1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Pioneer 105 - buffer underrun

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von Bertl1971, 16. Februar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Bertl1971

    Bertl1971 Byte

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    64
    Servus!

    Mein Pioneer 105 hat ein tolles Selbstbewußtsein endwickelt, in Verbindung mit Nero 6.3 läßt sich der Schutz vor buffer underrun nicht mehr anwählen. Andere Brennsoftware nutze ich nicht, die bei MAGIX Fotos auf CD & DVD's integrierte, läßt derartige Einstellungen garnicht zu, funzt aber auch.

    Eigentlich könnte ich, was den buffer underrun betrifft, ignorieren, mein PC hat mich da noch nie im Stich gelassen, brav füllt er den Buffer 90-100%. Auch arbeite ich neben dem Brennen nicht, CD's gehen schnell, DVD's lasse ich einfach über Nacht brennen.

    Woran könnte das liegen? Aufgefallen ist es mir erst nach einem erfogreichen Firmware update.

    Was mach' ich, wenn's irgendwann Oha mit dem Buffer wird, ich schmeiße ungern verhunzte Rohlinge weg.

    Gruß & Danke, Bertl
     
  2. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    Hi!
    Du verwechselst da noch was: Dein Brenner hat hardwareseitig einen Burnproof-Mechanismus eingebaut, was Nero macht, ist Software. Im Zweifelsfall ist Hardware das, was zählt.
    Gruß
    Henner
     
  3. Bertl1971

    Bertl1971 Byte

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    64
    Habe ein wenig gegoogelt - Der Pioneer unterstützt burnproof!

    Alles in Butter, Brenner & Nero 6.3 haben mit burnproof gut zueinander gefunden, was, den von Nero 6.3 gebotenen, bufferunderrun-Schutz nicht mehr notwendig macht.

    Gruß Bertl
     
  4. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    Hi!
    Iss sich ganz einfach: im Anfang war glaube ich Burn Proof, ein patentiertes, damals revolutionäres Verfahren der Firma Sony (oder war's Ricoh?). Dann kamen natürlich gleich alle anderen auch und nannten ihre eigene Lizenz z.B. SmartBurn, dann kam ein ganz neues Verfahren zu dem gleichen Zweck, Name diesmal Smartlink, JustLink ist auch geboten - ist im Endeffekt alles eine Soße insofern daß verschiedene Techniken dem gleichen Zweck dienen, nämlich "Buffer Underruns" unmöglich zu machen. Wie sich das Kind dann schimpft, hängt erstens vom verwendeten Verfahren (Patentinhaber) ab und zweitens vom Ego des jeweiligen Lizenznehmers, dann erfindet er eben noch eine neue Bezeichnung.
    Im Endeffekt ist das alles völlig wurscht, in Nero muß unter Rekorder \Eigenschaften stehen, daß dieser Brenner BurnProof unterstützt und Nero ihn auch so behandelt (genauso steht es ja auch bei Nero: wenn der Brenner es kann, wird es von Nero angewendet. Es könnte ja auch sein, daß Du vom Hersteller weißt, daß dieser Brenner BurnProof kann - wenn Nero das aber nicht auch weiß, wird's wohl nix werden. Das ist aber heutzutage wohl äußerst selten).
    Gruß
    Henner
     
  5. Bertl1971

    Bertl1971 Byte

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    64
    n'Abend

    Auf ahead.de hatte ich nach "buffer underrun" gesucht, und verwundert festgestellt, das es nur in der Beschreibung von Nero 5 auftaucht.

    Dank Deinem Tip habe ich nach "burnproof" gesucht; siehe da, Nero 6 unterstützt es, wenn es der Brenner kann!

    http://www.ahead.de/de/631926536746670.html

    "BURN-Proof*
    *Falls vom Laufwerk unterstützt"

    Ich glaub' das ist die Lösung! :spitze:

    Danke, Bertl
     
  6. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    Hi!
    Mal andersrum: guck doch erstmal mit Nero oder einem anderen - früher sehr bekannten CloneTool - was die von Deinem Brenner halten. Ich könnte mir ganz gut vorstellen, daß die sich um Kästchen mit Haken drin oder doch überhaupt nicht scheren. Die haben eine sehr gute Brenner-Erkennung und daher könnte es sein, daß die ihn sowieso nur mit Burnproof verwenden.
    Falls das nicht zum Erfolg führt könnte ich mir vorstellen, daß Brennerausbau und vorläufige/vollständige Deinstallation des Brennprogramms dazu führen können, daß er praktisch als Neuer erkannt wird.
    Gruß
    Henner
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen