1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Probleme mit Bildwiederholfrequenz

Dieses Thema im Forum "Grafikkarten & Monitore" wurde erstellt von Castlefreak, 14. April 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Castlefreak

    Castlefreak Byte

    Registriert seit:
    17. Dezember 2005
    Beiträge:
    78
    Hallo zusammen,

    ich habe ein Problem mit meinem Monitor bzw. der Bildwiederholfrequenz:
    Der Rechner ist Sempron 2200, das Mainboard ist ein "ASRock K7S41GX". Dieses besitzt einen Onboard-Grafikchip mit folgender Bezeichnung:
    Chipset SiS 741GX + 963L
    Integrated Mirage™ Graphics
    Shared Memory Max. 64MB

    Als Monitor kommt ein Samsung Syncmaster 700S (Plus) zum Einsatz, also ein alter Röhrenmonitor.
    Normalerweise sollte dieser bei 85 Hz betrieben werden, mit der alten Grafikkarte (ELSA Erazor 3 LT) hat das auch immer prima geklappt. Doch mit dem neuen Board und der Onboard-Grafik kriege ich eine maximale Frequenz von nur 75 Hz hin, dann flimmert das Bild natürlich etwas. Woran kann das liegen? :confused:
    Es gibt keine Einstellung für 85 Hz, 75 ist das höchste. Brauche ich vielleicht einen neuen Monitor-Treiber? Oder kann der Grafikchip keine 85 Hz darstellen?

    Zur Not deaktiviere ich den Onboard-Chip und baue die alte Elsa-Karte ein, doch was muss ich da genau machen? Die Onboard-Karte aus dem Gerätemanager rauswerfen und im BIOS auch irgendwas deaktivieren?

    Vielen Dank für Eure Hilfe! :)
     
  2. Muddi

    Muddi Megabyte

    Registriert seit:
    27. Juni 2005
    Beiträge:
    1.216
    Eigentlich sollte es genügen, wenn du einfach die ELSA Karte in den AGP Slot setzt. Da das MB dann automatisch umschalten sollte. Wenn das nicht geht, dann musst du sie im Bios deaktivieren.
    (Siehe Handbuch)
     
  3. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.610
    Eigentlich sollte es reichen, wenn der Monitortreiber neu installiert wird.
    Welcher Treiber ist denn z.Zt. eingerichtet?
    Wenn kein spezieller installiert ist, ist es normalerweise der Plug&Play-Monitor, wobei die zulässigen Frequenzen bei jedem Systemstart über den DDC-Kanal beim Monitor abgefragt werden.
    Ältere Monitore können damit aber Probleme haben, wenn DDC nicht korrekt unterstützt wird.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen