Problem mit Netzwerkfreigabe

Dieses Thema im Forum "Windows XP / Server 2003/2008 / Vista" wurde erstellt von Andi_G, 31. Oktober 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Andi_G

    Andi_G Byte

    Registriert seit:
    2. August 2002
    Beiträge:
    37
    Hallöchen!

    Ich möchte gerne meinen Laptop mit meinem Desktoprechner vernetzten. Auf beiden ist XP Home installiert. Klappt auch schon eigentlcih ganz gut, aaaaaaber....

    Vom Laptop aus kann ich auf den freigegebene Ordener auf Desktoprechner über den Hostnamen zugreifen (z.B. \\desktop\share), das taucht auch von ganz alleine in der Netzwerkumgebung auf.
    Im umgekehrten Fall funktioniert das nicht, da komme ich nur über die IP-Adresse an die Daten auf dem Laptop ran (z.B. mit \\192..168.0.1\Share).
    Den Desktoprechner kann ich mit "ping hostname" erreichen, den Laptop nicht. Mit "ping IP" geht's aber in beiden Fällen.

    Ich habe den Verdacht, dass irgendwo ein wichtiger Dienst für die LAN-interne DNS-Auflösung nicht läuft und habe mal probeweise einfach alles aktiviert. Hat nichts gebracht.
    Datei-und Druckerfreigabe sind natürlich aktiviert, genauso wie Client für Microsoftnetzwerke (wofür genau ist der eigentlich da???). Alle Firewalls sind ausgeschaltet.

    Wer hat eine Lösung zu meinem Problem parat???
    Vielen Dank schon im Voraus.

    Gruß
    Andi
     
  2. Doofchen

    Doofchen Kbyte

    Registriert seit:
    30. August 2003
    Beiträge:
    277
    @Andi_G

    schon 'mal an das Protokoll NETBEUI gedacht?

    Damit gibt's für ein Mini-Netz die wenigsten Probleme.
    Funktioniert bei mir mit gekreuztem Kabel bestens.

    Zu finden mit readme.txt auf der Original-CD unter:
    X:\valueadd/mfst/net/netbeui.

    Statt eines HUB's würde ich mir (bei vorhandenem oder angestrebten DSL-Anschuss) besser einen Router zulegen.
    Die eingebaute Firewall und das Surfen von beiden Geräten aus
    ist das eine Argument und eine Verstärkung (Auffrischung) des Signals ist das andere.


    Schöne Grüße und viel Erfolg

    Doofchen
     
  3. Andi_G

    Andi_G Byte

    Registriert seit:
    2. August 2002
    Beiträge:
    37
    Danke für die Infos, aber es könnte sein, dass sich das alles erledigt hat. Mein Rechner ist mir nämlch heute komplett abgeschmiert und ich habe WinXP neu installieren müssen. Bin noch dabei, mich wieder häuslich einzurichten und habe mich noch nicht um's LAN gekümmert. Mal sehen, vielleicht hat sich das Netzwerkproblem jetzt von selbst gelöst - sollte ja eigentlich im "Auslieferungszustand" funktionieren, oder? ;-)

    Gruß
    Andi
     
  4. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    @Cylibergod
    >...hosts Datei im Windows Systemordner. Denn die kann normalerweise nur helfen bei DNS Auflösungsproblemen die sich für externe Kommunikation ergeben

    Habe bezüglich der Namensauflösung unter Windows noch mal nachgelesen und folgendes gefunden :

    "Will ein Rechner den Namen eines Rechners nach dessen IP-Adresse auflösen, geht dies meist in folgenden Schritten vor sich :

    1. Lokaler Host-Namens-Cache
    2. hosts-Datei
    3. DNS-Server
    4. NetBIOS/WINS-Namensserver
    5. Rundspruch über NetBIOS
    6. lmhosts-Datei "

    Quelle: Holzer/Pflugmann:TCP/IP.

    D.h., wenn ich das richtig verstehe, dann erfolgt eine Namensauflösung mit der hosts-Datei unabhängig von der Nachfrage über einen DNS.-Server, insbesondere deshalb, weil sie vorher stattfindet. Erst wenn keine hosts-Eintrag da ist, erfolgt die DNS-Abfrage. Das wiederum bedeutet, dass auch in LANs ohne DNS-Server eine host-Datei für die Namensauflösung reichen müßte, und die Netbios-Schnittstelle (das ist wohl das, was du mit windowsintern meinst) erst später bemüht wird, wenn das nicht zum Erfolg führt.
     
  5. Andi_G

    Andi_G Byte

    Registriert seit:
    2. August 2002
    Beiträge:
    37
    Hallöchen!

    Hat alles leider immer noch nichts gebracht. Unter dem Karteireiter WINS steht nix, nur dass die LMHOSTS-Abfrage sowie NetBIOS über TCP/IP aktiviert sind. Ich denke, das ist im Zweifel nicht falsch. Gibt's eigentlich noch irgendwo anders Einstellmöglichkeiten für WINS und Proxys??? Es beunruhigt mich nämlich ein klein wenig, dass irgendwo in den Eingeweiden meines Computers ein Programm läuft, von dem ich bisher so gar nichts wusste.

    Dieser zusätzliche Netzwerkadapter ist nicht echt, sondern nur virtuell. Den hat meine SSH-Software angelegt und wird für eine VPN-Verbindung benötigt. Hoffentlich ist das nicht der Fehler, der wird nämlich gebraucht.

    Wäre furchtbar nett, wenn Du mir die Links zu den KnowledgeBase-Artikeln mitteilen könntest. Dass die auf englisch sind macht mir überaupt nix.

    Irgendwie habe ich gar keine Lust mehr, mich weiter mit diesem Problem zu beschäftigen, mit den IP-Adresse funktioniert ja alles...

    Auf jeden Fall schonmal vielen Dank für die Mühe!!!! Wenn ich rausfinde, woran es nun gelegen hat sage ich auf jeden Fall bescheid ;-)

    Gruß
    Andi
     
  6. Cylibergod

    Cylibergod Kbyte

    Registriert seit:
    25. April 2000
    Beiträge:
    324
    Hallo,

    nun die Angaben sind doch schonmal recht hilfreich. Also hätte mich auch gewundert wenn die Hosts Adresse wirklich was gebracht hätte in der hosts Datei im Windows Systemordner. Denn die kann normalerweise nur helfen bei DNS Auflösungsproblemen die sich für externe Kommunikation ergeben. Also z.B. um den pcwelt.de Server notfalls auch ohne funktionierenden DNS Server zu finden. Die LAN interne Kommunikation ist dabei meist nicht betroffen, es sei denn es werden intern mehrere Netze "geroutet" und mit unterschiedlichen Domains verwendet, soweit ich das nachvollziehen kann ist dann eine hosts Datei wirklich hilfreich. Aber bei nur zwei vernetzten PCs, die sollten sich unter Windows wirklich selbst finden.

    Nun aber zu deinem Problem:

    Also auf dem Laptop sieht das wunderbar aus. Das könnte besser nicht sein, da sieht man keine unregelmäßigkeit. Aber unter deinen Desktop angaben scheint bißchen was nicht zu stimmen.

    Warum ist dort kein Broadcastadapter angegeben unter Knotentyp? Kann es sein dass dein Netzwerkadapter mit der langen kryptischen Bezeichnung von einer "Netzwerkbrücke" unter Windows XP herrührt? Wenn ja, dann bitte lösche diese Brücke.

    Gib doch mal an was unter deinen Eigenschaften des TCP/IP PRotokolls (zu finden unter Eigenschaften der betreffenden LAN Verbindung über die Systemsteuerung --> Netzwerkverbindungen oder über die Netzwerkumgebung) bei WINS Proxy steht. Der is nämlich normal nicht unbedingt notwendig und könnte dir die Probleme bereiten.

    Also einfach mal den WINS Proxy deaktivieren bzw. wenn du dort eine Adresse eingetragen hast und die nicht unbedingt notwendig is nimm sie mal raus. Aber schreib dir vorher die WINS Einstellungen auf, damit dus auch wieder rückgängig machen kannst. Normal ist aber ein WINS Server für dich nicht notwendig, nur wenn du über verschiedene Subnetze hinweg Hostnamen auflösen möchtest kann dieser Server hilfreich sein. Ist dieser WINS Proxy aber local in deinem Netz nicht verfügbar geht keine auflösung von Hostnamen -->

    d.h. deswegen kann wohl windows deine IP Adressen sehr wohl auflösen die hosts aber nicht. Ich hoffe damit ist dann auch der fehler gefunden. Also WINS löschen und es geht denke ich.

    Gleiches gilt für (falls vorhanden) netzwerkbrücken die nicht tatsächlich gebraucht werden.

    Wenns immer noch nicht hilft, ich hab auch noch paar Knowledge Base Artikel, auf die ich dich dann noch verweisen könnte. Die sind aber auf englisch, doch ich denke das wird kein Problem bereiten oder?

    Greetz

    Atti
     
  7. Andi_G

    Andi_G Byte

    Registriert seit:
    2. August 2002
    Beiträge:
    37
    Hallo, alle zusammen!

    Das mit der Datei "Host" hatte ich gestern Nacht auch schon mit der Windows-Hilfe rausgefunden. Funktioniert auch. Wenn ich den Laptop in die Datei Hosts aufnehme funktoniert auch ping normal, ansonsten gibts die Fehlermeldung "Ping-Anforderung konnte Host "laptop" nicht finden. Überprüfen Sie den Namen, und versuchen Sie es erneut." Mit der IP-Adresse (ping 192.168.1.2) gehts aber immer.

    Ich hab' die beiden Rechner mal in die gleiche Argeitsgruppe getan (wollte ich eigentlich nicht...). Jetzt taucht der Laptop in der Netzwerkumgebung vom Desktop-Rechner auf, wenn ich aber draufklicke kriege ich folgende Fehlermeldung:
    "Auf \\Laptop kann nicht zugegriffen werden.Sie haben eventuell keine Berechtigung, diese Netzwerkressource zu verwenden. (...) Der Netzwerkpfad wurde nicht gefunden."
    Mit "Extras --> Netzlaufwerk verbinden... --> \\laptop\shared" bekomme ich eine ähnliche Fehlermeldung. Mit "Extras --> Netzlaufwerk verbinden... --> \\192.168.1.2\shared" läuft aber alles reibungslos.
    Zum Verbinden benutzte ich ein Crossover-Kabel, demnächst soll aber ein Hub angeschafft werden.

    Auf Seiten des Laptops läuft alles so wie es soll, und das obwohl des Desktoprechner (tomato) NICHT in der Datei Hosts aufgeführt ist. Das soll mal einer verstehen...
    Wenn jemand noch ein Idee hat, warum sich meine einer Rechner so komisch verhält und meine anderer nicht wäre ich echt dankbar.
    Ansonsten muss ich wohl mit der manuellen Methode (Host-Datei) leben.

    Gibt es eigentlich eine Methode, die Ansicht in der Netzwerkumgebung zu aktualisieren? Ansicht --> aktualisieren bzw. F5 schienen's nicht zu bringen?

    Hier noch die gewünschten Ausgaben von ipconfig. Was zum Geier sind eigentlich Knotentyp und WINS-Proxy??? In den Punkten unterscheiden sich die Konfigurationen nämlich.

    Ausgabe von ipconfig /all auf dem Laptop:

    Windows-IP-Konfiguration

    Hostname. . . . . . . . . . . . . : Laptop
    Primäres DNS-Suffix . . . . . . . :
    Knotentyp . . . . . . . . . . . . : Broadcast
    IP-Routing aktiviert. . . . . . . : Nein
    WINS-Proxy aktiviert. . . . . . . : Nein

    Ethernetadapter LAN-Verbindung:

    Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
    Beschreibung. . . . . . . . . . . : VIA-kompatibler Fast Ethernet-Adapter
    Physikalische Adresse . . . . . . : 00-A0-CC-DD-F9-03
    DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
    IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 192.168.1.2
    Subnetzmaske. . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
    Standardgateway . . . . . . . . . :


    Ausgabe von ipconfig /all auf dem Desktop-Rechner:

    Windows-IP-Konfiguration

    Hostname. . . . . . . . . . . . . : tomato
    Primäres DNS-Suffix . . . . . . . :
    Knotentyp . . . . . . . . . . . . : Unbekannt
    IP-Routing aktiviert. . . . . . . : Nein
    WINS-Proxy aktiviert. . . . . . . : Ja

    Ethernetadapter {41ADA54B-3498-4C86-A6E0-A86E01F9994C}:

    Medienstatus. . . . . . . . . . . : Es besteht keine Verbindung
    Beschreibung. . . . . . . . . . . : SSH Virtual Network Adapter (sshvnic) - Paketplaner-Miniport
    Physikalische Adresse . . . . . . : 0A-B2-EB-28-73-7D

    Ethernetadapter LAN-Verbindung:

    Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
    Beschreibung. . . . . . . . . . . : D-Link DFE-530TX PCI Fast Ethernet Adapter (rev.C)
    Physikalische Adresse . . . . . . : 00-05-5D-80-63-CA
    DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Nein
    IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 192.168.1.1
    Subnetzmaske. . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
    Standardgateway . . . . . . . . . :

    Dickes fettes Dankeschön!
    Andi
     
  8. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Andi hat das ja schon völlig richtig erkannt. Hier funktioniert die Namensauflösung nicht.Das heißt, es handelt sich um ein relativ eng begrenztes Problem.Eine einfache Lösung wäre, wenn du in der hosts-Datei einen Eintrag vornimmst, der so aussehen müßte :

    192..168.0.1 meinrechnername

    Die Zuordnung über eine hosts-Datei ist ohnehin empfehlenswert, weil sie Abfrage vor der eigentlichen DNS-Abfrage passiert, also schneller ist.Die hosts-Datei findest du unter XP im Ordner :
    x:\windows\system32\drivers\etc

    Hier ist schon eine hosts.sam-Datei vorhanden, die ein Muster liefert für den Typ der Eintragung.Die eigentliche Datei heißt dann aber nur hosts, ohne Endung.
     
  9. Cylibergod

    Cylibergod Kbyte

    Registriert seit:
    25. April 2000
    Beiträge:
    324
    ......also Win XP Home is im Netzwerk eh bissl unkomfortabel, zumindest mit der standardinstallation und ohne weitere tools oder so. aber es geht ja zu deinen zwecken, obwohl Windows 2000 und XP Professional da schon etwas besser sind....

    Nun, hast du auf beiden Rechnern den gleichen Arbeitsgruppennamen vergeben? Ich geh mal schon davon aus dass du beiden Rechnern die gleiche arbeitsgruppe genannt hast, aber man kann ja mal sowas vergessen. z.B. habe ich das auch schonmal vergessen und bin erst ne halbe stunde später draufgekommen......manchmal is eben banal fatal ;-)

    Welche IP Adresse hat denn dein Desktop rechner?
    Verwendest du eine Switch? Gekreuzte Kabel?
    was meldet dir denn der Ping mit [Hostname]? Eine Zeitüberschreitung der Anforderung oder was?
    Gib evtl. mal folgendes ein:
    Unter "Ausführen" cmd.exe
    dann gib ein ipconfig /all --> poste diese anzeigen mal bitte wenns nicht zu viel stress macht

    Firewalls deaktivieren war schon guter ansatz. Der Client für Microsoftnetzwerke macht überhaupt erst möglich dass ein Peer-to-Peer oder Client-Server Netzwerk mit MS Produkten möglich ist. Er baut soweit ich weiß auf IP auf und steuert wichtige anfragen unter den vernetzten Windows Rechnern......
    Ausserdem steuert er noch anfragen über Remote Procedure Calls für Fernwartung usw. von servern über angeschlossene Clients. Also sozusagen "the essential cornerstone of a Windows based peer-to-peer network"

    Hm, Lan interne DNS Auflösung brauchst und hast du normal eigentlich nicht nötig, es sei denn du hast mehrere Netzwerke in verschiedenen IP Bereichen und würdest diese intern routen......ansonsten macht Windows bei ner normalen Switch oder Direktverbindung schon selbst alles richtig. daran sollte es eigentlich nicht liegen.

    Also gib mal noch paar details durch

    Greetz

    Atti
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen