PowerBackup: In vier Schritten alle Daten sichern

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von c2j2, 8. Juli 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. c2j2

    c2j2 Byte

    Registriert seit:
    18. Juli 2002
    Beiträge:
    28
    wenn ich sehe, daß ein Backup-Programm keinen Streamer unterstützt.

    Haben die Leutchen verschlafen, wie groß heutige Festplatten sind, und wie klein eine DVD ist?

    Es gab mal eine Zeit, in der Norton Ghost Streamer unterstützte (Version 5.1 habe ich, war beim Motherboard dabei). Und den benutze ich noch immer mit großem Erfolg für meine Systemplatte. Vollbackup oder Restore innerhalb einer Stunde, ohne daß ich dabei sein muß. Die Partition (8 GB) würde nicht auf eine DVD passen, bei DVDs müßte ich wechseln.

    Leider reicht der DDS-3-Streamer für die Datenpartition schon lange nicht mehr :(

    So ein Blödsinn, was da heutzutage gemacht wird.

    Ch.
     
  2. unimatrix_512

    unimatrix_512 Byte

    Registriert seit:
    5. Dezember 2003
    Beiträge:
    59
    Im Prinzip ist dieses Programm wieder nur ein CD-/DVD-Brenntool, worüber man in fetten Lettern "Backup" geschrieben hat. Wer Daten auf CD-/DVD sichert, hat meiner Meinung aber entweder zu viel Geld und Zeit (Medienkosten, Zugriffsgeschwindigkeit) oder einfach eine Schraube locker ... sorry ;-)
     
  3. rpsmekt

    rpsmekt ROM

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    1
    In der Übersicht wird in der Tat 34,99 ? angezeit.

    Wenn man jedoch in den Bestellvorgang einsteigt, spricht niemand mehr von 34,99 ? sondern nur noch von 44,99 ?.

    Das ist dann auch noch der Nettopreis, also zuzüglich 16%. :mad:

    Andererseits ist das Programm nicht schlecht. Aber für einen Preis von über 50 ? ....???

    Das ist nun wahrlich kein Einführungspreis!

    Oder hat es schon jemand preiswerter gesehen?

    Gruß

    rpsmekt
     
  4. unimatrix_512

    unimatrix_512 Byte

    Registriert seit:
    5. Dezember 2003
    Beiträge:
    59
    Wer benutzt denn heute noch Streamer oder Tapes? Für den Preis bekommt man ja einen Gebrauchtwagen und im Gegensatz dazu für unter 200 EUR schon ne riesige externe Festplatte. Auf den "Titanic-Luxus" Band vor, Band zurück kann ich gern verzichten.

    Also halte mal die Pferde still ;-)
     
  5. klausinger

    klausinger Byte

    Registriert seit:
    12. Dezember 2002
    Beiträge:
    67
    Anwender, die Streamer einsetzen, sind doch keine andere Zielgruppe für derlei Programme. Wenn ich einen Streamer habe, ist dieser in den meisten Fällen an einen Server angeschlossen und dann wird entweder das Microsoft Backupprogramm (das unterstützt auch eine Menge Bandlaufwerke) verwendet oder halt ein richtiges, professionelles wie z.B. BackUp Exec oder ARCServe oder wie auch immer.

    Diese Backuptools sind für den Heimgebrauch und kleine Büros (SOHO) gedacht; wobei natürlich die Datenmenge sehr beschränkt ist. Um die gesamte MP3- und Videosammlung zu sichern genügt natürlich eine DVD nicht, das ist klar. Für kleinere Firmen genügt eine DVD sehr wohl, wenn man sich beim Sicheren auf die richtigen Daten (word und Excel Files, vielleicht noch Sicherungsdateien von Datenbanken, Buchhaltungsprog. usw.) beschränkt, nach meiner Erfahrung kommt man hier oft mit 4 GB locker aus und erhält dann eine günstige Backuplösung.

    Als Beispiel:
    ein Freund von mir hat eine KfZ-Werkstatt mit mehreren PCs. Alle Daten von seinen KFZ-Teileprogrammen, Kundendatenbank, Schriftverkehr, sogar Konfigurationsfiles von verschiedenen Prüfständen (sogar die sind heutzutage vernetzt) liegen auf dem Server (sind zur Zeit ca. 2 GB unkomprimiert) und werden jede Nacht mit Nero BackUp (das MS Sicherungsprogramm unterstützt das schreiben auf DVD irgendwie nciht) auf eine DVD-RW gesichert. Diese wechseln täglich und es gibt zwei oder drei Wochensätze, die wöchentlich wechseln. Und schon hat man für weniger als 200 ? eine funktionierende Datensicherung. Eine Sicherung mit Streamer wäre natürlich deutlich besser aber auch min. 10mal so teuer ...
    Für den Heimgebrauch finde ich im Übrigen die Varianten mit den USB-Festplatten auch sehr praktisch, wenn mir eine DVD nicht mehr genügend Platz bietet.

    Gruß Klausinger
     
  6. SPMan

    SPMan Byte

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    101

    Wenn nicht denn CDs/DVDs, was schlägst Du denn vor, wo drauf man sein "kostengünstigeres" BackUp, von den z.B. Eigenen Dateien, machen soll?

    Stefan
     
  7. unimatrix_512

    unimatrix_512 Byte

    Registriert seit:
    5. Dezember 2003
    Beiträge:
    59
    Es gibt so viele effektive Lösungen dafür: ZIP-Diskette oder halt ne externe (oder zweite, im Wechselrahmen befindliche) Festplatte. Das ist 100 mal schneller und zudem auch schnell wiederbeschreibbar, das ganze Genuddel mit den CD's entfällt und eine CD/DVD ist nun wirklich nicht für die Ewigkeit gedacht (Kratzer, Materialfehler).



     
  8. SPMan

    SPMan Byte

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    101
    Sicher kann es effektiver sein mein Lieber.
    Aber nicht jeder möchte die Mehrkosten ausgeben. UNd so haltbar sind ZIP.Disketten nun auch wieder nicht.
    Ich mache mind. jede 3Monate ein BackUp von menien Eigenen Dateien.
    UNd zwar auf 2 Medien. Eines davon ist wiederbeschreibbar (ja, solles auch bei CDs oder DVDs geben, man glaubt es kaum... :eek: )
    Derjenige der seine Daten behalten möchte und sich auf nur ein BackUp verlässt, sei es ZIP, Streamer, CD/DVD oder Platte, dem ist nicht mehr zu helfen.

    Stefam
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen