1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Problem mit "zu hoher Auflösung" eines Notebooks, Hilfe

Dieses Thema im Forum "Notebooks, Netbooks" wurde erstellt von MFauli, 10. Juli 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. MFauli

    MFauli Byte

    Registriert seit:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    11
    Hallo,

    ich plane mir noch möglichst in diesem Monat ein Notebook zu kaufen (Das hier von Acer soll es sein: http://www.notebooksbilliger.de/pro...0_serie/acer_travelmate_8101wlmi_sondermodell ).
    Ich hatte noch nie ein Notebook, auch was normale Desktop-PCs betrifft hatte ich, mit dem jetzigen, erst 2 Stück, wobei mein jetziger schon wirklich alt ist (500 MHz;64MB Ram;16 MB-Grafikkarte).
    Ich will deshalb das Notebook, zu dem ich gleich kommen werde, sowohl als Notebook, wie auch als Desktop-Ersatz nutzen.
    Das ist allerdings jetzt nicht das Poblem.

    Problem ist, dass ich auch darauf zocken will, und da ist bei mir das "Maß aller Dinge" jetzt Half Life 2, das ich unbedingt mit allen Details zocken will.

    Ich hab mich von Leuten beraten lassen, die sich auskennen, und war dann schon kurz davor, ein Acer 4602 zu nehmen, als mir gesagt wurde "mit den 64MB Speicher der GraKa geht HL2 aber nicht flüssig mit allen Details, du brauchst auf jeden Fall 128".
    Gesagt, getan, ich hab nun ein Acer mit "Ati Radeon Mobility X700" mit 128 MB Speicher gefunden, es könnte also alles so schön sein....WENN DA NICHT DIE AUFLÖSUNG WÄRE!

    Die ist nämlich 1680x1050, also ungeheuer hoch (hey, ich bin 1020x768 gewöhnt, hihi).

    Deshalb frage ich Folgendes:

    - Läuft HalfLife2, das eine so hohe Auflösung unterstützt, soweit ich weiss, darauf dann auch noch flüssig?
    Auf dem Notebook, das ich zuerst kaufen wollte, und das eine 1280x800er Auflösung hätte, würde das laut meinen "Beratern" flüssig laufen, und die meinen, auch auf dem jetzigen mit der hohen Auflösung würde es flüssig laufen mit allen Details. Doch meine Befürchtung ist, dass jetzt zwar die Grafikkarte besser ist, dafür aber die Auflösung nun so hoch ist, dass die Grafikkarte wiederum zu schwach ist (ist doch aufwendiger bei höherer Auflösung,oder?)

    - Wie ist das bei Spielen mit generell niedrigerer Auflösung?
    Etwa ein Age of Empires 2, das ja nur auf 800x600 ausgelegt ist.
    Entweder, ich spiele das in nem total winzigen Ausschnitt (wohl schlechte Lösung) oder ich lasse den Ausschnitt einfach auf die Auflösung des ganzen Bildschirms hochrechnen, nur dann ist doch das Bild verpixelt oder unscharf, hm?
    Ist das so, und wenn ja, welche Lösung gibts da?


    Ich entschuldige mich, sollten die Fragen "dumm" sein, aber ich bin in dem Themengebiet ein echter "Noob", wie man so schön sagt, deshalb hoffe ich, dass man mir hier helfen kann.
    Schonmal danke im Vorraus ^^

    Achja, und falls mein Wunschnotebook sonst noch einen auffallenden Mangel haben sollte, wäre ich auch unendlich dankbar, wenn den jemand nennen könnte ;-)

    Hier noch einmal das Notebook, das ich kaufen will:

    http://www.notebooksbilliger.de/pro...0_serie/acer_travelmate_8101wlmi_sondermodell


    Gruß,
    Mfauli
     
  2. Vatta Atta

    Vatta Atta Kbyte

    Registriert seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    411
    Probier es doch einfach aus und wenn alles nicht so klappt, wie du dir das vorstellst, dann schließe doch einfach einen Röhrenmonitor an dein Traumnotebook an. Genügend Anschlußmöglichkeiten bietet es ja.

    Gruß

    Vatta Atta
     
  3. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.976
    Hi!
    Also AOE1 war doch schon für höhere Auflösungen geeignet :confused:
    Ansonsten kannst Du bei Spielen auch bedenkenlos eine niedrigere Auflösung nutzen, die Interpolation reicht dafür völlig.
    Gruß, Andreas
     
  4. MFauli

    MFauli Byte

    Registriert seit:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    11
    Ach, keine Ahnung, ich dachte, AoE2 wäre ein 800x600er-Spiel ;-)

    Was heisst denn Interpolation?

    Aber wenn ich z.B. ein 800x600er-Spiel auf dem 1680x1050er-Display zocke, dann muss doch das scheisse aussehen, oder?

    Und wie siehts jetzt mit Halflife2-Zocken aus, geht das da wirklich?

    Und sieht von euch evtl. jemand irgendeinen von mir bisher übersehenen Mangel an dem Notebook?

    (so ein Notebook-Kauf ist für mich keine billige Sache, deshalb frag ich so genau, nicht, dass ihr euch wundert ;-))
     
  5. MFauli

    MFauli Byte

    Registriert seit:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    11
    Sorry für das Doppelposting, aber ich hab jetzt noch 2 Fragen an diejenigen, die sich auskennen:


    1.Das Gehäuse ist aus Plastik, macht das was? Oder ist das weit verbreitet bei Notebooks und völlig normal?
    Hat evtl. jemand ein TravelMate-Notebook und kann was zur Qualität und Verarbeitung des Gehäuses sagen?

    2.Ist der Bildschirm, abgesehen von der tollen Auflösung natürlich, in Ordnung, sprich, wie ist die Bildschirmqualität in puncto Spiegelungen, Schwarzwert usw.? (ich kenn mich ja da nicht aus, aber ihr könnt vielleicht anhand der Daten oder aus eigener Erfahrung was dazu sagen).


    Gruß,
    Fauli
     
  6. Angel-HRO

    Angel-HRO Megabyte

    Registriert seit:
    31. August 2000
    Beiträge:
    2.524
    Also ich habe ein Travelmate 4002Lmi.
    Die Verarbeitung des Gehäuses find ich sehr gelungen, das Display ist gut...in den Ecken manchmal dunkler als im Rest, aber beim Spielen stört es nicht wirklich.

    Und übrigens: ich kann HL2 auf meiner Radeon 9700(64MB) mit allen Details flüssig spielen. Mein Display kann allerdings "nur" 1024*768
     
  7. MFauli

    MFauli Byte

    Registriert seit:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    11
    Danke Angel für den Erfahrungsbericht ^^
    Hört sich beruhigend an.
    Trotzdem dürfen ruhig noch mehr Leute was zum Thema Plastikgehäuse schreiben, um mich, hoffentlich, vollends zu beruhigen ;-)

    Achja, noch eine knappe Frage, die mir beim betrachten auf der Acer-Seite aufgefallen ist:

    ATI® MOBILITY™ RADEON™ X700, mit 128 MB externem DDR VRAM

    Das ist die Grafikkarte an "meinem" Notebook, aber was heisst da "extern" beim Speicher?
    Da ist hoffentlich kein Grafikspeicher, der über irgendnen Anschluss aussen am Notebook dranhängt?^^
     
  8. Angel-HRO

    Angel-HRO Megabyte

    Registriert seit:
    31. August 2000
    Beiträge:
    2.524
    Externer Grafikspeicher bei Notebooks heißt, er liegt Extern vom RAM. IdR benutzen Notebookgrafikarten den hauptspeicher mit, extern (oder dediziert) bedeutet es ist eigener Grafikspeicher
     
  9. MFauli

    MFauli Byte

    Registriert seit:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    11
    Ah, danke, das ist also....gut, gell ^^

    Aber da du grad anwesend zu sein scheinst, Angel...könntest du noch mehr zum Gehäuse schreiben? (Die komplette TravelMate-Reihe hat ja, wie ich gesehen habe, Plastik-Gehäuse).
    Ich hab jetzt einfach irgendwie, warum auch immer, Bammel, ein Notebook mit Plastikgehäuse zu nehmen... :aua:

    Metall wäre sicher edler, aber das soll gar nicht der Grund sein, es geht mir rein um Robustheit und dergleichen.



    Achja, wenn ihr ein Notebook zum Zocken wolltet (und max. 1300 + zusätzlich Geld für nochmal 512 MB Ram habt), würdet ihr evtl. ein ganz anderes nehmen?
    Wie gesagt, ihr wisst ja, was ich mit dem Notebook machen können will (siehe oben), gibts da also von Asus, Toshiba, etc. ein viel besseres, bzw. eine gute Alternative?
     
  10. Angel-HRO

    Angel-HRO Megabyte

    Registriert seit:
    31. August 2000
    Beiträge:
    2.524
    Also ich würd das nehmen. Einzig doofe natürlich: die X700 zieht im Akkubetrieb ordentlich Strom, von mobil Zocken würd ich Abstand nehmen.
    Mit der richtigen Konfig luft mein 4002er ca 5-5,5 Stunden.

    Also das Gehäuse wirkt keineswegs billig, von Optik und Gefühl sogar recht edel. Und Robust ist es auch... ich schlepp das Ding manchmal tagelang mit mir rum, ne normale Hülle und es trägt keinen Schaden davon...

    Gruß
    André
     
  11. MFauli

    MFauli Byte

    Registriert seit:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    11
    Ich stehe SOOO kurz davor ;-)

    Na, Maximallaufzeit wird bei "meinem" mit 4 h, glaub ich, angegeben.
    Klar, im Spielbetrieb siehts anders aus, aber ich hatte ohnehin nicht vor, unterwegs großartig zu zocken...höchstens mal kurz, um nem Kumpel ein Spiel zu zeigen ;-)
    Nene, gezockt wird dann schon vorrangig zu Hause.

    Danke, du bringst mir unendliche Erleichterung ^^
    Auf den Bildern siehts ja auch toll aus, aber, man weiss ja nie.


    Nun bleibt noch eine einzige Frage:

    Reicht der Prozessor?
    Es sind 1,6 GHz
    Eigentlich ist es so, so hab ich zumindest gehört, dass ein z.B. 1,6 GHz-Prozessor eines Notebooks einem Zahlen-mäßig besserem Desktop-PC-Prozessor entspricht.
    Irgendjemand meinte sogar, man könne die 1,6 GHz mit einem 2,4 GHz-Desktop-PC-Prozessor vergleichen.
    Aber auch ungeachtet dessen, ist der Prozessor SO wichtig für Spiele?
    Denn nich selten liest man, dass es viel mehr auf Gafikkarte und Arbeitsspeicher ankommt, und die wären ja in meinem Fall imo top.

    Also, der Prozessor, das letzte Mysterium, bevor ich mich entscheiden kann ;-)
     
  12. Angel-HRO

    Angel-HRO Megabyte

    Registriert seit:
    31. August 2000
    Beiträge:
    2.524
    Dann google mal nach Akkupflege. Wenn du daheim bist, wird er ja viel am Netz betrieben, das richtig zu machen um den Akku zu schonen ist ne Kunst für sich

    Takteffizienz ist das Stichwort. Ein Pentium M holt aus 1,6 Ghz weitaus mehr raus als ein 2,4 GHz P4. Selbes Prinzip, wie beim XP 2800+. Ich habe auch 1,6 und sage: momentan reichts. die nächste Generation von Spielen wird da schon was anderes sagen. bei den meisten Spielen kommt es auf die richtige Kombi von Prozessor, Grafikkarte und RAM an. Wirklich "nur" prozessorlastige Spiele gibts kaum, und welche wo der Prozessortakt egal ist auch nicht.
     
  13. MFauli

    MFauli Byte

    Registriert seit:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    11
    Kann man das Notebook nicht ganz einfach über Anschluss an die Steckdose laufen lassen?
    Meine einzige Akku-Erfahrung ist bisher der Nintendo DS, und den kann man problemlos an der Steckdose betreiben, ohne Akkuschäden.

    Das ist klar ^^
    Ein Elder Scrolls:Oblivion oder Gothic 3 muss das Notebook auch gar nicht schaffen. ;-)

    Aber ich muss jetzt nochmal wegen dem Anfangsproblem, der hohen Auflösung des Displays, was fragen:

    magiceye04 hat geschrieben "Ansonsten kannst Du bei Spielen auch bedenkenlos eine niedrigere Auflösung nutzen, die Interpolation reicht dafür völlig".

    Das heisst also (was Interpolation bedeutet, weiss ich immer noch nicht^^), dass man auf dem hochauflösenden Display auch Spiele mit niedriger Auflösung zocken kann, ohne dass die mies aussehen, ja?

    In einem anderen Forum hat mir nämlich jemand Folgendes geschrieben:

    Wie siehts nun also aus?

    Hat denn irgendjemand hier Erfahrung mit solchen hochauflösenden Display? Ich selbst hatte ja noch nie was besseres als 1024x768 ;-)
     
  14. Jaques23

    Jaques23 Byte

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    103
    Hier wäre noch ein Notebook, dass eine noch bessere Grafikkarte hat und auch nicht so viel teurer ist:
    http://www.notebooksbilliger.de/pro...o_m_3438/fsc_amilo_m_3438_alviso1730512mb80gb

    Zur Auflösung:
    Ich habe bie meinem Desktop PC einen 19" TFT Bildschirm mit einer Auflösung von 1280x1024 habe ihn aber immer nur auf 1024x768 eingestellt. AOE 2 läuft mit dieser Einstellung auf dem ganzen Bildschirm sehr gut und es ist in keinster Weiße unscharf.
    Ich denk bei dem Notebook sollte HF2 mit einer Einstlleung von 1024x768 eingentlich auch recht gut sein ( nicht unscharf und pixelig ). Allerdings denke ich, dass die höhere grafikbeanspruchung auch bei einer niedrigeren Auflösung hoch bleiben sollten, da diese ja nur interpoliert ist ( interpoliert bedeutet, dass er die Auflösung runter bzw. raufrechnet von der echten Aulösung; gibt es auch bei Digitalkameras )
     
  15. MFauli

    MFauli Byte

    Registriert seit:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    11
    Na, ich bin nun mittlerweile weggekommen von den Acer-Notebooks, weil ich im Internet jetzt viel Negatives zu Acer gelesen hab´, vor allem die Lebensdauer der Geräte soll recht schlecht sein, und ich werde mein Notebook lange Zeit nutzen (müssen).

    Hab daher nochmal bei Toshiba geguckt, und dort 2 sehr interessante Notebooks entdeckt:


    Das M40-192
    http://www.noteshop.de/oxid.php/sid...id/PSM40E-06L019GR/TOSHIBA-Satellite-M40-192/

    Das M60-139
    http://www.noteshop.de/oxid.php/sid...id/PSM60E-01U01GGR/TOSHIBA-Satellite-M60-139/

    Beim 2.Notebook fällt mir zumindest erstmal negativ auf, dass es ein 17"-Notebook ist, und damit ziemlich groß.
    Weiss jemand, wie sich ein solche Notebook im Gebrauch macht?
    Abgesehen vom Gewicht natürlich, die 3,5 Kilo pack ich schon ^^, aber ist ein 17"-Notebook Flächen-mäßig schon sehr groß, oder wie siehts da aus?

    Beim 1.Notebook sehe ich als Nachteil die 2,5h-Akkulaufzeit, die aber im Fall der Fälle noch verschmerzbar wären (weil ich eh nur an der Steckdose zocken würde), was ich hingegen nicht einschätzen kann, ist der Arbeitsspeicher:
    Der ist vom Typ "DDR Ram".
    Das 17"-Notebook hingegen hat "DDR2 Ram", der ja besser zum 915PM-Chipsatz passen dürfte.
    Aber inwiefern wirkt sich das aus?
    Da hab ich nämlich keine Ahnung.

    Tjo, diese beiden wären jetzt meine Wahl.
    Bei der 1440x900er Auflösung vom 17" dürfte sich Interpolation ja in Maßen halten, weils nicht gleich so krass größer ist wie das Aer mit 1680x1050, zudem kommt die Grafikkarte dann ja auch besser kalr mit der niedrigeren Auflösung.

    Beim 15,4"-Zoller kann ich, wie gesagt, den Arbeitsspeicher nicht einschätzen.

    Evtl. kann auch jemand etwas zur Verarbeitung von Toshiba-Notebooks sagen (sind doch mit Metallgehäuse, oder?Sieht jedenfalls so aus).
     
  16. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.976
    Also Interpolation heißt einfach, daß die Auflösung umgerechnet wird. Bei normalem arbeiten fällt das noch auf, bei Spielen (besonders schnelles 3D-Zeug) bemerkt man es eigentlich gar nicht mehr.
    Und ob es als "nicht zu gebrauchen" oder gar "angenehmer für die Augen" deklariert wird, hängt halt auch vom persönlichen Geschmack des Betrachters ab.
    Geh doch einfach mal in einen Laden und schau Dir ausgiebig die Displays der Geräte an, lass Dir mal verschiedene Auflösungen vorführen, dann siehst Du selbst, ob das Dich stört oder nicht.
     
  17. MFauli

    MFauli Byte

    Registriert seit:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    11
    Wie gesagt, live angucken werd´ ich die Digner sowieso, bevor ich kaufe, aber ich will mir jetzt erstmal online wenige heisse Kandidaten zurechtlegen ;-)

    Nochmal wegen der Interpolation:

    Bei normalen Anwendungen, also z.B. Paint, Word und dem Anzeigen von Bildern, wird bei nem Widescreen nichts verzerrt, oder?
    Der nutzt einfach den Mehrplatz durch die Breite, aber das OHNE Verzerrung, ja?
    Nicht, dass ein Kreis oval wird, weil das Display Widescreen ist...das bemerkt Windows XP,oder?
     
  18. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.976
    Wenn Du eine Auflösung mit dem gleichen Seitenverhältnis wie die original-Auflösung nimmst, wird nix verzerrt (wobei der Unterschied zwischen 16:10 und 16:9 wohl nicht zu sehen sein wird...). Es wird einfach nur unscharf. Ich finde das sogar angenehmer für die Augen, daher wird in unserem Haushalt ein 19"TFT auch mit 1024er statt 1280er Auflösung betrieben.
     
  19. MFauli

    MFauli Byte

    Registriert seit:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    11
    Ne, ich meine:

    Nutzt Windows XP den Widescreen als zusätzlichen Platz (normaler Screen + mehr Platz links und rechts) oder streckt Windows XP das normale Bildschirmformat in die Breite?

    Müsste eigentlich den Mehrplatz nutzen, oder?
    Und dann sollte eigentlich auch nix verzerrzt sein, denke ich.
    Unscharf dürfte da auch nix sein.
     
  20. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.976
    Wie gesagt, wenn Du eine 16:10-Auflösung nimmst, wird nix verzerrt. Windows selber stellt einfach alles auf die vorhandene Fläche dar, egal wie groß die ist. Und für die Größe ist allein die Grafikkarte zuständig.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen