Phishing-Ring in Brasilien gesprengt

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von gyniko-onkel, 30. August 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. gyniko-onkel

    gyniko-onkel Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    27. Mai 2005
    Beiträge:
    566
    Bekommen wir eine ebenso reisserische Meldung, wenn die Leute aus Mangel an Beweisen wieder auf freiem Fuß sind?
    :cool:
     
  2. dingsda

    dingsda Byte

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    108
    Jeden Tag fliegt irgend wo was auf, also damit kann man keinem aus ´n Bett reissen.

    Brasilien, die wenigsten besitzen ein PC. Dann haben 90% einen von der "Stange" und die taugen weiss Gott nichts. Dann sind somit 10% "aktiv". Und die können nur aus Rio und Sao Paulo kommen. Denn, die 90% gehen mit ihrer Kaffeemühle in der Woche (Wochenende) für 10 min ins Internet.
     
  3. euenos

    euenos Byte

    Registriert seit:
    29. Juli 2004
    Beiträge:
    10
    Wenn auch nur ein Teil der Brasilianer einen Komputer hat, so gibt es, absolut gesehen, mehr Internetzugänge in Brasilien als in Deutschland.
     
  4. Simon Joker

    Simon Joker Byte

    Registriert seit:
    21. Juli 2005
    Beiträge:
    9
    :D Und wer sagt, das die Opfer alle in Brasilien beheimatet sind? Aber vieleicht können ja die brasilianischen Phisher keine Mails ins Ausland schicken. :D

    MfG
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen