Premiere startet Video-on-Demand mit Festplattenrekorder

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von iks.P, 24. Juni 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. iks.P

    iks.P Byte

    Registriert seit:
    28. März 2004
    Beiträge:
    116
    Ob jemand die Filme entschlüssen kann?

    Die Filme sind auf der Festplatte verschlüsselt aufgenommen. Ich glaube das es für einige ein offener Schatz ist - es zu versuchen zu entschlüssen.

    Ich finde das System Nagravision sehr fazienierend. Das man einzelne Programm per Anruf entschlüsseln kann und auch wieder sperren.

    Auch die Smartkarte kann gesperrt werden. Millonen von Codecs die man Induviduell einrichten kann...
     
  2. Irmer

    Irmer Kbyte

    Registriert seit:
    6. November 2000
    Beiträge:
    236
    Das ist ein weg in die richtige Richtung,
    aber leider ist Premiere wie ich finde zu teuer.
    Da kann ich mir eher die Filme in der Videothek ausleihen,
    und bezahle von einem Tag auf den Anderen nur 2,50 Euro.
    (Ok, ist für mich aufwändiger, und es ist vielleicht nicht jeder Film da.)

    Aber die Richtung stimmt...
    Man muss sich nicht nach einer Zeit richten,
    sondern kann sich die Filme ansehen wann man will.
    Besser wäre es natürlich wenn diese onDemand gestreamt würden,
    aber da fehlt wohl noch die infrastruktur für.....
     
  3. Kleiner Murks

    Kleiner Murks Kbyte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2001
    Beiträge:
    163
    Das sehe ich aber ganz anders ! Genauso wie in den USA soll jetzt auch hier versucht werden durch die digitale Verbreitung mehrfach abzukassieren. In den USA hat der Gesetzgeber es mittlerweile Verboten den Herstellern einen Kopierkontrollchip zum Einbau zwingend vorzuschreiben. Wie es die nimmersatte Medienindustrie (unfassbare Gewinnsteigerungen, trotz des Kopiergeplärres) doch so gerne hätte. Zum Glück ist auch die Einweg-DVD (vorläufig) gescheitert. Doch wo die Gier grenzenlos ist da wird auch immer wieder ein Weg gesucht doppelt und dreifach zu kassieren. Ein Premiere bei dem ich plötzlich nichts mehr aufnehmen kann ist ein solcher Weg. Allerdings nicht meiner, sollten auch die kommenden Standdardreceiver nicht mehr wie bisher aufnehmen können, dann ist Premiere so gut wie gekündigt ! Kommen wird das bestimmt, vor 10 Jahren hätte man über ein Premiere Direct das 3 Euro pro Film kostet und dank Kopierschutz jede Archivierung des Filmes illegal macht gelacht und zwar schallend ! :aua:
     
  4. iks.P

    iks.P Byte

    Registriert seit:
    28. März 2004
    Beiträge:
    116
    Hallo

    Ja der Filmpaket ist teuer. Den habe ich auch nicht abonniert. Sondern nur den PLUS Paket. Als nette alternative gegenüber den Einheitsbrei im Privaten/Öffentlichen Free Fernsehen.

    Leider hat Premiere kein VollProgramm - dafür den Premiere Start als MischMasch aller Sender zusammen.

    Man sollte Premiere Direkt als eine gute aber teuer Dienstleistung sehen ohne weitere Mitberwerber auf den Markt.

    Wenn man beruflich zu Hause eingeschlossen ist - ist es schon praktisch. Wie ich auch mal bei Premiere Direkt Filme bestellte. Oder soll ich den Nachbarjungen zur Videothek schicken?
     
  5. 100Ampere

    100Ampere Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    30. Januar 2001
    Beiträge:
    898
    :confused:

    Wie ist das zu verstehen?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen