1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Prob mit Gigabyte 8 IRXP

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von Opepe, 9. März 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Opepe

    Opepe ROM

    Registriert seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    3
    Hallo, liebe Spezialisten,

    ich wende mich einmal mit der Bitte um (Mit)Hilfe an Euch:
    Ich habe ein neues Motherboard --> Gigabyte 8IRXP eingebaut.
    Auf ihm sitzt ein iP 4 - 1,8 GHz - Prozessor.
    Die Installation klappte reibungslos, die erforderlichen Board-Treiber
    wurden von der beiliegenden CD installiert,
    die Karten (GraKa, SCSI, Firewire [Videoschnitt] Sound) wurden
    unter W98 SE ordentlich erkannt und eingebunden.

    --> Nicht jedoch meine PCI-Netzwerkkarte
    ("Fiberline FL 1860" -> 10M Ethernet Adapter, Realtek-kompatibel)
    Das System erkennt die Karte nicht; bei manueller Einbindung
    und Installation des Treibers bekomme ich nach einem Neustart
    die Meldung, dass die Karte vermutlich defekt sei oder ggf. noch
    einmal installiert werden müsse.
    Ich habe die Neuinstallation mehrfach vorgenommen,
    ich habe eine andere baugleiche Karte versucht.
    NICHTS führt zum Erfolg.

    Ich vermute einen Konflikt mit der Onboard-LAN-Funktion,
    kann diese jedoch nicht abschalten.
    Im Manual ist ein Switch SW 1 beschrieben, der das Onboard-LAN
    ON, bzw. OFF setzen soll,
    dieser Switch ist jedoch ein ultrakleines Bauteil (<1 mm),
    welches offensichtlich keine Manipulation zulässt.
    Eine Möglichkeit der Abschaltung im BIOS ist nicht gegeben.

    Warum ich nicht die Onboard-LAN-Funktion benutze?
    --> Leider kann ich an das 8IRXP nur einen RJ45-Stecker anschließen. Mein Hausnetz (2 Etagen, 7 PC) ist noch komplett auf RG 58-Kabel mit BNC-Steckern aufgebaut. Eine Umrüstung auf 100MBit-Technologie mit anderen Kabeln, Hub, RJ45-Steckern, etc. ist mir zu aufwändig.

    Meine Frage:
    Wie bekomme ich meine "Einfach-Netzwerkkarte" eingebunden,
    dass sie störungsfrei läuft?

    Für die Lösung des Problems und Beantwortung meiner Frage
    danke ich Euch schon im Voraus recht herzlich!

    PS.: Ich habe die gleiche Frage auch an Gigabyte gerichtet,
    jedoch bis heute keine Antwort bekommen.
     
  2. ddc605

    ddc605 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    12. Juli 2000
    Beiträge:
    2.841
    hallo,
    wenn du win98 benutzt dann mußt du noch die treiber von der cd installieren. bei einigen realtek karten ist das nicht fall.
    erst ab win me/2000 werden alle reltek karten automatisch erkannt.
    gruß
    robert
     
  3. Snake

    Snake Megabyte

    Registriert seit:
    6. Oktober 2001
    Beiträge:
    2.478
    Hallo, tja jetzt wirds eng, denn Opepe schreibt dass nix im Gerätemanager drin stehen würde ausser seiner Realtekkarte. Ich frag mich dann wie Windows das verwalten will. Ratlosigkeit. Aber wie Steffenxx schon schreibt muss ein Ressourcenkonflikt vorliegen, denn ein Ausrufezeichen macht Stress. Schau mal was für nen IRQ benutzt wird, oft ist es IRQ 11 diese teilt sich mit der Grafikkarte. Aber versuch doch irgendetwas zu deaktivieren was nicht benötigt wird, vielleicht com1 oder com2, damit Du nen iRQ freigibst. Oder die EA adresse ändern (falls möglich).
    MfG Snake
     
  4. Opepe

    Opepe ROM

    Registriert seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    3
    Hi Snake, Hi Steffenxx,

    Danke für Euer Reply!

    Snake: Das Onboard LAN ist im Gerätemanager nicht vorhanden.
    Dort steht lediglich meine Realtek mit dem Ausrufezeichen
    auf gelbem Grund trotz frisch installiertem Treiber.
    Ich fürchte, das ultrakleine Bauteil ist kein Switch.
    Selbst unter einer Lupe ist das nur ein kleines silbernes
    rechteckiges "Kästchen", keine Ahnung, was das ist, aber
    zu switchen ist da nix.

    Steffenxx: Ich habe schon verschiedene PCI-Slots versucht, allerdings nur die unteren drei. Ansonsten wäre das eine Möglichkeit, die man noch einmal näher hinterleuchten sollte; nun denn, keep on testin\' :-)

    Dennoch, die Onkels bei Gigabyte könnten ja mal wenigstens
    einen Ton dazu sagen, egal, wie er letztlich klingt.
    "IHRE Probleme sind UNSER Anliegen" oder so ähnlich heißt es
    auf deren Page. -> Geile Nummer...!
    Immer das Gleiche, nur Umsatz, Umsatz! :-(

    Nochmals DANKE --> Opepe
     
  5. Snake

    Snake Megabyte

    Registriert seit:
    6. Oktober 2001
    Beiträge:
    2.478
    Hallo Opepe, wenn Du schon im Bios nichts deaktivieren kannst und Du denkst am MB auch nichts zu verändern zu können, dann versuch doch die Onboard-LAN im Gerätemanager zu Deaktivieren. Heisst dann wohl "in diesem Hardwareprofil deaktivieren" zumindest bei 98SE. Aber nochmal zum Board, dort ist ein Switch wie Du sagst(ultraklein), ja die Switches sind kleine schalterchen die Du "on" oder "off" stellen kannst, das würde ich zuerst probieren. Nimmst ne Pinzette oder ähnliches! Ansonsten dann versuchen die Onboard zu deaktiveren im Gerätemanager und die im PCI-Slot einzubinden. Viel Glück.
    Snake
     
  6. Steffenxx

    Steffenxx Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    6.148
    Hi. er meinte sicherlich, dass nur bei der Realtek ein Ausrufezeichen war und sonst alles ok (so hab ich es zumindest aufgefasst. MfG Steffen
     
  7. Steffenxx

    Steffenxx Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    6.148
    Hallo, ich hatte auch mal eine Gigabyte-Board. Die Teile sind wirklich gut, abe der Support hüllt sich in Schweigen. Scheinbar hat man den Dipschalter auf Deinem Board eingespart (mein K7 ZX1 hatt damals keinen Jumper zum CMOS-Löschen). Ist natürlich eine Sauerei, an einem Board in dieser Preisklasse Pfennigartikel einzusparen.
    Das Ausrufezeichen im Gerätemanager steht für einen Ressourcenkonflikt. Hast die Netzwerkkarte wahrscheinlich in einem Slot der mit einer mäkligen Komponente IRQ-shared.
    Hast Du schon einmal versucht, Dein LanOnBoard im Gerätemanager zu deaktivieren ?
    MfG Steffen
     
  8. Steffenxx

    Steffenxx Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    6.148
    Hallo, das ein Switch ultraklein ist, geht eigentlich nicht. Von Gigabyte kenn ich bisher nur Boards mit sehr gute zu erreichenden Dip-Schaltern. Leider hab ich nirgendwo das Platinenlayout finden können. Wenn Du das Lan nicht abschalten kannst, deaktiviere es doch im Gerätemanger. Hast Du schon mal versucht, die Netzwerkkarte in einem anderem PCI-Slot zu installieren ? Weiß nicht genau wie die IRQ-Sharing sind .... AGP,mit Slot1 und 5, Slot2 mit Slot6 und Raid, Slot3 mit SoundOnBoard, Slot4 mit USB, Lan muss auch noch irgendwo hängen evtl. auf 1 und 5 - weiß ich aber nicht genau. Wie sieht die IRQ-Verteilung im Gerätemanager aus. Etwas Platz bekommst Du durch Deaktivierung der COM-Ports.
    Mfg Steffen
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen