1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Problem mit CPU-Kühler

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von xXxStyle, 30. August 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. xXxStyle

    xXxStyle Byte

    Registriert seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    31
    Hallo,
    ich habe mir den Copper Silent 2 von Arctic Cooling gekauft.
    Ich baute ihn ein und fuhr den PC hoch, da bemerkte ich das der Prozessor schon im Leerlauf 55°C warm war, nachdem ich noch einige Zeit am PC arbeitete war die Temperatur bei 63°C!
    Ich habe die Temperatur mit CPUCool gemessen.

    Meine Hardware:
    Athlon XP1800+
    Asus A7V266-E

    In Tests wurde geschrieben, das der Kühler bis zu Athlon XP3200 geeignet ist und einen XP1800+ auf ca. 45°C kühlt. Ich weiss, das solche Werte immer Hardware-abhängig sind, aber so einen großen Unterschied dürfte es doch nicht geben oder?
    Habt ihr eine Idee?

    MFG
     
  2. Moorhuhn87

    Moorhuhn87 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    29. Januar 2002
    Beiträge:
    532
    Ja kann schon sein, jedenfalls sah die Kühleroberfläche ziemlich glatt aus.

    Aber des is schon mein 2. Arctic und bin mit beiden ziemlich zufrieden...
    Naja mit dem ersten net so ganz, da nach ca. 1,5 Jahren des Lager kaputt war...
    Mal schauen, wie's mit dem jetzigen wird...!
     
  3. Moorhuhn87

    Moorhuhn87 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    29. Januar 2002
    Beiträge:
    532
    Also ich versteh des net...! :confused:
    Ich hab nen 2200+ (TB) mit nem Copper Silent und 5 Billiglüftern, die mit 5V laufen in nem Chieftech Server Bigtower....!
    Und meine System Temp is 31° und 33° unter Volllast und CPU Temp 42°, unter Vollast 46/47°!

    Achso und mein MB is n Asrock K7vt2!
    Ich weiß net, ob man den Temps vertrauen kann, aber der CPU Kühler is so Handwarm...!
    Also scheints zu stimmen!
     
  4. xXxStyle

    xXxStyle Byte

    Registriert seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    31
    Ok, danke für eure Antworten!
    Ich werde den Copper Silent 2 jetzt ersteinmal behalten, er ist wenigstens leiser als mein alter Kühler.

    gruß
    Andi
     
  5. Torsten.K

    Torsten.K Kbyte

    Registriert seit:
    23. Oktober 2001
    Beiträge:
    143
  6. PaCmAn2k

    PaCmAn2k Kbyte

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    153
    Also zu Arctic Kühlern wirst du hier im Forum sehr geteilte Meinungen vorfinden.
    Die einen sagen sie sind "okay" aber auch nur das und nicht mehr.
    Die einen würden sie gleich aus dem Fenster schmeissen... so wie z.B. AMDUser :D
    Ich muss sagen als ich den Copper Silent 2 drauf hatte gingen die Temps (bei 40°C Aussentemp und 37°C in meinem Dachzimmer in Mannheim) bei Prime95->Torture Test nicht über 60°C hinaus. Schnitt war 58°C und ich hab des bestimmt 30-40min laufen lassen.

    Was man wegen der Grafikkarte machen könnte, wäre eventuell einen Slotkühler unter der Grafikkarte zu platzieren, um die Wärme direkt aus dem Gehäuse zu führen.
    Aber begeistert bin ich von diesen Dingern überhaupt nich.
    Ich selber hab vorne 2 reinsaugende Lüfter und hinten 2 zum rauspusten.
    MfG
    PaCmAn2k
     
  7. xXxStyle

    xXxStyle Byte

    Registriert seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    31
    Ich habe natürlich 2 Gehäuselüfter (Pabst) + einen am Netzteil, die genau das tun was du beschrieben hast. Ich habe aber trotzdem eine Gehäusetemperatur von 33-38°C. :(
    Die meiste Warmluft kommt von der Graka (Geforce 3 Ti200). Sollte ich mir einen zusätzlichen Grafikkarten-Kühler kaufen oder bringt das nichts?
    Was könnte ich sonst noch machen?

    gruß
    Andi
     
  8. megatrend

    megatrend Guest

    Da scheinen sich bei Dir zwei Sachen zu offenbaren:

    - Deine Gehäusedurchlüftung scheint gut zu sein (Bigtower?)
    - Dein Kühler scheint eine glatte Unterfläche zu haben (was eben bei Arctic nicht selbstverständlich ist)

    Gruss,

    Karl
     
  9. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo nochmal,

    Du kannst Dir ja den Motherboard Monitor runterziehen (Freeware, Download in den gängigen Downloadbereichen).

    Dann Warn- und Abschalttemperaturen einstellen.

    Z.B. CPU 65 Grad Warntemperatur, 70 Grad Abschalttemperatur, System 40 Grad Warntemperatur, 43 Grad Abschalttemperatur.

    Gruss,

    Karl
     
  10. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Eigentlich sind Deine Temperaturen in Ordnung. Die Gehäusetemperaturen sind zwar eher etwas hoch, aber eigentlich immer noch 'knapp genügend' (und unter Betrachtung der Raumtemperatur verständlich).

    Es ist ja so, dass Asus-Boards vor dem KT333-Chipsatz zirka 10 Grad zuviel anzeigen.

    An Deiner Stelle würde ich mir nicht so viel Sorgen wegen der Temperaturen machen.

    Gruss,

    Karl
     
  11. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Drei Sachen:

    - die Arctic-Angaben bezüglich Prozessortauglichkeit sind meist ziemlcih übertrieben oder manchmal sogar krass übertrieben.

    - die Fertigung von Arctic-Kühlern ist ziemlich unregelmässig: manchmal kriegt man einen Kühler mit einer rauhen (unebenen) Kühlerunterfläche. So einer kühlt natürlich deutlich schlechter (trotz Wärmeleitpad, bzw. Wärmeleitpaste). In solche Fällen hilft das glattschleifen der Kühlerunterseite mit Nassschleifpapier.

    - die Kühlung des Prozessors ist nicht zuletzt abhängig von der Gehäusetemperatur: eine Prozessor mit 25-grädiger Luft zu kühlen ist bedeutend einfacher, als mit 40-grädiger Luft. Deshalb empfiehlt sich die Verwendung von Gehäuselüftern (1 x vorne unten, frische Luft ansaugend, sowie 1 x hinten oben, verbrauchte Luft herauspustend). Was hast Du für Gehäusetemperaturen?

    Gruss,

    Karl
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen