Problem mit Babylon unter XP

Dieses Thema im Forum "Windows XP / Server 2003/2008 / Vista" wurde erstellt von Ebs1, 18. Juni 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Ebs1

    Ebs1 Kbyte

    Registriert seit:
    17. Januar 2002
    Beiträge:
    279
    Hallo,
    kann mir jemand bei folgendem Problem helfen?
    Möchte gerne eine neuere Babylon-Version wegen der
    Sprechfunktion auf XP benutzen.Nur Version 2.1 läuft einwandfrei,hat aber keine Sprechfuntion.Bei jeder höheren Version beträgt die Prozessor-Auslastung nach Start des Programms 100%,so dass ein weiteres Arbeiten kaum noch möglich ist.Wird das Programm beendet,fällt die Prozessorleistung sofort wieder auf normal.
    Mehrmaliges In-und Deinstallieren half nicht,auch Versuche mit dem Programmkompatibilitäts-Programm brachten nichts.
    Weiss jemand eine Lösung? Oder sind die Versionen ab 2.2 auf Xp nicht voll kompatibel und nur mit 100% Prozessorlast nutzbar?Ansonsten funktionieren tun sie ja.
    Für evtl. Hilfe wäre ich sehr dankbar.
    Gruß Ebs
     
  2. Ebs1

    Ebs1 Kbyte

    Registriert seit:
    17. Januar 2002
    Beiträge:
    279
    Hallo Karsten,
    ist genau so wie Du geschrieben hast,funktioniert auch bei mir so.Habe nur nicht lange genug gewartet,war von den 100% einfach irritiert und wertete sie als Programmfehler.
    Also nochmals Danke!
    Gruß Ebs
     
  3. Ebs1

    Ebs1 Kbyte

    Registriert seit:
    17. Januar 2002
    Beiträge:
    279
    Hallo Karsten,
    vielen Dank für Deinen Hinweis,werde es mit etwas mehr Geduld also noch einmal probieren.
    Gruß Ebs
     
  4. SilentHero

    SilentHero Byte

    Registriert seit:
    20. November 2001
    Beiträge:
    54
    Hallo Ebs,

    mach dir wegen der Prozi-Auslastung keine Sorgen. Babylon - hab ich glaube ich auf der Homepage gelesen - optimiert da die Texterkennung oder so was ähnliches. Das dauert dann ein paar Minuten, dann sinkt die Auslastung wieder auf Null.

    Du kannst während der Zeit aber trotzdem arbeiten, da er nur so viel CPU-Zeit verbraucht wie der Leerlaufprozeß hat. Wenn du also "nebenbei" arbeitest, dauert es wahrscheinlich ein wenig länger, da er weniger CPU kriegt. Ich habe bei mir keine Geschwindigkeitseinbußen feststellen können.

    Gruß
    Karsten
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen