1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

pop3-Abruf trotz Firewall?

Dieses Thema im Forum "Heimnetz und WLAN" wurde erstellt von piano, 24. April 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. piano

    piano Byte

    Registriert seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    45
    Ich hänge am Netzwerk meiner Firma. Ich erhielt die Info, daß ich keinen POP3-Abruf von Mails meines privaten Postfaches durchführen kann - in meinem Fall wäre dies mit Outlook express - da die Firewall das Protokoll nicht zuläßt.
    Zwar kann ich über den Browser auf die Seiten meines eMail-Providers und dort alles machen, das ist aber unkomfortabel.
    Irgenwo meinte ich mal gelesen zu haben, wie es trotzdem geht, finde es aber nicht wieder. War irgendwas mit "tunnel" oder so ... kann das sein? Hat jemand eine Idee, wie ich trotzdem mit outlook meine Mails abholen kann?
    Für Antworten dankend! Lars.
     
  2. piano

    piano Byte

    Registriert seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    45
    okay!
    Ihr habt mich überzeugt, die Finger davon zu lassen.
    Ist sicher besser, auch wenn in unserer Firma die Dinge recht gemäßigt laufen ...

    Danke für Eure Tipps und v.a. Meinungen!

    Grüße vom Lars.
     
  3. Chris3k

    Chris3k Kbyte

    Registriert seit:
    3. September 2002
    Beiträge:
    421
    Hi Lars,

    genau das ist doch der Zweck einer Firmenfirewall. Den Traffic nach seinen Ansprüchen zu kontrollieren. Wenn Du diese Sicherheitseinrichtung geziehlt umgehst u. dabei hinterlässt du garantiert spuren handelst du dir die möglichkeit zur fristlosen Kündigung ein!

    Gruß
    Chris
     
  4. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Hallo Lars !

    Du schreibst :"Zwar kann ich über den Browser auf die Seiten meines eMail-Providers und dort alles machen, das ist aber unkomfortabel."

    Sicherlich ist das nicht so komfortabel wie einen Mail-Client zu benutzen. Aber ich denke, ehe du dir Ärger einhandelst und freie Ports suchst, ist das doch das kleinere Übel.

    franzkat
     
  5. piano

    piano Byte

    Registriert seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    45
    Danke für Tip!
    Das mit dem Ärger v.a. ist ein guter Hinweis, da ich nicht damit gerechnet hätte, daß sowas "aufgezeichnet" wird.
    Freie Ports finden heißt dann ausprobieren (?), oder gibt es Anhalte dafür?
    Proxy: Der Rechner hier läuft bereits über einen Proxyserver, der beim Explorer entsprechend einzutragen war. Ist die Sache von Dir was anderes oder zusätzlich?
    Grüße vom Lars
     
  6. Angel-HRO

    Angel-HRO Megabyte

    Registriert seit:
    31. August 2000
    Beiträge:
    2.524
    Nun, Tunnel ist schon nicht verkehrt. Einfach gesagt:Du musst den Port für POP3 und SMTP auf "freie" Ports umleiten. Die normalen (110/25) gehen dann nicht. Eine Firewall hat aber so gut wie keine freien Ports. Die gilt es halt zu finden. Problem: das Tunnelprogramm muss idR auf dem Server laufen. Jedenfalls habe ich bisher nur eines gekannt, dass auf dem normalen PC lief (das war kazaahttp, für Proxyeinsatz)
    Ein Tunneln ist übrigens immer nachvollziehbar, im schlimmsten Fall handelst du dir richtig Ärger ein.

    Gruß
    André
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen