Per DFÜ IP-Adressen vergeben?

Dieses Thema im Forum "Windows NT / 95 / 98 / 2000 / ME" wurde erstellt von daniel66, 20. Dezember 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. daniel66

    daniel66 ROM

    Registriert seit:
    20. Dezember 2004
    Beiträge:
    2
    Hallo,

    ich muss eine ISDN-Verbindung von meinem W2k Rechner zu einer Maschine mit einem embedded Webserver aufbauen. Ich hab's mit DFÜ aufgesetzt. Das funktioniert soweit gut bis zu dem Punkt, an dem der embedded Webserver vom W2k Rechner eine IP-Adresse will (innerhalb des PPP). Der W2k Rechner kann aber per DFÜ keine IP Adressen vergeben, bzw. ich habe noch nicht herausgefunden, wie das gehen könnte.
    -> Wenn ich die IP-Adresse des PC fix einstelle, bleibt der embedded Webserver mangels IP-Adresse "taub".
    -> Wenn ich die IP-Adresse vom embedded Webserver verlange bricht DFÜ auch ab.
    -> Der embedded Webserver darf ich nicht anders konfigurieren.

    Hat jemand einen Tip? Gibt's bei w2k pro eine entsprechende Konfigurationsmöglichkeit?

    Oder kennt jemand eine Variante der DFÜ-Applikation, die das kann?

    Gruss Daniel
     
  2. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.472
    Normaler Weise vergibt immer der angerufenen Rechner die IP-Adresse, da du dich ja in sein bestehendes Netzwerk einhängen möchtest (auch wenn es physikalisch vielleicht nicht existiert). Nach deiner Fehlerbeschreibung hört es sich so an, als ob der Server auf einer festen IP sitzt. Die dynamische Vergabe scheitert, da das auf dem Server deaktiviert ist und der Abbruch bei deiner festen IP wird dadurch zu stande kommen, dass die feste Client-IP nicht in den IP-Bereich des Servers passt.

    Gruss, Matthias
     
  3. daniel66

    daniel66 ROM

    Registriert seit:
    20. Dezember 2004
    Beiträge:
    2
    Hallo Matthias,

    ja, normalerweise wäre das so. In diesem Fall leider nicht: Es handelt sich um eine spezielle Applikation bei der die Aushandlung der IP-Adresse auf der Embedded Serverseite so konfiguriert ist, dass der anrufende Rechner eine IP-Adresse an diesen Server bzw. das Modeminterface vergeben muss.

    Ich beschreibe vielleicht kurz die Anwendung:
    -> Bei Maschinen und Steuerungen werden embedded Webserver immer öfter eingesetzt. In viellen Fällen erfolgt die Fernwartung per Telefonmodem.

    -> Anwender dürfen aber innerhalb einer Firma kaum mehr Modems an einen LAN-rechner hängen.

    Es gibt nun eine Portal das die Aufgabe übernimmt solche Server zu hosten. Es baut eine Modemverbindung aus dem Internet hinaus zum Zielserver auf und blendet dessen Webseiten temporär in Internet ein. Damit wird die Fernwartung per Internet möglich, obwohl der Server mit seinen Daten nicht permanent online ist. (siehe www.emazy.com)

    Damit das mit allen möglichen Ports funktioniert, vergibt dieses Portal an den embedded Webserver eine Public IP Adresse und verbindet den Client über eine Redirect mit dem gewünschten Server.

    Da in dieser Branche Hosenträger und Gürtel "In" sind, suche ich nun eine Lösung um per DFÜ auch unabhängig vom Portal auf das Gerät zu kommen. Dazu müsste DFÜ dem Server während des PPP eine IP-Adresse vergeben können. Ich bin an sich Sicher, dass dies mit Win2003 Server etc. möglich wäre. Aber wer hat schon die Server Edition auf dem Laptop? Ausserdem kenn ich diese Systeme nicht.

    Deshalb die Suche nach einer Lösung, eine IP-Adressen während des PPP an vom Client an den Server zu geben.

    Gruss, Daniel
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen