1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Problem mit Eigenbau- PC

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von ]i[-love^u-, 31. August 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ]i[-love^u-

    ]i[-love^u- Byte

    Registriert seit:
    31. August 2003
    Beiträge:
    8
    Ich habe mir vor kurzem bei einer Internet-Firma alle Einzelteile für einen neuen PC gekauft.

    Hab die Teile auch wunderbar zusammenbauen können, hab alles richtig angeschlossen, Jumper richtig eingestellt,... müsste eigentlich alles passen.

    Aber jedes Mal, wenn ich meinen PC hochfahre um das BIOS einzustellen oder winXP zu installieren verliert er nach max. 1-2 min den Saft und alles ist wieder aus. Da ich aber alles richtig angeschlossen habe bis auf das H.D.D. LED beim ctrl panel meines Motherboards(in der Anleitung steht nicht wo ich das genau einstecken muss, darum hab ichs draussen gelassen), versteh ich nicht warum sich alles ausschaltet. Ich hab auch ein 350W Netzteil, d.h. genügend Saft müsste ich ja haben..

    Kann es sein, dass einige der Komponenten nicht zusammenpassen? Oder kann es wirklich an dem H.D.D. LED Steckerchen liegen? Kann mir jemand helfen??


    Die Daten meines PCs:
    AMD Athlon XP 2800+
    ASUS A7N8X Deluxe Gold 262 ATX Motherboard
    HIS Excalibur Radeon 9600 pro 128 mb Grafikkarte
    Seagate Barracuda 80 gb 7200 rpm Festplatte
    512 mb DIMM DDR
    CREATIVE Audigy 2 6.1 Soundkarte
    Lite-On LTD- 166s DVD- ROM
    No-Name BigTower 350W temp.gereg.Netzteil
    CPU Kühler Arctic Cooling(bix XP 3100+)
    Belinea 19" 106075 Monitor 98 kHz
    Cordless Desktop von Logitech, Creative Soundworks Boxen,...
     
  2. ]i[-love^u-

    ]i[-love^u- Byte

    Registriert seit:
    31. August 2003
    Beiträge:
    8
    super, vielen Dank für die schnelle Hilfe!!

    Melde mich wenn's wieder funktioniert ;)
     
  3. ]i[-love^u-

    ]i[-love^u- Byte

    Registriert seit:
    31. August 2003
    Beiträge:
    8
    Hm, ich habe CPU- Temperaturen um die 70°C und höher.. dann werd ich mir mal schnellstens einen neuen Kühler besorgen.
    Könnt ihr mir da weiterhelfen? Welcher wäre für meinen Prozessor wohl am besten? Möchte allerdings nicht zu viel Geld für einen Kühler ausgeben..

    Danke für die Mithilfe und falls euch noch was einfällt, bitte melden:)

    gruss, simon
     
  4. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Hi,
    ich halte es auch für ein Hitzeprob, ev. nicht ganz richtig montierter (und dazu schwacher) Kühler.
    Die Zeit reicht aber doch aus, um ins Bios zu kommen, oder? Dann geh ins Bios und schau dort (vermutlich unter PC-HealthStatus oder so ähnlich), wie sich die Temperatur entwickelt, bis er abschmiert.
    Grüße
    Gerd
     
  5. UKW

    UKW Megabyte

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    1.438
    Lass das Floppy-Laufwerk mal ganz weg und deaktiviere es im Bios. Brauchst du erstmal nicht. Kann man sich später noch drum kümmern.

    Selbst wenn der Kühler nicht ausreichend für die CPU ist sollte der Rechner länger als 1 - 2 Minuten laufen.
     
  6. rosebowl

    rosebowl Byte

    Registriert seit:
    22. Februar 2002
    Beiträge:
    122
    Also es könnte durchaus an deinem Kühler liegen.
    Bei einem Freund hat der CopperSilent 2 TC seinen Athlon XP 2000+ schon nicht ausreichen gekühlt. Temperaturen knapp unter 60°C waren an der Tagesordnung.
    Bei deinem 2800+ liegen die dann warscheinlich noch höher. Das hat seine Ursache wohl darin das die Temperaturmessdiode bei CS 2 TC einfach nur zwischen die Lamellen des Kühlkörpers gesteckt ist und deswegen der Lüfter mit niedrigen Umdrehungszahlen läuft.
    Dein Board hat aber einen Überhitzungsschutz für die CPU und schaltet warscheinlich deswegen aus.
    Am besten mal nachschauen ob bei deinem CopperSilent die Temperaturmessdiode auch zwischen den Lamellen sitzt. Wenn Ja, sofort einen anderen Kühler besorgen.
     
  7. ]i[-love^u-

    ]i[-love^u- Byte

    Registriert seit:
    31. August 2003
    Beiträge:
    8
    Also, der genaue Name lautet: Arctic Cooling Copper silent 2 TC

    Und die Amperewerte:

    3,3V: 28A
    5V: 35A
    12V: 16A

    Hoffentlich bringen die Angaben was, ich dreh schon fast durch..:bse:


    Kannst du mir zufällig auch bei meinem disk fail Problem(weiter oben) helfen? wär super..

    greetz, Simon.

     
  8. ]i[-love^u-

    ]i[-love^u- Byte

    Registriert seit:
    31. August 2003
    Beiträge:
    8
    Jap, Lüfter ist korrekt installiert.

    ach ja, außerdem kommt beim kurzen Hochstarten immer die Meldung Floppy disk(s) fail (40)

    hab mein disk-laufwerk aber korrekt angeschlossen(auch steckrichtung des IDE-Kabels überprüft etc.)

    HILFEEEE!!:confused:


    danke im voraus für die Mithilfe, ihr seid :bet: *g*
     
  9. ]i[-love^u-

    ]i[-love^u- Byte

    Registriert seit:
    31. August 2003
    Beiträge:
    8
    Hab grad die Anleitung eines P4 Motherboards durchgeblättert und hab dort gemerkt, dass die Jumper (H.D.D. LED, Reset Switch, Power LED, Soft Power Connector, Speaker Connector) dieselben sind, die ich auch hab.

    In meiner MB-Anleitung fehlt allerdings das H.D.D. LED; dafür gibts in der Anleitung 2 andre stecker die in meinem Tower fehlen: einen für keylock und einen für SMI Lead.

    Kann es sein, dass ich einen P4 Tower hab und darum der Saft abgedreht wird? Beim i-net Anbieter stand jedoch Athlon/Pentium Tower(p4 ready)..
     
  10. kazhar

    kazhar Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    4.420
    Hört sich nach einem Hitzeproblem an. Hast du den CPU-Lühler korrekt installiert? (nicht verkantet, Lüfter angesteckt, Wärmeleitpaste oder Wärmeleitpad verwendet)
     
  11. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Ein Kühler, den viele User im Forum im Einsatz haben (u.a. auch ich), ist der EKL 1041. Der Kühler ist sehr leise, temperaturgeregelt und vom Hersteller bis Athlon XP 3200+ freigegeben (es gibt User hier im Forum, die haben mit einem XP 3200+ im Einsatz und sind mit der Kühlleistung zufrieden). Kostet ca. 25 ?, erhältlich bei http://www.funcomputer.de/default.php?page=shop&kat1=5&kat2=31&sw=&start=20&artnr=02986

    Gruss,

    Karl
     
  12. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Welchen Kühler von Arctic Coolign hast Du ganz genau? (diese Frage ist wichtig!)

    => nicht alle Kühler von Arctic Cooling halten, was sie versprechen!

    Dann: was hat Dein Netzteil für Ampèrewerte?
    __ Ampère bei 3,3 Volt
    __ Ampère bei 5 Volt
    __ Ampère bei 12 Volt
    Diese Angaban findest Du auf dem Netzteil selbst (Aufkleber).

    Gruss,

    Karl
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen