Phishing-Mail mit Formular der Deutschen Bank

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von piti22, 3. Mai 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. piti22

    piti22 Kbyte

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    323
    Also wer so einer mies gemachten Pishing Mail auf den Leim geht, naja ... . :aua: :aua: :aua:

    Da war ein wohl ein Legastheniker am Werk.
    Mir ist schon öfter aufgefallen, das sich solche Mails vor Fehlern ( was Rechtschreibung und Grammatik anbelangt) kaum retten können.
    "Sollte man da etwa auf den Bildungsstand solcher Leute schliessen können" *Ironie*

    Ich finde Pishing und vor allem auch, das immer stärker vertretene Social Engineering regelrecht asozial.

    Gruss piti22
     
  2. knop290

    knop290 Kbyte

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    236
    Nee wirklich, Pishing (ohne h) ist wirklich zum Kotzen...

    Was anderes: der Link in diesem Beitrag führt auf eine Seite bei der Deutschen Bank, die zu finden sein soll unter DB Portal > InfoCenter > Wichtige Hinweise. Schön und gut.
    Aber: Der normale Webseite-Nutzer der DB wird wohl lange suchen müssen um derlei unwichtige Kundeninformation zu finden.
    Allein das Info-Center ist auf der Startseite nicht oder kaum (für mich jedenfalls) zu erkennen bzw. zu finden. Warum sollte ich als Kunde sowas auch lange suchen müssen?
    In diesem Punkt sind die Mitarbeiter der DB genau so bescheuert wie ihre Kollegen bei der Postbank! Auf die Portalseite gehört ein blinkender Button mit der Aufschrift:
    "Wichtige Kundeninformation!". Nix dergleichen! Hauptsache die Werbung flackert...
     
  3. P.A.C.O.

    P.A.C.O. Ex-Foren-Bulle

    Registriert seit:
    9. Juli 2002
    Beiträge:
    19.129
    die sind wohl mit übersetzungsprogrammen gemacht diese Pissing-seiten
     
  4. SirAlec

    SirAlec Kbyte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    268
    Nemen wir doch allen Idioten, die noch drauf reinfallen den Rechner weg, dann ist Ruhe. Selbst bei meiner ersten acht Jahre alten :eek: Brochure zum Homebanking per Internet steht in fetten Lettern geschreiben, das kein Kunde nie und zu keinem Anlaß jemals irgentwelche Daten fernmündlich oder per Mail preisgeben soll und das die Bank den Kunden niemals fernmündlich oder per Mail zu etwas auffordert, was die Preisgabe von vertraulichen Daten erfordert.
    Und wer zu Dumm zum Lesen ist, sollte auch nicht ins Internet dürfen, die machen ja alles kaputt !! :aua:
    Ähnlich dämlich ist es auf die WM-Ticketzusage reinzufallen. Erstens ist die erste Auslosung gelaufen und die zweite hat heute begonnen, daher sind die Ersten schon benachrichtigt und die Zeiten können nocht benachrichtigt sein. Dann was soll denn in dem Anhang sein ? Wenn man den entpackt und ausführt, soll dann das Ticket aus dem CD-Brenner kommen ???
    Uch es hat mich auch gar nicht gewundert das ich gleich Antwort von drei Absendern bekomme, schleisslich habe ich mich gar nicht um Tickets bemüht. :aua:
     
  5. junOlive

    junOlive ROM

    Registriert seit:
    3. März 2004
    Beiträge:
    4
    Nix für ungut, Alec, aber irkentwie hapen der abgebiltente Phishing-Mail und Dein Baitrag einike interessante Gemeinsamgeiden... :rolleyes:

    Aber im Grunde muss man Dir zustimmen... selbst bei der Deutschen Bank dürfte wohl wenigstens ein Duden rumstehen. Auf so ein unsägliches Geschriebs kann man doch eigentlich wirklich nicht hereinfallen, auch wenn ich die Leute, die's trotzdem tun, deswegen nicht gleich als Idioten beschimpfen würde!
     
  6. unserkleiner

    unserkleiner Kbyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2004
    Beiträge:
    149
    Ich würde sogar für einen Fond spenden, der Kopfgeldjäger bezahlt, die Asozialen zu fangen (tot :) oder lebendig)
    Grüße
    unserkleiner
     
  7. Du darfst aber auch eins nicht vergessen: die Ersten werden die Letzten sein ...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen