Problem mit Dsl-Modem in Linux

Dieses Thema im Forum "Linux-Distributionen" wurde erstellt von Transmigrasi, 9. Oktober 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Transmigrasi

    Transmigrasi Byte

    Registriert seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    23
    Hi,

    ich habe grade Linux installiert. Jetzt will ich damit natürlich auch ins Internet gehen. Das mache ich normalerweise mit dem Dsl Modem von Topcom (xplorer 855). Das is über USB angeschlosssen. Also keine Netzwerkkarte. In Yast sehe ich aber immer nur wie man Netzwerkkarten einrichten kann. Was muss ich machen?
    Danke im voraus
    Transmigrasi
     
  2. dwave

    dwave PC-WELT Redaktion

    Registriert seit:
    29. Juni 2001
    Beiträge:
    274
  3. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
  4. dwave

    dwave PC-WELT Redaktion

    Registriert seit:
    29. Juni 2001
    Beiträge:
    274
    Stimmt, du hast recht. Bei den Provider-Bundles sind nicht immer Geräte mit von der Partie, die unter *NIX laufen. Ich hatte Glück mit meinem Linux-affinen Provider, der gleich auf das Bestellformular schreibt, dass die USB-Geräte nicht mit Linux funktioniert und man in diesem Fall die anspruchsvollere, ebenfalls verfügbare Alcatel-Lösung (billigst-Speedtouch mit Ethernet-Anschluss) ankreuzen soll. Schade, dass dieses Angebot in der Service-Wüste noch zur Ausnahme gehört.

    Ob ein Gerät unbedingt noch WLAN und Serverdienste bieten muss? Ich weiss nicht - dazu traue ich diesen Geräten zu wenig. Sowas würde ich dann doch einen Linux oder BSD-Rechner machen lassen, dass erscheint mir trotz anfänglichem Aufwand transparenter und sicherer.
     
  5. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Gute Idee, klappt nur leider nicht immer, weil ja das "günstige" Bündel von Produkt A und Produkt B dann eben auch ein USB-Modem enthält. Egal, ob nun DSL-Anschluß von T-Com oder 1&1 oder Arcor oder ...

    All den Linuxfreunden mit USB-Modems sei schlicht und einfach zum Telekom-Billig-Modem mit LAN-Anschluß geraten: Kein langes Rumgefrickel, sondern einstöpseln, Kennung eingeben, läuft. Ich hab meine Alcatel-Kaulquappe auch in die Ecke geschmissen (das Jacobs-Krönung-farbige Teil, das seinerzeit mal von Tiscali unters Volk gestreut wurde).

    Und wer weiterdenkt, der beschafft sich gleich so ein Superteil mit eingebautem WLAN- Accesspoint und Router und Switch und Printerport und Hastenichgesehn. Evtl kann das Ding ja sogar Knöpfe annähen und/oder Kaffee kochen.

    MfG Raberti
     
  6. dwave

    dwave PC-WELT Redaktion

    Registriert seit:
    29. Juni 2001
    Beiträge:
    274
    > Warum sind eigentlich nicht wie unter Winxp
    > standarttreiber vorhanden?

    Weil der Hersteller deines USB-Modems nur den Massenmarkt bedienen will und sich deshalb nicht um Treiber für andere Systeme als Windows kümmert. Kaufe das nächste mal Hardware, für die es auch Liniux-Unterstützung gibt.
     
  7. Ares83

    Ares83 ROM

    Registriert seit:
    12. November 2003
    Beiträge:
    6
    Ich hab das gleiche Problem mit dem Modem und ärger mich, weil ich so linux nicht brauche. zum zocken ist winxp, zum surfen durch diesen tollen treibersupport auch und die Schreibarbeit mit Linux zu machen ist mir durch das neustarten lästig.
    So Hat Linux bei mir auf dem Rechner keine Daseinsberechtigung.
    Wenn sich der Treibersupport ändert ändert sich das vielleicht auch. Warum sind eigentlich nicht wie unter Winxp standarttreiber vorhanden?
     
  8. Transmigrasi

    Transmigrasi Byte

    Registriert seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    23
    Jo danke bisher, so ganz hab ich das nicht kapiert mit dem konfigurieren wies da beschrieben war, deswegen gab ich mal im support center bei topcom nachgefragt was ich machen muss. und die antworten <zitat>:
    "leider gibt es für Linux keine speziellen Treiber. Aus diesem Grund kann leider das Gerät nicht über Linux betrieben werden."
    Da fühl ich mich doch schon ein bisschen verarscht.
    Kann man da irgendwas machen?
    Danke
    Transmigrasi
     
  9. moechtgernlinux

    moechtgernlinux Byte

    Registriert seit:
    18. September 2003
    Beiträge:
    79
    Hi,

    ah, jetzt seh ich Dein Problem. Wenn Du in Yast trotzdem unter Netzwerkkarten weiterschaust, wird Dir das Teil dann nicht angeboten? Normal kenn ich das so, dass die Teile, auch wenn sie am USB-Bus haengen und Modem heissen, trotzdem Netzwerkkarten sind :D

    Und sonst frag mal bei www.topcom.be, vielleicht koennen die Dir ja weiterhelfen.
     
  10. vlaan

    vlaan Megabyte

    Registriert seit:
    17. April 2002
    Beiträge:
    1.158
  11. vlaan

    vlaan Megabyte

    Registriert seit:
    17. April 2002
    Beiträge:
    1.158
    Windows installieren... da klappts.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen