1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Plötzliches Rebooten

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von Mintschi, 2. März 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Mintschi

    Mintschi Byte

    Registriert seit:
    25. Juli 2002
    Beiträge:
    9
    Hallo,

    bei einer Prüfung meiner Backup-HD (Quantum Bigfoot 4,3 GB) mit Norton Speeddisk und dem Diskdoktor fährt das System (Win 98 SE) plötzlich runter und bootet wieder.
    Ich hatte vor ein paar Tagen mein Gigabyte Board (7 IXE 4) gegen ein neues ECS Board (K7VZA PCB 3.0) ausgetauscht und ein 400 W Netzteil eingebaut.
    Es wird seitdem auch in der Bootsequenz ausgegeben, dass am Secondary Masterport kein 80 Pin Conductor Kabel
    vorhanden sei.
    Diese Mitteilung wurde zu Zeiten des Gigabyte Boards nicht angezeigt, aber es gab derzeit auch schon teilweise plötzliche Reboots.
    Bzgl. des Kabels kann ich sagen, dass es sich um ein original IDE-Kabel handelt, welches zur Zeit des PC Kaufes installiert war.
    Das ECS-Board wird mit den aktuellen Treibern und Bios betrieben.
    Kann mir jemand weiterhelfen?

    Gruß,
    Mintschi
     
  2. Mintschi

    Mintschi Byte

    Registriert seit:
    25. Juli 2002
    Beiträge:
    9
    Das Problem scheint gelöst zu sein.
    Ich habe den aktuellen Via 4 in 1 Hyperion Driver (V4.45) installiert.
    Ich konnte sogar meine Partitionen mit Speeddisk defragmentieren, ohne Absturz. Toi, toi, toi...

    Recht herzlichen Dank nochmals für die Hilfestellungen! :-)

    Mfg,
    Mintschi
    [Diese Nachricht wurde von Mintschi am 03.03.2003 | 17:02 geändert.]
     
  3. ifelcon

    ifelcon Guest

    Registriert seit:
    8. September 2000
    Beiträge:
    546
    Der Wert für die 12V Spannung ist zu hoch (wenn die angezeigten Werte richtig sind), daher könnten die Abstürze kommen. Ich denke auch, daß Sie Sich ein leistungsfähiges Netzteil ausleihen sollten (bei einem Freund oder einem PC-Laden).
    Die Ampere-Werte des Netzteils stehen auf dem Netzteil selber, meist auf einem Aufkleber an der Seite.
    Zu der Windows-Neuinstallation: Wenn die Fehler schon bei dem alten Board auftraten, kann es durchaus sein, daß Windows die Fehler mitgenommen hat. Mich wundert allerdings, daß Ihr PC noch läuft, wenn Sie das Motherboard ausgetauscht haben, aber Windows nicht neu installiert haben - das geht zu 90% der Fälle nicht gut. Vielleicht können Sie auf anderen Partition oder Festplatte mal Windows probeweise installieren um zu sehen, ob die Abstürze noch auftauchen.
     
  4. Mintschi

    Mintschi Byte

    Registriert seit:
    25. Juli 2002
    Beiträge:
    9
    Hi,

    danke für die Tips! ;-)

    SiSoft Sandra gab nach einem Test aus, dass die Mainboardwerte wahrscheinlich nicht korrekt angezeigt würden.
    Mit einem Multimeter kennen ich mich leider nicht aus und mit einem Netzteil ausleihen, sieht es schlecht in meiner Umgebung aus. :-(
    Das jetzige Netzteil hatte ich mir gerade nagelneu gekauft. Wie bereits erwähnt, hatte ich vor der Umrüstung mit dem alten Netzteil den gleichen Trouble. Das Teil lief aber vor der Nutzung von Norton System Works rund.
    Übrigens, im DOS-Modus macht der Diskdoktor (NDD.exe) keine Probleme.

    Gruß,
    Mintschi
     
  5. Mintschi

    Mintschi Byte

    Registriert seit:
    25. Juli 2002
    Beiträge:
    9
    Ich habe mittlerweile nochmal die VIA 4in1 4.43 Treiber (VT 8363 Chipset) neuinstalliert und einen Systemtest mit Norton System Works gemacht.
    Es kam bis jetzt zu keinem Absturz (Reboot), nur fiel mir auf, dass der Diskdoktor nach 20 mal vergeblichen Scannens der C Partition die Meldung herausgab, Programme, die auf Festplatte schreiben, zu beenden.
    Ich wüßte nicht, welches Programm, außer halt System Works selber, im Hintergrund auf die Festplatte schreiben sollte.
    Vor ein paar Tagen, vor der System Works Installation, nutze ich noch eine ältere Version der Norton Utilities. Es gab derzeit keine Probleme mit dem Diskdoktor und Speeddisk.
    Bzgl. der Spannung kann ich als Laie keine besonderen Angaben machen. Vielleicht sind die folgenden Daten aus dem VIA Mainboard Monitor nützlich:
    VCore Value=1.67-1.68 (tendiert)
    3.3V Value=3.45
    5V Value=5.30
    12V Value=12.90
    Range 125% -- 75%

    Windows wollte ich erstmal nicht neu installieren, da ansonsten alles ganz gut läuft.
    Wie bereits erwähnt, bestand das Reboot-Problem schon zu Zeiten meines Gigabyte Boardes.
    Das IDE-Kabel werde ich jedenfalls austauschen!

    Gruß,
    Mintschi

    P.S.: Die Meldung bzgl. des 80 Pin Kabels bezog sich nicht auf den Secondary IDE-Port, sondern auf den Primary Port, sorry! :-)
    [Diese Nachricht wurde von Mintschi am 03.03.2003 | 00:29 geändert.]
     
  6. ifelcon

    ifelcon Guest

    Registriert seit:
    8. September 2000
    Beiträge:
    546
    Also erstmal zu dem Kabel:
    Wahrscheinlich hat das alte Board kein U-DMA 66 oder 100 unterstützt und deswegen keine Meldung gebraucht (oder es war einfach zu "faul"). Na ja, Sie sollten auf jeden Fall ein 80-poliges Kabel anschließen, da ansonsten die Geschwindigkeit stark reduziert wird. Allerdings dürfte der Fehler davon nicht verursacht werden (das Board schaltet automatisch in den langsameren U-DMA 33 Modus).
    Können Sie vielleicht ein paar Angaben zu dem System und den Treibern machen. Auch die Ampere-Werte bei 3.3V, 5V und 12V des Netzteil wären nützlich.
    Haben Sie Windows nach dem Motherboardtausch neu installiert?
    Wenn nicht, sollten sie das auf jeden Fall nachholen.
     
  7. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Deine Spannungen bei 5 Volt und 12 Volt sind über der Toleranzgrenze (gemäss Intel ATX 2.03 Spezifikation dürfen die Werte nur 5 Prozent gegen oben oder unten abweichen). Du solltest die Spannungen des Netzteils sicherheitshalber noch mit einem Multimeter testen, um zu prüfen, ob die Abweichung wirklich zu gross ist.

    Probier\' mal, beim Händler um die Ecke für einen Tag ein Netzteil gegen Kaution zu borgen.

    Empfehlenswerte Netzteile findest Du hier: http://www.8ung.at/iwannaknow/empfamdnt.htm

    Gruss,

    Karl
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen