1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Probleme mit Bootsektor nach Umbau

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von mrturbo1, 6. März 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. mrturbo1

    mrturbo1 Kbyte

    Registriert seit:
    21. November 2001
    Beiträge:
    198
    Hallo zusammen !

    Habe folgende Problem:
    Nach Umbau meiner zwei Festplatten (6 und 4 GB) in einen neuen PC wurden die Platten gleich erkannt und laufen auch. WIN 98 wurde sofort gestartet - das BIOS sagt Bootblock o.k.
    Nun wollte ich einen Virenscanner laufen lassen, der auch den Bootblock liest. Hier kam jetzt der Hinweis, dass der Bootblock nicht gelesen werden kann, gleiches gilt für Partition Magic. Auch hier Probleme mit dem Bootblock.
    Wie gesagt, dieses alles lief auf dem alten PC. Will nicht gerne alles neu partitionieren und formatieren. FDISK / MBR hilft auch nicht. Wer kann mir helfen ??
     
  2. barbarossi

    barbarossi Megabyte

    Registriert seit:
    22. November 2001
    Beiträge:
    1.137
    Bei mir wars halt immer die erste :-) Kleiner Schönheitsfehler .
    Muss es mal ausprobieren .....

    Florian
     
  3. tigercat

    tigercat Byte

    Registriert seit:
    25. September 2000
    Beiträge:
    31
    danke florian,

    die lösung hat sich bewährt. alle partitionen sind unverändert geblieben und mein bootmanager ist weg.

    kann die lösung auch jedem weiterempfehlen, der ein solches problem haben sollte. kurios ist, dass sich beim befehl FDISK normalerweise alle dateien verabschieden, bei FDISK /MBR aber alles so bleibt, wie es war.

    gruesse, tigercat
     
  4. barbarossi

    barbarossi Megabyte

    Registriert seit:
    22. November 2001
    Beiträge:
    1.137
    Wenn man FDISK /mbr von einer Bootdiskette ausführt , wird der MBR so geändert , das die erste primäre Partition wieder gestartet wird , sonst nichts . Eignet sich hervorragend , um lästige Bootmanager loszuwerden :-)

    MfG Florian
     
  5. tigercat

    tigercat Byte

    Registriert seit:
    25. September 2000
    Beiträge:
    31
    hallo erstmal,

    sorry gleich vorneweg, wenn ich nicht direkt auf dein problem eingehe. eine sache beschäftigt mich aber, die du zumindest kurz angerissen hast. du schreibst von FDISK/MBR. kann ich auf diese weise meinen mbr löschen und so eine ganz reine festplatte schaffen? ich habe das problem, dass mir ein bootmanager den dienst verweigert.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen