1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Problem mit ASRock K7V88 (PHOENIX-BIOS 1.4)

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von ikobus, 3. November 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ikobus

    ikobus Kbyte

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    371
    PC fährt einmal hoch (WinXP) und stürzt kurze Zeit (5 min.)später ab (BlueScreen mit verschiedenen Fehlermeldungen). Danach startet der PC gar nicht mehr (Lüfter laufen aber kein Bootvorgang = schwarzer Bildschirm). Beim ersten Bootvorgang waren auch schon mal mind. 10 kurze Beeptöne bzw. 1 ganz langer Beepton zu hören. Mittlerweile kommt da auch nichts raus.Habe die BIOS defaults probiert und auch schon mal fast alles deaktiviert im BIOS - ohne Erfolg.
    Weiß jemand Rat ???

    Rechnerkomponenten:
    CPU Sempron 3000+ (FSB200)
    2 x 512MB DDR-RAM (400MHz) Marke !
    AGP-Graka XFX GF 6600 GT
    HDD´s 1 x IDE-IBM/Hitachi 100GB 8MB Cache (primär)
    und 1 x WD 160 GB SATA
    MB ASRock K7V88 Dual Channel
    Opt.LW LG GSA 4120B Brenner
     
  2. ankeforever

    ankeforever Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    2.958
    Moin!
    Da stimmt offensichtlich was mit dem RAM nicht! Am besten fährst du als erstes einen RAM Test mit memtest86+!
     
  3. ikobus

    ikobus Kbyte

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    371
    Das wirds wohl gewesen sein.Momentan läuft der PC wieder stabil mit einem RAM-Baustein (512MB) im SIngle Mode. CORSAIR kocht also auch nur mit Wasser.Jetzt muss ich nur noch den Kaufbeleg finden wg. Garantie etc.
    Danke für den Tipp.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen