1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Problem mit Belkin F5D7630de4B

Dieses Thema im Forum "Heimnetz und WLAN" wurde erstellt von ankeforever, 20. September 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ankeforever

    ankeforever Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    2.958
    Moin!
    Der WLAN Router (Modem integriert) läuft einwandfrei, solange ein PC allein im WLAN ist. Sobald ein zweiter dazukommt, geht der Zirkus los. Aber erst was zur Hardware...

    PC1:
    Siehe Signatur "Erstrechner".

    PC2 ist sehr ähnlich:
    - Asus A7N8X-X mit Athlon XP-M 2200+
    - 1x Infineon 512MB PC2100
    1x Mustang 256MB PC2700
    - Sapphire Radeon 9600 SE
    - Noch: LC power LC6550 - Bald: Tagan TG330-U01
    - Seagate ST380021A
    - Gigabyte GA-WBKG (USB, 54Mbit/s)

    Auf beiden Systemen aktuelles Win2000 + die neusten Treiber und auf dem Router ist die letzte Firmware.

    Zuerst war PC1 allein, keine Probleme! Angefangen hat alles als PC2 dazu sollte. Nachdem ich Treiber und Software für den WLAN Stick installiert hatte, kam zwar eine Verbindung zum Router zustande, doch keine Internetverbindung. Das Netz wurde aber auf Anhieb gefunden und die Signalstärke lag bei knapp 100%.
    Wie gesagt, keine Internetverbindung und 2-3 mal pro Minute sprang das Tray Icon des Tools auf "Disconnected" und das Logo für getrennte Verbindung tauchte auf ("Das Netzwerkkabel wurde entfernt"). Keine Sekunde später dann wieder fast 100% Signalstärke, aber weiterhin dauerhaft kein Internet.
    Da PC1 keine Probleme machte, schob ich das Problem auf den Gigabyte Treiber, aber den zu aktualisieren brachte auch keine Besserung. Auch mehrmals de- und neu inst. half nichts.
    Nachdem ich dann irgendwann entnervt PC2 runtergefahren hab, merkte ich, dass bei PC1 zwar noch die Verbindung zum Router da war (etwas über 90%), doch auch hier nun kein Internet mehr. Die vorher irgendwann gesicherten Einstellungen auf dem Router wiederhergestellt, und PC1 (alleine!) war wieder online. Nach dieser Aktion funktionierte es auch ca. eine halbe Stunde zusätzlich mit PC2 im Netz, alles wunderbar, war schon erleichtert...
    Nach kurzer Arbeit am PC2 also zurück zum PC1 gegangen, weiterhin beide im WLAN belassen. Jetzt hatte aber PC1 genau das Problem wie am Anfang PC2: Keine Verbindung ins Internet, wohl aber zum Router, und regelmäßig ca. alle 30 Sek. das o.g. verhalten!
    PC1 runtergefahren, und PC2 blieb stabil online. Wenn ich wie jetzt am PC1 bin und PC2 ist aus, ebenfalls keinerlei Probleme!

    So wie ich das sehe, scheiden sämtliche Treibergeschichten auf beiden Systemen aus, denn beide sind ja unabhängig stabil im Netz. Die Ursache ist anscheinend der Router, meine Frage ist ganz einfach: Ist der defekt?
    Für mich sieht das leider so aus, oder kann es auch eine Einstellungssache sein? Mit der Verschlüsselung hat es scheinbar auch nix zu tun, es passiert sowohl bei WPA-PSK als auch WEP das selbe...
    Soll ich also in den Laden rennen und das Ding zurückbringen, oder mache ich was falsch? Danke fürs lesen dieses Romans, wäre gut wenn jemand was wüsste! Danke euch ;)

    PS: Ein völlig anderer PC mit anderem WLAN Adapter funzt auch nur alleine!
     
  2. ameister

    ameister Byte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2000
    Beiträge:
    73
    Hi Anke vom Bahnübergang,
    auch ich hab genau diesen Funkrouter und als erstes eine neue Firmware installiert. Hier ist der Link

    http://web.belkin.com/support/download/download.asp?download=F5D7630de4B&lang=10&mode=

    danach hab ich das Teil Hardware resettet ( hinten is soon kleines Loch, da mußt Du 15 sec. lang mit nem Piekser reindrücken) und dann geht das konfigurieren los. Als erstes (Wichtig!) vergib ein Passwort.Ich hab ich die MAC-Adressen fest eingegeben und nur soviele IP-Adressen freigegeben, wie PC´s dran sind
    --------------------------------------------------------------------------------
    DHCP-server > On
    Die DHCP-Serverfunktion erleichtert das Einstellen eines Netzwerkes über die Vergabe einer IP-Adresse an jeden Computer im Netzwerk. Hier müssen keine Änderung vorgenommen werden. Weitere Informationen

    IP-Bereich: Startadresse > . . . 192.168.2.2
    IP-Bereich: Endadresse > . . . 192.168.2.4
    ---------------------------------------------------------------------------------
    Nun kann sich kein anderer in Dein Netz einhängen (Sicherheit) und durch die festen Mac-Adressen haben die vorhandenen Geräte eine sichere Verbindung.

    Ach ja, den Funkkanal hab ich von Auto auf 3 gestellt.
    Bei mir läuft alles bestens
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen