1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Problem mit Siemens Gigaset 4-Port Router dsl/cable

Dieses Thema im Forum "Heimnetz und WLAN" wurde erstellt von LegionWest, 27. April 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. LegionWest

    LegionWest Byte

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    52
    Hallo!

    Ich hoffe ihr könnt mir bei folgendem Problem helfen:

    Seit geraumer Zeit bricht öfters mal gerne unsere Internetvebindung zusammen. Doch nun baut sie sich fast gar nicht mehr auf.

    Wie haben hier zwei Rechner, die mit Netzwerkkarten mit dem Router verbunden sind. Der Router wiederum ist an eine Fritz!Box SL angeschlossen. (Da die Fritz!Box als Router mal Probleme machte, habe ich zu dieser Lösung gegriffen)

    Nun geht aber gar nichts mehr, wie es gehen sollte: die Verbindung kam einfach nicht mehr.

    Das Modem war wie in der Anleitung des Routers beschrieben an den WAN-Anschluss des Routers geklemmt. Das funktioniert aber nicht mehr.

    Stattdessen bekomme ich eine Verbindung, wenn ich das Modem an den dritten LAN-Anschluss klemme. Allerdings auch nur mit dem Rechner, der am 1. LAN klemmt.

    An die Benutzeroberfläche des Routers komme ich irgendwie gar nicht mehr ran.

    Woran könnte das liegen?

    :bitte: helft mir, ich bin :confused: . Vielen Dank im Voraus!
     
  2. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Entscheide dich einmal für einen der beiden Router und baue damit dein Netzwerk auf. Ist ja furchtbar das gebastel.. für zwei Rechner zwei Router... kostet nur unnötig Strom. Wobei die Router-Kopplung techn. möglich ist, allerdings gibt es da soviele Einstellungen dass das hier per Ferndiagnose recht schwierig ist die Ursache zu finden. Auch weil du auf ein eventuell defektes Gerät hinweist.
     
  3. LegionWest

    LegionWest Byte

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    52
    Die Lösung mit zwei Routern war natürlich mehr als suboptimal, aber ich wusste mir damals mangels Wissen nicht anders zu helfen.

    Die Fritz!Box war damals nicht der Fehler, sondern ein fehlerhafter USB-Hub. Das habe ich damals nicht erkannt, den Rechner mit Netzwerkkarte nachgerüstet und alles aufgebaut wie oben beschrieben. So lief es eigentlich perfekt, da man die Router-Funktion der Fritz!Box ja auch ausschalten kann.

    Bei der Ferndiagnose hast Du natürlich absolut Recht. Doch manchmal hat man Glück und jemand hat schonmal ein ähnliches Problem gehabt ;)

    Ich habe mal spaßeshalber eine E-Mail an den Siemens-Service geschrieben, mal schau'n was da kommt. Aber mehr als "Dann schick das Gerät mal ein" wird wohl nicht kommen.

    Daher versuche ich gerade, alles wieder mit der Fritz!Box zu regeln, um den Router erst einmal an die Seite legen zu können.

    Nachdem ich nun noch einmal hin und her probiert habe, den Siemens-Router also außen vor gelassen, scheint wieder alles stabil zu sein. Daher gehe ich spontan von einem Defekt an diesem Gerät aus. Dabei habe ich den erst vor einem Jahr gekauft...
     
  4. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Die Anschlüße der kleinen FritzBox SL habe ich jetzt nicht genau im Kopf, aber ich glaube die hat nur einen LAN-Port und der zweite Rechner muss dann über USB dran.

    Die AVM FritzBoxen arbeiten in der Regel zuverlässig, also meine 7050 läuft jetzt seit einem Jahr ohne Unterbrechung und Ausfälle 24 Stunden am Tag.

    Dass der Siemens Router defekt ist kann man so auch nicht sagen, führe einen Reset durch und konfiguriere ihn neu.
    Vermutlich macht er es dann wieder, oder einmal die Firmware neu drauf installieren.
     
  5. LegionWest

    LegionWest Byte

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    52
    Genau, ein Rechner über USB und einer über LAN.

    Da ich schon lange nichts mehr mit der Konfiguration der Fritz!Box zu tun hatte, eine kurze Frage: Muss die Verbindungstrennung aktiviert sein? Also dass z.B. nach der Zwangstrennung durch den Provider vorgekommen wird. Oder reicht es aus, sie auf "dauerhaft" zu stellen?

    Danke jedenfalls für Deine Aussage zur Fritz!Box. Das ermuntert mich nun endgültig, den Siemens-Router wegzunehmen.

    Momentan bin ich über den LAN der Fritz!Box unterwegs. Den anderen Rechner muss ich noch fit für USB 2.0 machen. Ich hoffe, ich kann schon bald ein positives Ergebnis mitteilen.

    Dann kann ich mich wieder in Ruhe dem Siemens-Router widmen und den Reset (und evtl. Firmware-Update) machen. Ansonsten versuche ich mein Glück beim Händler.
     
  6. LegionWest

    LegionWest Byte

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    52
    Folgendes Problem passt zwar nicht zum Themennamen, ergibt sich mir aber nun:

    Da der zweite Rechner nur über einen USB 1.1 verfügt, die Fritz!Box aber wohl eigentlich an USB 2.0 angeschlossen werden sollte, wollte ich in diesen eine USB-Karte(PCI) einbauen. Zu spät viel mir allerdings ein, dass für die USB 2.0 - Unterstützung das Service Pack gebraucht wird.

    Daher habe ich das Service Pack 2 installiert. Per google kam ich aber zu dem Ergebnis, dass man erst das SP installieren solle und dann erst die Karte; ich habe es nun andersherum gemacht und die Karte funktoniert nicht richtig.

    Ausprobiert habe ich dieses mit einer externen Festplatte. Dass sie über einen Anschluss der Karte funktioniert, scheint reine Glückssache zu sein, denn bei den meisten Versuchen hat es nicht geklappt.

    Kann man dieses Problem irgendwie beheben, ohne das komplette Windows runter zu schmeißen und alles in richtiger Reihenfolge neu zu installieren?
     
  7. LegionWest

    LegionWest Byte

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    52
    Hallo!

    Mittlerweise habe ich den Siemens-Router reseted und er funktioniert wieder. Scheint wohl bei einem der unzähligen Stromausfälle einen Schlag bekommen zu haben.

    Das Problem meiner Internetleitung lag wirklich bei der Fritz!Box: da die USB2.0 PCI-Karte bei meiner Freundin nicht funktioniert, habe ich ihren Rechner über LAN angeschlossen. Meinen dann an den USB2.0 meines Rechners. Doch nach ungefähr einer halben Stunde hatte ich per USB keine Verbindung mehr zur Fritz!Box. Also scheint ihr USB-Anschluss wohl doch einen Defekt (neueste Firmware bereits installiert).

    Nun ist der Siemens-Router wieder im Einsatz. Zwar umständlich, aber es funktioniert.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen