst maximal mit 266 mhz (ddr 266)

    bei deinem neuen prozessor kannst du deinen arbeitsspeicher im bios auf 333mhz einstellen, da ich geh mal davon aus das du ein XP 2600 mit fsb 166 hasst.

    von deinem PC 3200 ram (ddr 400) kannst du aber nicht profitieren ausser du übertacktest deine CPU via fsb wovon ich dir allerdings abrate.
    aus meiner sicht war der kauf von ddr 400 eine fehlinvestition, da du ihn mit den heutigen cpu}s gar nicht ausreizen kannst.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen