Phatbot-Autor wieder auf freiem Fuß

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von -CG-MCLAINE, 14. Mai 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    977
    Ich glaube es nicht !

    Das kann doch nicht wahr sein !

    Spinne ich oder wie ?

    Kann man sich in diesem Land heutzutage alles erlauben ?

    Die gehören alle in den Knast und nicht auf freien Fuß !

    Keine Rücksicht - knallhartes Durchgreifen ist Angesagt !

    P.S. Mit Zwangsarbeit zur Abarbeitung der Schadensersatzansprüche !
     
  2. Tompo

    Tompo Kbyte

    Registriert seit:
    24. Oktober 2003
    Beiträge:
    444
  3. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Nanu?

    Was können die denn, was unsere Verfolgungsbehörden nicht können?

    Solche Meldungen machen mich doch wieder mal stutzig. Die große Lausche auf der anderen Seite vom großen Teich? Oder schon direkt im nächsten Vermittlungsknoten der Telekom?

    Und wenn Lausche: Wo bleiben die Bürgerrechte?

    MfG Raberti
     
  4. -CG-MCLAINE

    -CG-MCLAINE Kbyte

    Registriert seit:
    20. September 2002
    Beiträge:
    221
    Na dann ab ins Kittchen mit dem!:D

    Und hoffentlich nicht auf Bewährung, sonst dreht der das nächste Ding.


    Gruß
    MC LAINE
     
  5. simDos

    simDos Kbyte

    Registriert seit:
    17. Juli 2001
    Beiträge:
    201
    > Fangen wir einmal an, die Grundsätze des Rechtsstaates auszuhöhlen...

    wir sind grade dabei. stichwort: ist folter nicht unter gewissen umstaenden doch eine prima sache?
     
  6. Gast

    Gast Guest

    Das ist aber nicht notwendig -- wozu denn bitte? Die U-Haft würde ihm eh auf das Strafmaß angerechnet. Erlaubt er sich die kleinste Kleinigkeit, kann er damit seine Lage nur verschlimmern. Insofern besteht kein Bedarf.

    Ansonsten gilt: Wehret den Anfängen. Fangen wir einmal an, die Grundsätze des Rechtsstaates auszuhöhlen, ist es schwer, wieder damit aufzuhören.

    MfG
    Vimes
     
  7. ueberulmen

    ueberulmen Byte

    Registriert seit:
    20. Juni 2001
    Beiträge:
    68
    An sich stimme ich dir ja zu Vimes, bloß bin ich bei einem derart erhärteten Tatverdacht der Meinung, das der Täter wie bei Fluchtgefahr in U-Haft verbleiben sollte.
     
  8. Gast

    Gast Guest

    Wenn Du damit meinst, daß Leute vor dem Hauptverfahren ohne Flucht- oder Verdunkelungsgefahr schon mal in den Knast kommen sollten, es gibt noch die Unschuldsvermutung und Knast kostet den Steuerzahler Geld.

    Im gegebenen Falle ist weder die Flucht- noch die Verdunkelungsgefahr gegeben.

    Im übrigen wird in einem Rechtsstaat nicht nach dem moralischen Empfinden oder der öffentlichen Meinung, sondern nach dem geltenden Recht abgeurteilt. Wär schlimm, wenns anders wär. Ich sag nur Populismus.

    MfG
    Vimes
     
  9. ueberulmen

    ueberulmen Byte

    Registriert seit:
    20. Juni 2001
    Beiträge:
    68
    Schließe mich sg69 voll und ganz an - der Umgang mit solchen Leuten in unserem Land ist ein Hohn!
     
  10. JamesHetfielt

    JamesHetfielt Byte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2003
    Beiträge:
    44
    @ sg69

    Du hast anscheinend keine Ahnung, wo DU lebst! In einem Rechtsstaat. Hier wird man nicht gleich eingebuchtet, wenn noch nicht mal klar ist, ob eine Anklage erhoben wird. Und bis zur Verurteilung ist man als unschuldig anzusehen. Da der Typ wohl nicht weglaufen wird, soll er doch zu Hause weiterleben, bis sein Prozess zu Ende ist. Diese Lösung ist 1. rechtsstaatlich und 2. kostengünstig. Denk mal nach.
     
  11. andideasmoe

    andideasmoe Megabyte

    Registriert seit:
    13. November 2003
    Beiträge:
    1.788
    @ sg69

    Bild-Polemik. Ohne Würdigung...
     
  12. mschuetzda

    mschuetzda Megabyte

    Registriert seit:
    5. September 2001
    Beiträge:
    1.131
    Warum dann nicht gleich, prophylaktisch erschie......n :aua: :aua:

    Vielleicht bist Du persönlich auch irgendwann mal froh, dass wir in einem Staat leben der (noch) das Prädikat "Rechtsstaat" trägt.

    In ein Verfahren, aus welchem Grund auch immer, könntest Du oder einer Deiner engsten Freunde verwickelt werden.

    Ich bin sehr dafür, dass Virenprogrammierer bestraft werden, aber wie jeder andere mindestens in einem sauberen Gerichtsverfahren.
    Wenn die Richter die Situation so einschätzen, dass "keine Flucht- oder Verdunkelungsgefahr" besteht, gibt es auch keinen Grund für "Untersuchungshaft".
     
  13. Gast

    Gast Guest

    Er ist nur so lange auf freiem Fuß, bis sein Verfahren abgeschlossen ist... es ist in der BRD unüblich, Leute einzubuchten, wenn der Prozeß noch nicht beendet ist und keine Flucht- oder Verdunkelungsgefahr gegeben ist. Und beides wurde im Artikel verneint.

    Es kann also sein, daß er am Ende doch eine Weile gesiebte Luft atmet.

    MfG
    Vimes
     
  14. ralphp

    ralphp Byte

    Registriert seit:
    11. Mai 2004
    Beiträge:
    38
    Interessante, aufschlussreiche und offene Meinung, die aber leider den Kern der Sache trifft.
     
  15. wm

    wm Kbyte

    Registriert seit:
    15. November 2000
    Beiträge:
    351
    Nun, Sie können sich besser und schneller über bestehende Gesetze hinwegsetzen!
    Und wieso von der anderen Seite des grossen Teiches?. Hier direkt unter uns wird gelauscht und geschnüffelt was das Zeug hält. Gerade mal 10 km von mir entfernt stehen nun die grössten Ohren der Welt (Echolon). Oder wozu gibt es in fast jeder US-Liegenschaft, Richtfunkantennen in einer grösse die Böses Vermuten lässt. Internet über Telekom mit DSL haben die schon lange.
    Wer solche Freunde hat. kann auf Feinde locker verzichten.

    MfG

    Ein User
     
  16. No Aloha

    No Aloha Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    14. August 2003
    Beiträge:
    724
    Was interessieren die USA denn unsere Bürgerrechte. Dieses Land hat doch schon eine Tradition, sich um keinerlei Länder Rechte zu kümmern, ja nicht 'mal die Rechte der eigenen Bevölkerung spielen eine Rolle.
     
  17. ralphp

    ralphp Byte

    Registriert seit:
    11. Mai 2004
    Beiträge:
    38
    Die Antwort auf Deine Frage wirst Du sicherlich in Deinem geänderten Steuerbescheid finden, denn da muss ja wohl eine Begründung enthalten sein - und wenn nicht - ein Grund mehr sofort Einspruch einzulegen (normalerweise hast Du dazu 1 Monat Zeit).

    Ohne rechtliche Grundlage ist eine Änderung der Steuerfestsetzung nicht möglich.
     
  18. rolley

    rolley Kbyte

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    138
    [Bei dem Stichwort "Steuer" fällt mir was ein, was eigentlich gar net hier her gehört:

    Was ich mich schon lange frage ... Wieso darf der Staat von mir eigentlich noch vier Jahre lang eine Steuerrückzahlung verlangen, wenn die beim Bearbeiten meiner Steuererklärung gepfuscht und zu wenig veranschlagt bzw. zu viel ausgezahlt haben, ich bei Bearbeitungsfehlern aber keine Korrektur verlangen darf?

    Gruß,
    Toby
    --------------------------------------------------------------------------
    siehe dazu:
    B R D
    BananenRepublikDeutschland
     
  19. Toby

    Toby Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    20. Juni 2000
    Beiträge:
    559
    ... Hmmmm .... oder Steuerbetrug.

    Bei dem Stichwort "Steuer" fällt mir was ein, was eigentlich gar net hier her gehört:

    Was ich mich schon lange frage ... Wieso darf der Staat von mir eigentlich noch vier Jahre lang eine Steuerrückzahlung verlangen, wenn die beim Bearbeiten meiner Steuererklärung gepfuscht und zu wenig veranschlagt bzw. zu viel ausgezahlt haben, ich bei Bearbeitungsfehlern aber keine Korrektur verlangen darf?

    Gruß,
    Toby
     
  20. No Aloha

    No Aloha Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    14. August 2003
    Beiträge:
    724
    Da wird wohl nichts draus. Mit seinen 21 Lenzen wird sich schon irgendein Sozialheini finden, der ihn da 'rausquatscht. Um ihn wirklich empfindlich bestrafen zu können, müßte man ihm schon eine Straßenverkehrs-Ordnungswidrigkeit nachweisen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen