Premium-Ratgeber: Windows XP - richtig partitionieren

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von dcraasmann, 7. April 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. dcraasmann

    dcraasmann Byte

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    11
    Hallo,
    wenn Sie schon einen Artikel zum Partitionieren unter XP für den Premium-Bereich anbieten, dann sollte er auch zumindestens die Probleme beinhalten, die man unter XP mit grossen Platten hat und wie man diese beseitigen kann. So ist der Artikel nicht sehr viel wert.

    Gruss Dieter Craasmann
    :confused:
     
  2. dcraasmann

    dcraasmann Byte

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    11
    Hallo,
    falls Ihr es noch nicht wissen solltet, die Probleme fangen nicht bei 80 GB an, sondern bei grösseren. Falls Ihr Spaßvögel Lust dazu habt, könnt Ihr Euch ja bei Tecchannel oder bei Microsoft in der knowledge-base einmal umschauen.
    Gruss
    Dieter
    :D
     
  3. cgbln1

    cgbln1 Byte

    Registriert seit:
    15. Dezember 2002
    Beiträge:
    59
    Man sollte vor dem Partionieren den Platzbedarf kennen.
    Windows XP braucht ca. 3 GB für sich selbst, dazu kommt noch der Platz für die Programme und Temporärer Kram, meine Erfahrung sagte mir das die XP Partition mindestens 7 GB
    haben muss, mit 15 GB hatte ich gute Erfahrungen.
    Zu groß sollte das laufwerk nicht sein, sonst dauert die Pflege zu lange (Bereinigung, Defrag, Scandisk). Wenn man das Laufwerk nicht Pflegt, wird der Rechner mit der Zeit immer langsamer und
    leistung vordernde Anwendungen stürzen schneller ab, z.B. Videobearbeitung.Videodateien sollten auch nicht auf dem Systemlaufwerk erstellt werden, hier in den Programmen die Speicherorte richtig zuweisen.Gleiches gilt für Brennerei.
    So hat man mehr Freude an der Leistung des Rechners.
    Ebenso wichtig, die Frage ob NTFS oder Fat 32.Wer viel mit großen Dateien ackert sollte NTFS wählen.
     
  4. Blööödsinn

    Blööödsinn Byte

    Registriert seit:
    18. September 2003
    Beiträge:
    22
    Hallo zusammen,

    ich hab mal irgendwo gehört, dass sich eine root Partition für XP kleiner 8GB positiv auf die Geschwindigkeit beim startverhalten auswirkt. Stimmt das?

    Grüsser
     
  5. Andreas120580

    Andreas120580 Byte

    Registriert seit:
    11. Januar 2003
    Beiträge:
    36
    @dcraasmann

    Mir sind selbstverständlich die Probleme bei Festplatten über 200GB bekannt.
    Aber hier die PC WELT richtet sich mehr an NORMALE PC USER die sich ihren Rechner selbst zusammenstellen oder im Supermarkt kaufen.

    Dabei ist meine Lösung nicht schlecht dargestellt. (eine Gleichgroße Partition wie die {ROOT} Partition für ein Image des Betriebssystem. Wenn man das mal hat, möchte man dieses auch nicht mehr hergeben.

    Ausserdem bin ich der meinung, das Große Festplatten in einem NORMAL PC (HDD über 160GB) nichts zu suchen haben. Wegen der Datensicherheit, und den Backup aufwand.

    Wer aber daten mit sehr vielen GB hat, und diese Bereiche zusammenhängend benötigt! Braucht auch keine extra Partition.

    Und meist liegen die Probleme nicht am Betriebssystem, sondern am HDD Controller.
    127GB Grenze,........

    Und Windows XP kann mit NTFS 3.1 (auch als 5.x bezeichnet)

    >NTFS unterstützt Dateien mit einer maximalen Größe von
    >"2 hoch 63" Bytes. NTFS Dateisysteme können bis zu "2 hoch >63" Cluster mit jeweils 64 KiBytes groß sein. Damit ergibt
    >sich eine Grenze von ungefähr 500 Trillionen Gigabytes
    >für NTFS.

    Quelle: http://linux-ntfs.sourceforge.net/info/ntfs-de.html#1.2


    Aber dafür müssen erst noch Festplatten erfunden werde.

    ========================

    Nur so viel von einen SPASSVOGEL,.... der sich warscheinlich nicht auskennt, und alles immer nur zufall ist, wenn es doch auf anhieb geht......:D :D :D
     
  6. Rookievw

    Rookievw Byte

    Registriert seit:
    19. November 2002
    Beiträge:
    13
    @dcraasmann

    Hallo,
    ich wollte mich als sogenannter Spassvogel mal melden, um vielleicht etwas mehr Infos zu entlocken.

    Mir ist bisher schleierhaft, warum gerade bei Win XP Probleme mit Platten > 80 GB auftreten sollen. Meiner persönlichen Meinung nach, die nun wirklich nicht jeder teilen muss, ist Win XP das beste/stabilste WINDOWS Betriebssystem das MS jetzt auf den Markt gebracht hat. (natürlich eine ordentliche Hardware vorausgesetzt - wenn man defekten Speicher einsetzt, braucht sich auch dort nicht über einen Bluescreen wundern (eigene Erfahrung!)

    Bitte jetzt keine "Linux ist besser"- Antworten! Ich bin froh das es experemetierfreudige Menschen gibt, die MS auch mal zeigen "wo der Frosch die Locken hat" :-)

    Gruss Rookievw
     
  7. Andreas120580

    Andreas120580 Byte

    Registriert seit:
    11. Januar 2003
    Beiträge:
    36
    für alle nicht "PREMIUM-Kunden" von PC-Welt

    Angenomen es währe ein 80GB Festplatte!!!!

    Die Windows System Partition C: Grösse 10GB
    Partition D: 10 GB (versteckt als Image der der Partition C: damit kann man sein Windows in 10 Min. Wiederherstellen!!!:D

    dann 50 GB für allgemeine Daten, (MP3, MPEG, AVI, DOC,.....)

    Dann nochmal 10 GB leer, für experiemente (Linux, WinXP SP2,...) Das man ganz schnell wieder los wird.

    Aber das ist ja nur ein vorschlag.

    (PS. die 50GB kann man auch noch mal unterteilen, muß man aber nicht.


    Mfg Andy
     
  8. Rainer04

    Rainer04 Megabyte

    Registriert seit:
    3. April 2004
    Beiträge:
    1.125
    Ja, genau. Und zu jeder im Handel erhältlichen Festplatte bitte jeweils drei optimale Partionierungsvorschläge :D :D :D
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen