1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Portsfreigabe + IP-Adress beim Router?

Dieses Thema im Forum "Heimnetz und WLAN" wurde erstellt von Naruto19, 5. Mai 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Naruto19

    Naruto19 ROM

    Registriert seit:
    5. Mai 2006
    Beiträge:
    6
    Hallo zusammen,

    Ich habe folgendes Problem:

    Ich habe seit kurzem kein analoges Modem mehr sondern DSL 6000 bei 1&1 und somit einen ROuter bekommen. Die Fritzbox 7170. Um weiterhin mit bittorent saugen zu können, sagte man mir ist müsse ports freigeben z. B. tcp 6969 nur wenn ich das durch die router software eingebe verlangt er von port bis port (ist ja logisch) und eine an IP-Adress (gehe davon aus das dies meine sein soll). Und ein An port. DIe Frage die sich mir stellt ist, was ist der an port? Und was soll ich mit der An ip machen, den ich habe ip adresse automatischbeziehen. Und somit kann ich ja keine ip angeben, wenn ich versucht habe eine Ip adresse einzurichten setzte das internet aus, war dann wieder da mit der neuen ip adress, aber mein bittorent war dann rot und machte nichts mehr. Bitte um ideen und anregungen was ich evt falsch gemacht habe. Danke im voraus
     
  2. Fanatyc

    Fanatyc Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    12. Juli 2004
    Beiträge:
    817
    Hi,

    das ist der gleicher Port. Also von z.b. 4662 auf 4662 da der gennante port 4662 von der FritzBox auf den port 4662 auf den PC geleitet werden soll. Manchmal musst Du es auch als TCP und UDP einrichten. Zb. Emule ist es so die ports werden 1x als udp und 1x als TCP geöfnet. Die IP ist die IP des Rechners an den der Port weitergeleitet werden soll. Bei Aktivem DHCP kann es sein das es da zu problemen kommt wenn die IP mal anders zugewiesen wird dan funktioniert das Portforwarding nicht mehr richtig. Also besser ist den DHCP abzuschalten und jedem PC eine feste IP zu vergeben. (auf den gleichen IP Bereich achten)

    Grüße Fanatyc
     
  3. Naruto19

    Naruto19 ROM

    Registriert seit:
    5. Mai 2006
    Beiträge:
    6
    Okay soweit kann ich folgen danke schonmal. Dieses DHCP müste ein verschlüsselungsprotokoll sein, wenn ich dies richtig verstanden habe oder? Welches mir ab und an IP-Adressen einrichtet bzw. ändert gut.. welche allternative bittet sich mir dann zu DHCP oder kann ich dies ohne bedenken ausschalten? Werde wenn ich zuhause bin, dass ganze mal testen danke.
     
  4. Fanatyc

    Fanatyc Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    12. Juli 2004
    Beiträge:
    817
    Hi,

    das DHCP verteilt IP´s im Adressenbereich des Routers so das du als Durchschnittsanwender so gut wie keine Arbeit mit der Einrichtung des Netzwerkes hast. Du kannst also DHCP auf der FritzBox abschalten. Wenn die IP des routers also auf z.b. 192.168.178.20 ist und die Subnetmask auf 255.255.255.0 solltest Du auch jedem deiner PC´s eine IP aus dem gleichen Bereich vergeben. So kannst Du z.b. ein Laptop auf die IP 192.168.178.21 und dein Desktop-Pc auf die 192.168.178.22 usw. setzen. So wird die IP nicht vom Rouiter vergeben und endert sich auch nicht was beim DHCP manchmal der Fall ist.


    Grüße Fanatyc.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen