1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

probleme mit athlon xp 2400+

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von NikoD, 18. Juni 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. NikoD

    NikoD Guest

    Registriert seit:
    19. Dezember 2000
    Beiträge:
    110
    hallo.. habe meine amd athlon 900 cpu in mein gigabyte mainboard (GA-7VTXE) durch einen amd athlon xp 2400+ ersetzt..

    seitdem habe ich nur probleme!! das erste problem, das system startet unerwartet neu und laufend fehlermeldungen unter windows xp.. vielleicht zu heiss?? dabei sind es ja "nur" 49°C!!! das dürfte doch kein problem darstellen oder??

    außerdem gibt es noch ein dickeres problem... die cpu wird nicht als amd athlon xp 2400+ erkannt, sondern als amd athlon xp 1800+!! habe das neuste bios update, wodurch das board alle amd prozessoren bis amd athlon xp 2800+ unterstützt!!

    folgende daten kann ich mitgeben:
    - fsb: 266mhz
    - cpu clock: by hw (hardware gesteuert)
    - 768 ddr-ram (pc2100 / 133mhz)

    habe die cpu "boxed" bei alternate bestellt.. und somit einerseits ein zertifikat, was die richtigkeit des cpu modells bestätigt und andererseits steht auf der cpu dieser code von amd, den man auf der amd seite abfragen kann, um die echtheit zu prüfen!!

    ich bin mit meinem latein am ende!! weiss wer, wie ich das modell richtig darstellen kann? und vor allem, diese windows meldungen bzw. restarts beseitigen kann? brauche dringend hilfe.. kann im moment nichts mehr gescheites machen!! bin schon froh, dass ich diesen text ohne reset schreiben konnte!!

    gruß niko..
     
  2. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo Karl,

    nehme alles zurück - du hast Recht :D
    [Diese Nachricht wurde von AMDUser am 18.06.2003 | 18:05 geändert.]
     
  3. sinus

    sinus Megabyte

    Registriert seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.447
    Hi, ein Temperaturabfall von 10 Grad bei geöffnetem Gehäuse deutet auf eine unzureichende Belüftung hin. Der Prozessor wird jedoch nicht zu heiß, da unter 60 Grad. Schau Dir in den Foren an, wie eine optimale Lüftung erreicht wird. Kontrolliere mit SiSoftware Sandra, ob Dein System keine unzulässigen Taktungen oder Einstellungen zeigt. Wichtig ist, dass Du bei diesem Mainboard die automatische Einstellung für die Proz-Taktung benutzt.
     
  4. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    mit den Spannungen allein kann ich nicht sehr viel anfangen, wichtig wäre dazu die jeweilige Stromstärke zu erfahren.

    Kannst du dir "beim Händler um die Ecke" sofern möglich ein Netzteil testweise (evtl. gegen Hinterlegung einer Kaution von häufig 20-25 ? und deiner persönl. Daten) ausleihen. Es sollte auf jeden die AMD-Mindestanforderungen von 20 A auf 3,3 V, 30 A auf 5 V und 15 A auf 12 V einhalten. Diese Daten solltest du auf dem Aufkleber des auszuleihenden Netzteils wiederfinden.

    Wenn der Rechner damit einwandfrei läuft hast du den "Übeltäter" gefunden und weisst was du zu tun hast.

    Andreas
     
  5. NikoD

    NikoD Guest

    Registriert seit:
    19. Dezember 2000
    Beiträge:
    110
    habe nichts weiter auf dem netzteil gefunden.. habe aber zum mainboard ein windows programm.. wo ich irgendwelche spannungswerte ablesen kann...

    Description | Current
    +5Vsb | +4.890V
    +12V | +12.280V
    +5V | +4.890V
    +3.3V | +3.310V
    VCoreA | +1.640V

    das soll eine tabelle darstellen... keine ahnung ob es was bringt.. aber mir scheint so, dass alle werte bis auf ein wert über die beschreibung liegen!! ist doch nicht normal ne?
    [Diese Nachricht wurde von NikoD am 18.06.2003 | 16:28 geändert.]
     
  6. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    *freu* dass deine CPU nunmehr so läuft wie sie soll, wegen der Temps würde ich mir erst einmal keine Sorgen machen - bis 65°C ist alles im absolut "grünen Bereich".

    Auf deinem Netzteil sollten aber auch noch mehr Angaben zu ___ A auf 3,3 V und ___ A auf 5 V abzulesen sein. Diese Daten sind schon wichtig, denn die könnten möglicherweise für deine Abstürze verantwortlich sein.

    Andreas
     
  7. NikoD

    NikoD Guest

    Registriert seit:
    19. Dezember 2000
    Beiträge:
    110
    also.. habe auf dem mainboard den jumper auf cpu clock 133mhz gestellt.. und danach, wurde der prozessor korrekt im bios angezeigt!! danke nochmal deswegen!!!

    aber das problem ist, das es regelmäßige neustarts weiterhin gibt!! es wird außerdem jetzt eine andere temperatur angegeben!! 58°C!! habe derzeit das gehäuse offen, so dass die temperatur 47°C beträgt... aber trotzdem diese neustarts!!!

    liegt es vielleicht an meinem netzteil???
    hier die daten, die ich entnehmen konnte!! mehr konnte ich nicht herausfinden!
    - AC INPUT: 100-120V 6A / 200-240V 4A
    - Frequency 47-63Hz
    - DC OUTPUT: 300W (Max.)

    also ist es folglich ein 300W netzteil!! ist das zu wenig? waswäre da am besten?

    oder liegt es am windows? muss es neu raufgebügelt werden???

    ich hoffe, dass du mir noch weiterhin helfen kannst! :)

    gruß, niko
     
  8. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    poste uns doch mal die Daten deines Netzteils ___ A auf 3,3 V und ___ A auf 5 V (Daten stehen auf dem Aufkleber des NT)

    Stell den FSB mal von 100 MHz auf 133 MHz um, entweder per Jumper auf dem Board oder aber im BIOS - mehr dazu im Handbuch des Boards, denn dann läuft die CPU statt als 1800+XP auch 2400+XP.

    Andreas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen