1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Plötzliche Systemabstürze unter WinXP

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Stavi, 20. Februar 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Stavi

    Stavi Byte

    Registriert seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    10
    Hallo,

    eigentlich hatte ich mich mittlerweile der Hoffnung hingegeben das dieses Problem erledigt wäre. Denkste, geht schon wieder los. :mad:

    Vielleicht kann mir ja jemand helfen.

    Hat schon früher oft angefangen das mein Rechner einfach abgestürzt ist, wesentlich häufiger war jedoch das mir der Bildschirm "hängen geblieben" ist, da stand einfach alles still auf der Anzeige, wie eingefroren. Geholfen hat da nur ein Reset.
    Habe das auf die Grafikkarte zurückgeführt und mir mittlerweile eine neue geholt. Bei der ist es seitdem auch nicht wieder vorgekommen, jetzt stürzt er gleich ganz ab.

    Bei diversen Computerspielen war es ähnlich, hier ist mir aber gleich der ganze Rechner abgestürzt (das war vor dem Einbau der neuen Grafikkarte, seitdem hab ich nicht wieder was gespielt)

    Habe diese ganzen Abstürze immer auf die Karte zurückgeführt, evtl. das sie zu heiß geworden ist, etc. Aber daran scheint es nicht zu liegen.
    Heute habe ich mich in aller Ruhe in MSN vergnügen wollen, und was kommt? Ein Absturz nach dem andern ... und jetzt weiß ich wirklich nicht mehr weiter. An der Grafikkarte kann es wohl kaum noch liegen. Kennt jemand evtl. solche Symptome, worauf kann man das zurück führen?

    Ein paar Daten zu meinem Rechner:

    System: Win XP + Service Pack 2
    CPU: Intel Celeron 2,20 Ghz
    BIOS: Phoenix 6.0
    RAM: 2 Module - gesamt 768 MB
    Grafikkarte: GeForce 6200 mit 256 MB RAM

    Ich habe vorhin schon etwas gegoogelt und Häppchenweise etwas davon aufgeschnappt das es wohl auch mit dem Strom zu tun haben könnte. Da kann ich vielleicht vorbeugen, seit dem bin ich umgezogen in der neuen Wohnung habe ich nun wieder Probleme. Und wo man beim Rechner den Strom verstellt weiß ich ehrlich gesagt auch nicht.

    Würde mich über Hilfe und Tipps sehr freuen.

    Liebe Grüße
     
  2. birnemaia

    birnemaia Kbyte

    Registriert seit:
    8. November 2005
    Beiträge:
    322
    was für ein Netzteil hast du denn?
    und was für Temperaturen? diese kannst du mit dem Programm aida32 raus finden.
     
  3. Stavi

    Stavi Byte

    Registriert seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    10
    Hallo birnemaia,

    das ist ja ein interessantes kleines Tool, danke für den Tipp. ;-)

    Meine Temperaturen:
    Motherboard: 55° C
    CPU: schwankt zwischen 4-40° C (das höchste waren 57° C)
    AUX: schwankt zwischen 25-45° C

    Und jetzt mal ganz stupide, wie finde ich raus was ich für ein Netzteil habe?


    Liebe Grüße
     
  4. TApel

    TApel Megabyte

    Registriert seit:
    29. Dezember 2004
    Beiträge:
    2.335
    für die werte deines netzteils gibt es 2 lösungen :-)
    1. handbuch konsultieren,falls vorhanden.
    2. pc aufschrauben (voher netzstecker ziehen) und netzteil anschauen,an der seite ist meist ein aufkleber mit den werten.
    so zb:

    3v 5v 12v
    30A 30A 25A
    das V ist Volt das A ist ampere
    diese schreibst du dir ab und postet die hier rein.
    mfg
    tom apel
     
  5. Stavi

    Stavi Byte

    Registriert seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    10
    Nach Rücksprache mit meinem Netzteil, habe ich das da:

    Linkworld Modell: LPQ6-30WP

    Voltage: 230V~
    Current: 5A
    Frequency: 50 Hz

    Dann stehen da noch so Farbwerte, Red, Green, etc. Braucht ihr die auch?

    Kann man denn sicher sagen das es an der Stromzufuhr, bzw. am Netzteil liegt? Gibt es nicht noch andere Gründe oder sind das typische Anzeichen?


    Grüßle
     
  6. Necromanca

    Necromanca Megabyte

    Registriert seit:
    8. August 2000
    Beiträge:
    1.731
    230 Volt und 50 Hz sind nutzlose Angaben, das ist die Norm unseres Stromnetzes in Deutschland. Wichtig sind die Amperezahlen, bei den jeweiligen Spannungen (12V, 5V usw.)

    Da wir gerade dabei sind:
    "BIOS: Phoenix 6.0
    RAM: 2 Module - gesamt 768 MB"

    ist ähnlich uninformativ. Phoenix 6.0 ist nicht deine Bios Version, sondern das Tool mit dem Du die Bios Einstellungen ansehen/ändern kannst. 2 Module RAM hilft auch keinem weiter, es kommt darauf an wer sie gebaut hat und welcher Art sie sind. Es gab schon diverse Bauarten, zuletzt SD-RAM, DDR-RAM, DDR2-RAM und das auch noch in mehreren Geschwindigkeiten, mit oder ohne ECC, registered usw. Ist der Speicher von verschiedenen Anbietern, so harmoniert er unter Umständen nicht zusammen. Du hast anscheinend 1x512 MB und 1x256 MB aber das ist nicht prinzipiell unpassend.

    Es fehlen Angaben zum Mainboard: Hersteller, Name, Chipsatz, evtl. Versionsnummer des Boards. Hast Du den Rechner übertaktet usw.

    Bitte immer erst lesen was ganz oben in der jeweiligen Rubrik im Dauerthread des Moderators steht und sich daran halten!
     
  7. Stavi

    Stavi Byte

    Registriert seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    10
    Hallo,

    danke für deine Antwort, Necromanca.

    Ich habe mein Netzteil nochmal ausgebaut.
    Darauf stehen die bereits o.g. Angaben, und eine Tabelle mit Farben und dazugehörige Angaben, von Orange-Grey. Sind die informativ für euch? Dann schreibe ich die gerne ab.

    Ansonsten steht da nur noch folgendes:

    +3,3 V & 5V Max. Output 180 W

    Um das BIOS ausführlicher zu beschreiben, sofern von Belang:
    Award BIOS Typ: Phoenix-Award BIOS v6.00PG
    Award BIOS Nachricht: L4VXA2 Ver.: 1.0D 03/07/03

    Den RAM habe ich etwas ungeschickt beschrieben, jedoch führe ich darauf das Problem auch nicht zurück. Den habe ich erst vor ca. 2 Monaten aufgerüstet, die Probleme bestanden schon vorher.
    Das 512er Modul ist von Kingston, das 256er ein NoName. (Beides DDR SDRAM) Die beiden müssten aber Kompatibel sein, bin damals mit allen Daten zum Fachhändler. Aber wie gesagt, ich führe es nicht auf den Arbeitsspeicher zurück.

    Mainboard:
    Modellnr.: P4X400-8235 (L4VXA2)
    Hersteller: Müsste Elitegroup sein
    Chipsatz, dazu gibt mir AIDA32 folgende Daten:

    Motherboard Chipsatz VIA VT8754 Apollo P4X400

    Speichersteckplätze
    DRAM Steckplatz #1 256 MB (DDR SDRAM)
    DRAM Steckplatz #2 512 MB (DDR SDRAM)

    AGP Eigenschaften
    AGP Version 3.05
    AGP Status Aktiviert
    AGP Durchsatzgröße 128 MB

    Chipsatzhersteller
    Firmenname VIA Technologies, Inc.

    Getaktet habe ich nichts an dem Rechner.


    Würde mich über weitere Hilfestellung freuen!
     
  8. medienfux

    medienfux Megabyte

    Registriert seit:
    10. November 2005
    Beiträge:
    1.767
    Also dein Netzteil ist mit 180 Watt nun wirklich nicht mehr der Bringer. Du hast ja jetzt auch noch ne andere Grafikkarte und mehr Ram und alles braucht irgendwie Strom.

    Unter 300- 350 Watt Netzteilen wird heut eigentlich kein PC mehr verkauft. Ich schätze, das es wegen der Netzteilauslastung zum Zusammenbruch kommt.
     
  9. TApel

    TApel Megabyte

    Registriert seit:
    29. Dezember 2004
    Beiträge:
    2.335
  10. erdin.ger

    erdin.ger Megabyte

    Registriert seit:
    15. Januar 2006
    Beiträge:
    1.214
    seh ich das falsch oder ist mit 180 W bei diesem netzteil nur die insgesamte Wattzahl von 5 V und 3.3 V gemeint, ohne dabei 12 V zu berücksichtigen usw.

    Also ich hab auch combined power 180 W und insgesamt 300 W, also 180 W hat das gesamte netzteil sicher nicht ;)
     
  11. TApel

    TApel Megabyte

    Registriert seit:
    29. Dezember 2004
    Beiträge:
    2.335
    schreib mal doie farben und ampere werte hier ein (vom netzteil)
    mfg
    tom apel
     
  12. Stavi

    Stavi Byte

    Registriert seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    10
    Hallo,

    klar, mach ich gerne. Noch eine andere Frage, worauf muss ich beim Kauf eines Netzteils achten? Welche Kriterien/Werte muss ich beim Fachhändler angeben das er mir etwas vernünftiges & passendes anbieten kann?

    Orange: +3.3V / 18 A
    Red: +5V / 30 A
    White: -5V / 0.3 A
    Yellow: +12V / 15 A
    Blue: -12V / 0,8 A
    Purple: +5VSB / 2.0A
    Black: COM / Return
    Green: PS-ON / Remote
    Grey: PW-OK / P.G


    Grüßle
     
  13. Smorph

    Smorph Byte

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    26
    Hi,
    wieder einmal möchte ich jemanden das Raptoxx Netzteil empfehlen.
    Denn die Preise von Tagan, Seasonic & Co sind einfach zu hoch...

    Erstmal hier die Links zu den Testergebnissen des Raptoxx Netzteils....

    Testergebniss 1

    Testergebniss 2

    Das 450 Watt Netzteil kostet ~37€ z.B. :guckstdu: hier

    oder gleich das 550 Watt Netzteil für ~44€ z.B. :guckstdu: hier

    falls Du natürlich zuviel Geld hast, dann kauf ruhig Tagan, Seasonic & Co....die Netzteile sind echt super, aber leider viel zu teuer
     
  14. TApel

    TApel Megabyte

    Registriert seit:
    29. Dezember 2004
    Beiträge:
    2.335
  15. Stavi

    Stavi Byte

    Registriert seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    10
    Hallo,

    ich danke euch für eure Empfehlungen, aber sind diese Netzteile denn überhaupt für meinen Rechner geeignet?
    Ich möchte mich ja gerne näher mit euren Empfehlungen auseinandersetzen, aber solange ich nicht weiß auf welche Kriterien und Werte ich explizit achten muss, und welche ich für mein System benötige, brauche ich mir eure Empfehlungen ja nicht anzusehen.

    Habe in den letzten Monaten genug Geld reingesteckt; RAM + Grafikkarte. Wenn ich diesmal etwas investiere möchte ich auch sicher gehen können das mein Problem endgültig gelöst wird, und nicht nur hoffen können das es damit erledigt ist.

    Ich habe natürlich den oben angepinnten Beitrag gelesen, aber ehrlich gesagt hat mir das nicht viel gebracht, das versteht vielleicht jemand der sich auf dem Gebiet auch auskennt...

    Ich würde mich über Empfehlungen und Angebote freuen, wenn ich sicherstellen kann das diese für mein System optimal sind. Aber dazu möchte ich schon wissen auf was für Kriterien es da bei meinem System ankommt.

    Erbarmt sich jemand und legt mir das deutlicher dar, ich möchte es gerne nachhaltig verstehen.


    Grüßle
     
  16. TApel

    TApel Megabyte

    Registriert seit:
    29. Dezember 2004
    Beiträge:
    2.335
  17. Stavi

    Stavi Byte

    Registriert seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    10
    Danke TApel, aber wenn du mein vorhergehendes Posting nochmal liest, wirst du entdecken dass das für mich keine hilfreiche - besser gesagt - zufriedenstellende Antwort ist.

    Ich möchte wissen und verstehen was ich mir kaufe, und das entsprechende Produkt auch überprüfen können ob es für mich optimal wäre.

    Vielleicht kannst du mir ja verdeutlichen auf was ich schauen muss, und auf was es ankommt. Mit Pauschal Antworten kann ich nun mal nicht viel anfangen.

    Trotzdem danke ich dir für deinen Produkttipp.


    Grüßle
     
  18. herbi28

    herbi28 Byte

    Registriert seit:
    9. März 2005
    Beiträge:
    90
    das Problem mit dem ständigen Einfrieren des Bildschirms hatte ich bei meinem Betriebssystem XP Professional auch.
    Bei mir war das Tool Speedfan schuld an diesen ständigen Abstürzen. Nachdem ich es entfernt habe, läuft der Computer wieder völlig einwandfrei.

    Herbi
     
  19. Stavi

    Stavi Byte

    Registriert seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    10
    Ja gut, aber das war nur vorrübergehend, seit der neuen Grafikkarte treten diese "Frozen Screens" auch nicht mehr auf.

    Ich denke schon das der Fehler Hardwareseitig besteht ...
     
  20. TApel

    TApel Megabyte

    Registriert seit:
    29. Dezember 2004
    Beiträge:
    2.335
    ich war hier um dior bei deinem problem zu helfen,hab nicht gewusst das ich dir auch noch nachilfe in sachen pc komponenten geben muss....wie wäre es wenn du dich in sachen wissen mal selber auf die socken machst :aua:


    mfg
    tom apel
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen