1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Pentium III mit 550 Mhz übertakten

Dieses Thema im Forum "Hardware-Tuning" wurde erstellt von Michelangelo76, 20. Juni 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Michelangelo76

    Michelangelo76 Byte

    Registriert seit:
    10. Juni 2004
    Beiträge:
    13
    Hallo ich hab einen Pentium III mit 550 Mhz und Windows 98. Wie kann ich den übertakten. Worauf muss ich aufpassen?

    Danke
     
  2. Rainer04

    Rainer04 Megabyte

    Registriert seit:
    3. April 2004
    Beiträge:
    1.125
    Vergiß es - lohnt absolut nicht.
     
  3. Ardy

    Ardy Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    642
    Wenn man es genau nimmt lohnt sich übertakten nie. Wenn man en Pc hat dann is es einfach sich etwas besseres für wenig Geld zu kaufen. Und wenn man en neuen Rechner hat dann merkt man von der Mehr-Leistung eh nix....
    Naja trotzdem übertaktet man wenn man möchte.

    Also back to topic:
    Im Bios mal nachkucken ob man FSB und Multiplikator verstellen kann. Am besten per FSB übertakten. Immer nur in kleinen Schritten den FSB hochtakten, also 1 bis 2 Mhz. Dann testen ob das System stabil läuft und auf die Temperaturen achten.
    Wenn man den Multiplikator verstellen kann und lieber darüber übertaktet dann am besten den FSB runtertakten und den Multi um 0,5 hoch.
    Nicht zu weit denn FSB * Multi = CPU-Takt
    Deshalb am besten zuerst den FSB runter damit man über den Multi dann den Original-Takt hat.

    Ciao
     
  4. Flox

    Flox Byte

    Registriert seit:
    28. Februar 2001
    Beiträge:
    107
    Der PIII hat leider einen festen Multiplikator, von daher lässt sich die CPU nur über den FSB übertakten.

    Desweiteren kommt es auf den verwendeten Chipsatz des Boards an. Der BX-Chipsatz schafft zwar oft ohne Probleme 133MHz (was 733MHz für die CPU entspräche), aber AGI/PCI werden mitübertaktet, was andere Komponenten in Mitleidenschaft ziehen kann.

    Besser sind da ein i915 oder VIA-Apollo-Pro.

    CPU-spannungstechnisch sind 1.85V bei Kühlung möglich.


    @Ardy:
    Ich finde meinen Athlon1700+ mit 2400MHz schon ziemlich sinnvoll. Für den Preis von CPU+Wasserkühlung hätte ich natürlich die damalige Top-AMD-CPU (2800+) bekommen, aber so habe ich einen leiseren und schnelleren Rechner. Und: die Kühlung kann ich auch für künftige CPUs benutzen und da ohne finanziellen Mehraufwand übertakten.

    Gruß, Flox
     
  5. Ardy

    Ardy Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    642
    @Flox: naja kommt halt immer drauf an wie man es sieht. Wenn einem die Arbeit ne Wakü einzubauen(oder andere gute Kühlung) und die Garantie egal ist dann is übertakten das logischste auf der Welt ;)
    Ich lasse es mir ja auch nicht nehmen....
     
  6. Wer sone alte Kiste einsetzt geht bestimmt auch im Jogginganzug in die Oper.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen