Problem ME ohne FDD

Dieses Thema im Forum "Windows NT / 95 / 98 / 2000 / ME" wurde erstellt von joho, 9. Februar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. joho

    joho Byte

    Registriert seit:
    30. November 2000
    Beiträge:
    52
    Zur Erklärung: ich bastele mir einen Mini-PC fürs Wohnzimmer zur DVD-VCD-CD- Wiedergabe mit HD- Recorder, TV- Tuner usw. Drin ist ein Micro-ATX-Board von ECS mit Intel 810 Chipsatz, keine Steckplätze, Celeron 700MHz. Aus Platzmangel muß ich das Floppylaufwerk weglassen. Habe es im BIOS komplett deaktiviert, auch den Floppykontroller. Nach der Win-Installation habe ich eine Fehlermeldung: ein Laufwerk (a:) läuft im Kompatibilitätsmodus! Es erscheint aber nicht im Gerätemanager! Auf der Registerkarte"suchen nach Floppylaufwerk" läßt sich der Haken nicht entfernen, kommt immer wieder! Und die HD/CDROM/DVD geht kein DMA zu aktivieren! (mit FDD gings)
    Nun ist meine Frage: wie werde ich das Ding los? Wo muß ich was in der Registry ändern/löschen? Hab natürlich schon in diversen Quellen gesucht, bin aber nicht fündig geworden. Also, wer weiß mehr?
     
  2. joho

    joho Byte

    Registriert seit:
    30. November 2000
    Beiträge:
    52
    Genau das ist aber das Problem: _Obwohl_ die FDDs im BIOS auf"none" stehen, sogar der Floppy-Controller _disabled_ ist-trotzdem steht im Arbeitsplatz ein"5.25"-Wechseldatenträger! Und läßt sich nicht entfernen! Weil er nicht im Gerätemanager erscheint! Auch nicht im abgesicherten Modus! Wat nu? Ich hab mal zum testen WIN_98 aufgespielt, kein Unterschied. Und ich finde es schon störend, wenn ich aus Versehen im Explorer(ja, da ist es auch!) mal auf A:\ klicke, und danach der Rechner 10 min nach dem nicht vorhandenen Laufwerk sucht! Das nervt ungemein! Ich würde gerne wissen, wie das bei neuen Rechnern gelöst ist, wie z.B. der neue Aldi, der kein FDD hat! Hab aber noch keinen zur Ansicht bekommen...
     
  3. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    Tja,
    Du "ordentlicher Deutscher", damit Deine "Unordentlichkeit" nicht so auffällt, könntest Du ja im ersten Bios-Schirm bei Disketten-Laufwerken beide mit "none" angeben, dann solltest sie in Windows auch nicht mehr erscheinen. Reine Kosmetik zwar - aber wer\'s braucht...
    Dein Argument mit dem freiwerdenden IRQ ist allerdings in meinen Augen keins, weil die ja schließlich in modernen Bios-Versionen sowieso selbstständig vergeben werden (zu DOS-Zeiten war das schon anders!), funktionieren tut das sowieso , wenigstens mittlerweile.
    Und unsauber kann man das absolut nicht nennen, finde ich. Unsauber wäre es, einen sehr wohl real vorhandenen Floppy-Port irgendwie kaschieren zu wollen - vor allem wo das sowieso unmöglich wäre, denn er existiert ja schließlich; das zumindest weiß Dein Board, noch lange vor Dir.
    Schönen Tag auch!
    Henner
     
  4. joho

    joho Byte

    Registriert seit:
    30. November 2000
    Beiträge:
    52
    }Hab\'s jetzt so gemacht, funktioniert ja auch - ist aber keine saubere Lösung, als "ordentlichen Deutschen" stört mich das! Ich habe auch spekuliert, ob man den freiwerdenden IRQ vielleicht nutzen könnte...so wie beim IRQ12 der PS/2-Maus, der wird auch anders vergeben, wenn ich eine USB-Maus benutze! Aber was nicht ist... trotzdem Danke für die Hilfe! Wieder was gelernt!
    joho
     
  5. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    Hallo!
    Mal ne dumme Frage: warum aktivierst Du das Floppy eigentlich nicht? Offensichtlich hast Du doch einen Controller dafür auf dem Board - aber ob da überhaupt ein Laufwerk dran hängt, ist doch völlig wurscht. Aus meiner Erfahrung (hatte ZIP bzw. LS-120 statt Floppy dran) hat das keinerlei Auswirkungen. Wenn Du dann noch im Bios "Boot up floppy seek" deaktivierst, damit er eben nicht das Floppy sucht beim Starten ist das höchste der Gefühle, daß Du in Windows ein nicht vorhandenes=nicht funktionierendes Floppy angezeigt bekommst.
    Ein auf dem Board vorhandener Floppy-Port führt aber immer dazu, daß Win auch versucht, ihn einzubinden.
    Probier doch mal.
    Gruß
    Henner
     
  6. joho

    joho Byte

    Registriert seit:
    30. November 2000
    Beiträge:
    52
    Hallo! Danke für die Hilfe, dann muß ich wohl jetzt auf die Suche nach einem neuen BIOS gehen (wegen dem DMA), hätte gedacht, daß da ein Zusammenhang besteht... Windows ist immer wieder ein Erlebnis! Und Tschüß
    joho
     
  7. aramon

    aramon Megabyte

    Registriert seit:
    9. September 2002
    Beiträge:
    1.253
    hi,

    vergiss es.

    ich habe auch in allen rechner kein floppy laufwerk mehr, trotzdem habe ich das bei win me genauso wie du. laufwerk a im kompatibilitätsmodus interessiert mich nicht, was nicht da ist, kann ruhig in diesem modus laufen. auch den haken immer nach flopps suchen, bekomme ich nicht weg.

    nur kann ich durchaus dma aktivieren, für alle cd und festplattenlaufwerke.
     
  8. joho

    joho Byte

    Registriert seit:
    30. November 2000
    Beiträge:
    52
    Hat denn keiner einen Tip für mich? Ich habe jetzt Windows komplett von CD installiert, d.h. von Anfang an ohne FDD, trotzdem steht im Explorer ein Laufwerk a:\, aber als 5.25"-Diskette! Und das Suchen bei jedem Start nach neuen Diskettenlaufwerken läßt sich nicht abstellen! Ich habe jetzt angefangen, in der Registry _vorsichtig_nach und nach alles zu löschen, was mit FDC oder FDD zu tun hat, bisher ohne Erfolg! Das schlimme ist, immer wenn Windows irgendwas sucht (z.B. neue Hardware) hängt es ewig beim suchen nach A:\!! Und der Windows-Start verzögert sich dadurch um 12 Sekunden!
    Es muß doch einen Weg geben, WIN zusagen, daß da _kein_ Laufwerk A:\ ist!! Verdammt! Wenn es im Gerätemanager erscheinen würde, könnte man ev. einen Weg finden, es zu entfernen, aber ausgerechnet da ist es weg!
     
  9. joho

    joho Byte

    Registriert seit:
    30. November 2000
    Beiträge:
    52
    Danke für die ausführliche Auskunft, sie geht allerdings etwas an meinem Problem vorbei: Das FDD ist im BIOS deaktiviert! Erscheint aber trotzdem im Arbeitsplatz als "Wechseldatenträger(A:)"! Im Gerätemanager erscheint _kein_FDD-Controller und_kein_Floppylaufwerk! Deshalb kann ich es nicht entfernen. Die config.sys ist bei WinME nicht mehr aktuell(leer). ASD.exe findet alles normal.
    Mein Problem ist: wie werde ich das Floppylaufwerk los! Irgendwo muß es eingetragen sein!
     
  10. maneich

    maneich Kbyte

    Registriert seit:
    29. August 2001
    Beiträge:
    328
    Hallo,

    da liegt ein Gerätekonflikt vor. Habe kurze Anleitung dazu gefunden:

    Ein MS-DOS-Kompatibilitätsmodus entsteht meistens dann, wenn WindowsME (Windows9x/XP sind 32-Bit-Betriebssysteme) kein 32-Bit-Treiber für ein Gerät z.B. einer Festplatte laden kann.

    Da Windows mit dem *Real-Modus-Festplattentreiber arbeiten muss weil er den *
    Protected-Modus-Festplattentreiber nicht verwenden kann, wird automatisch der Kompatibilitätsmodus aktiviert.

    Weiter Details erhält man über Arbeitsplatz (das Symbol mit der rechten Maustaste anklicken), dann Eigenschaften
    wählen und das Register Leistungsmerkmale klicken.

    Die folgenden allgemeinen Möglichkeiten sollten bei der Problemlösung weiterhelfen:

    - die Festplatte wird über einen Treiber angesteuert, der möglicherweise in der Datei Config.sys geladen wird. In diesem Fall sollte einen neuen aktuellen Treiber installieren werden.

    - ist im Geräte-Manager beim Eintrag Festplatten-Controller ein gelbes Ausrufezeichen. Wenn Ja, dann liegt möglicherweise ein Gerätekonflikt vor.

    - ist bei Eigenschaften vom System (das Arbeitsplatz-Symbol mit der rechten Maustaste anklicken, dann Eigenschaften wählen)  wenn man auf den Button Dateisystem klickt die Option 32-Bit-Datenträger für den Protected-Modus deaktivieren deaktiviert.

    - wenn eine Warnung erscheint, dass ein Bootsektorvirus möglicherweise verantwortlich ist, dann sollte man Windows mit einer Boot-/Startdiskette starten und fdisk/mbr eingeben. Dies stellt die Originalbootsektor wieder her. Diese Massnahme ist jedoch keine Garantie, dass ein möglicher Virus unschädlich gemacht wird.

    - einen neuen aktuellen Gerätetreiber für die fehlerhafte Hardware besorgen, z.B. im Internet beim Hersteller.

    - das Programm asd.exe (über Start->Ausführen->asd eingeben) starten.

    Das kleine Programm ASD.EXE, von Windows, hilft bei der Problembehebung, wenn WindowsME wegen fehlerhafter Hardware oder schlechter Treiber Probleme hat.

    MfG maneich
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen