Problem mit Windowsstart unter SuSe 9.0

Dieses Thema im Forum "Linux-Distributionen" wurde erstellt von ghost rider, 4. Juni 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ghost rider

    ghost rider Megabyte

    Registriert seit:
    23. März 2002
    Beiträge:
    2.319
    Hi @ll,

    ich habe das Problem unter SuSe 9.0, dass ich meine Windows-HDD nicht über Grub starten kann, obwohl es in der Menü-Liste von Grub aufgeführt wird. Hab schon verschiedene Einstellungen probiert, leider ohne Erfolg. Da ich jedoch diverse Programme leider noch nicht über wine zum Laufen bringen konnte, bin ich noch auf Windows98SE angewiesen. Die Linux-HDD ist erster Master, die Windows-HDD zweiter Master, CDR-Laufwerk und CD-Brenner jeweils Slave.

    Wäre prima, wenn ich schnellstmöglich eine Lösung bekommen würde, da ich übers WE eine Windowssoftware unbedingt benötige, danke.

    Hier mal die Daten der verschiedenen Dateien:

    grub.conf :

    root (hd0,0)
    install --stage2=boot/grub/stage2/grub /stage1 d (hd0) /grub/stage2 0x8000 (hd0,0)/grub/menu.lst
    quit


    ========================

    Device.map:

    (fd0) /dev/fd0
    (hd0) /dev/hda
    (hd1) /dev/hdc

    Anmerkung: hda= Linux-HDD, hdc=Windows-HDD

    =========================

    Menu.lst:

    color white/blue black/light-gray
    default 0
    timeout 8
    gfxmenu (hd0.0)/message

    ###YaST2 identifier: Original name: linux###
    title Linux
    kernel (hd0,0)/vmlinuz root=/dev/hda3 splash=silent desktop hdb=ide-scsi hdblun=0 hdb=ide-scsi hdblun=0 hdb=ide-scsi hdblun=0 showopts
    initrd (hd0,0)/initrd



    ###YaST2 identifier: Original name: windows###
    title Windows
    root (hd1,0)
    chainloader +1

    ###YaST2 identifier: Original name: floppy###
    title Diskette
    root (fd0)
    chainloader +1

    ###YaST2 identifier: Original name: failsave###
    title Failsafe
    kernel (hd0,0)/vmlinuz root=/devhda3 showopts ide=nodma apm=off acpi=off vga=normal initrd (hd0,0)/initrd


     
  2. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
  3. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    @Jörn

    Das bei Heise angesprochene Problem tritt erst mit der Version 9.1 von SuSe auf; bei der 9.0er-Version noch nicht.

     
  4. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    @ Franzkat

    Zitat Heise:
    > Auch Suse 9.1 und Mandrakelinux 10 scheinen mit dem Problem zu kämpfen.

    Mir ist da nicht ersichtlich das die Suse ab 9.1 schreiben. Nur auch. AFAIK gibt es sowohl 2.4er wie 2.6er Kernel für Suse 9.0 - wenn er den 2.6er Installiert hat könnte die Vermutung zutreffen. Erinnert mich irgendwie an DRDOS und Win3.x - nur das hier der Zwerg den Riesen auszusperren versucht ;)

    J3x
     
  5. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Zu Suse 9.0 und Kernel 2.6.x schrieb z.B. golem.de im November:

    Das hat dann von der Problematik der Nachinstallation viele Linux-Foren gefüllt.

    Standardmäßig ist das Ding dann aber erst bei der 9.1er dabei und deshalb bedenklicher, weil hier niemand, der das nicht wollte, an seinem Standard-Kernel gebastelt hat.
    Aber egal wie : Ein Skandal ist ein solcher Elch allemal.

     
  6. Rattiberta

    Rattiberta Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    22. März 2003
    Beiträge:
    5.526
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen