plötzliches ende

Dieses Thema im Forum "Windows XP / Server 2003/2008 / Vista" wurde erstellt von ddc605, 29. Juli 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ddc605

    ddc605 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    12. Juli 2000
    Beiträge:
    2.841
    hallo,

    habe hier mit einige älteren win98 games probleme.

    besonders bei games ist einige zu beoabachten. diese lassen sich starten und in unregelmässigen abständen, mal nach minuten oder stunden, werden diese beendet und man befindet sich wieder auf dem desktop.

    wer weis rat?

     
  2. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Erst seit es draußen wärmer ist, oder schon immer?
    Was ist mit neueren Spielen?
    Welche Hardware benutzt Du?
    MoBoard und Chipsatz? Proz? Ram? GraKa? Netzteil?

    MfG Raberti
     
  3. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.659
    XP hat für solche Fälle eine Ereignisanzeige. Zu finden unter Systemsteuerung->Verwaltung->Computerverwaltung.
    Wahrscheinlich sind darin noch alle Ereignisse seit der Installation von XP mit Datum/Uhrzeit gespeichert.
    Viel Spass bei der Auswertung.

    Du kannst auch mal in der Protokolldatei von drwatson stöbern. Zu finden unter c:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Dokumente\DrWatson\Drwtsn32.log

    -deo
     
  4. AntiDepressiva

    AntiDepressiva CD-R 80

    Registriert seit:
    22. April 2003
    Beiträge:
    7.651
    Wenn wie einmal davon ausgehen, daß:

    Windows 98 != Windows XP

    so ergibt sich die Tatsache, daß Programme, die für Windows 98 geschrieben wurden, NICHT zwangsläüfig auch unter XP laufen. Selbst der Kompatibilitätsmodus hilft da nicht weiter da:

    Rechner, auf denen XP läuft in der Regel SCHNELLER berechnen, als Rechner, auf denen 98 gelaufen ist.

    Da viele (besonders ältere!) Programme mit einem Geschwindigkeitscheck ausgestattet waren, der auf einer Reihe von Divisionen beruht, kann das schon zum Mißerfolg führen. Diese Berechnungen werden auf schnelleren Rechner in so rasanter Folge abgearbeitet, daß sich an einem Punkt der Berechnung eine Division durch Null ergibt, welche rechnerisch einen unlösbare Aufgabe darstellt, was natürlich auch der PC weiß, da er mathematischen Grundregeln folgt.
    Dieses "divide by Zero" bringt demnach die testende Subroutine durcheinander, was zum Absturz des gesamten Programmes führt.

    Ein ganz wunderbares Beispiel, bei dem auch die Fehlerursache im Klartext angezeigt wird (was leider nicht immer geschieht!), ist das alte Spiel "Monkey Island". Startet man dieses auf einem Rechner, der mit einer Taktfrequenz >200 MHz arbeitet, bricht das Programm kurz nach Beginn ab, mit der Fehlermeldung..
    Na?
    Na?
    Richtig
    "Divide By Zero"

    Das unglaubliche Ergebnis an der Sache ist aber, daß Programme am BESTEN auf dem Betriebssystem laufen, für das sie auch programmiert wurden.

    Ich habe es nämlich auch noch nie geschafft, z.B. Far Cry, unter Dos 5.0 zum laufen zu bekommen.
    Falls jetzt wieder einer schreit:
    DIESER SATZ WAR EIN SCHERZ!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen