1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Probleme mit Motherboard von Elitegroup

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von SoldierBoy, 15. Februar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. SoldierBoy

    SoldierBoy Byte

    Registriert seit:
    12. Februar 2003
    Beiträge:
    9
    Servus
    Ich bräuchte mal wieder Hilfe. Und zwar habe ich das Motherboard von Elitegroup K7S5A. Mein Board entwickelt ab und zu ein Eigenleben. Dann stellt es beim hochfahren denn CPU XP 1800 um und läuft nur noch mit 1,15 GHz, oder die 2. Festplatte wird nicht richtig erkannt. Ab und zu stellt es das Datum um und die Sound karte Onboard die deaktiviert wurde wird aktiviert, usw.
    Habe auch schon Elitegroup angeschrieben und ergielt die Nachricht, das ein neues Bios helfe. Also neues Bios aufgespielt, half nichts. Nach ein paar Tagen tratt der Fehler Wieder auf.
    War auch schon bei meinem Händler bei dem ich das Netzteil gekauft habe, das wäre OK meinte er ( ENERMAX mit 350 WATT). Batterie auf dem Boad auch schon 3 x ausgetauscht, nichts.

    Kann mier jemand einen Rat geben, denn ich habe solangsam die Nase voll von dem Board. Habe schon alles versucht.

    Hier ein paar Daten zu PC: XP 1800+ - 2 x 256 MB SDRAM Arbeitspeicher - 2 Festplatten ( Maxtor 60 GB & Samsung 20 GB ) - Geforce 4 TI 4200 - USB 2 PCI Karte - bis vor kurzem noch eine 2. Netzwerkkarte die inzwischen entfernt wurde ( D-Link DFE-530TX) nutze jetzt die onboard Netzwerkkarte - Widows XP

    Im vorraus vielen dank für die Hilfe
    Gruss SoldierBoy
    [Diese Nachricht wurde von SoldierBoy am 15.02.2003 | 22:05 geändert.]
    [Diese Nachricht wurde von SoldierBoy am 15.02.2003 | 22:15 geändert.]
     
  2. SoldierBoy

    SoldierBoy Byte

    Registriert seit:
    12. Februar 2003
    Beiträge:
    9
    Hallo
    Das mit dem Board hat sich erledigt. Ich denke ich werde mir ein neues kaufen, denn ich habe mal wieder einen Tag lang nach möglichkeiten gesucht den Fehler zu beheben - ohne Erfolg. Jetzt habe ich über ein halbes Jahr mit den Schwierigkeiten mit dem Board gekämpft, nun gebe ich mich geschlagen. Habe denn ganzen Sonntagnachmittag bei einem Verwandten verbracht und auch nachmöglichkeiten zur Fehlerbehebung geschaut und nichts gefunden. Achso er hat das selbe Board und er hat es zur selben Zeit gekauft. Bei ihm läuft es einwandfrei. Deshalb denke ich das vieleicht eine Hardware bei mir schuld ist, aber welche? Die zu finden ist mir erlich zu aufwendig.
    Bin jetzt auf der Suche nach einem MSI oder Gigabyte Board. Vieleicht habe ich mehr Glück damit.

    Gruss SoldierBoy
     
  3. pelzerich

    pelzerich Byte

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    60
    Moin Gerd,
    habe genau das getan und war auch kein Problem. Nun habe ich ein MSI - das lief 2 Wochen super und nun erkennt es den Speicher auf der ersten Bank nicht mehr. Zwar geht es jetzt erstmal nach dem umstecken auf die zweite Bank - aber beruhigend ist das nicht. Ich würde einfach gerne mal zumindest für ein paar Monate ne problemlos funktionierende Kiste haben. So wie mein Pentium 133, der zwischendurch immer als Ersatz herhalten musste - der läuft zwar langsam, aber immer.... Jedenfalls habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass die billigen Sachen einen fast immer teuer zu stehen kommen.
    Gruß
    Carsten
     
  4. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Hi,
    mit Deiner letzten Einschätzung liegst Du imho zweifelsfrei richtig.
    Daß es bei Elitegroup so ist, liegt aber doch auf der Hand. Das Board ist eben billig, und nicht umsonst kosten einige andere Boards ein paar Teuros mehr. Daß ein Elitegroup-Board in vielen Fällen zu einem wesentlich teuereren System führt (vom zusätzlichen Zeitaufwand und Ärger mal ganz abgesehen) und somit der Preisvorteil wieder für die Katz ist, wollen nur viele nicht wahrhaben. Die Aussage gilt genauso für die Asrock-Boards, ich kenne mittlerweile mehr defekte wie funktionierende Exemplare :-)
    Darum sollte imho kein Tausch, sondern eine Wandlung mit Rückerstattung des Kaufpreises angestrebt werden, in Deinem Fall, wo der 3. Schrott geliefert wurde, sicherlich nicht ohne Aussicht auf Erfolg. Danach wärst Du wieder frei in der Wahl des Mainboardherstellers...
    Grüße
    Gerd
     
  5. pelzerich

    pelzerich Byte

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    60
    Hallo!
    Ich nur insoweit helfen, als bei mir die gleichen Probleme aufgetaucht sind, und zwar auch völlig uneregelmäßig und unerklärlich. Es kam die Meldung "NVRAM checksum bad" oder so und das BIOS hat sich zurückgestellt. Ich habe das Board zweimal eingeschickt, danach war das Problem weg, es tauchte aber ein anderes auf, und beim zweiten Mal wieder das erste.... Aus meiner Sicht ist es einfach nur kaputt und muss ausgetauscht werden. Allerdings möglichst nicht mit dem gleichen Typ. Kann natürlich sein, dass es mit irgendeiner Komponente nicht klarkommt, aber wie soll man das mit vernünftigem Aufwand rauskriegen, zumal es ja nicht regelmässig ist? Abgesehen davon halte ich ein Mainboard, dass mit normalen Komponenten nur in bestimmten Fällen funktioniert, schlicht und einfach für fehlerhaft.
    Carsten
     
  6. ossilotta

    ossilotta Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    1. Juli 2001
    Beiträge:
    8.646
    hallo,

    was ist denn jetzt mit deinem board ?
    du hattest doch hier um hilfe gebeten.
    mfg ossilotta
     
  7. ossilotta

    ossilotta Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    1. Juli 2001
    Beiträge:
    8.646
    hallo,
    Pflichtlektüre zum K7S5A ist die FAQ
    http://www.k7s5a.de.cx
    -------------------------------------------------------
    die faq solltest du dir auf jeden fall ausdrucken lassen. es sind
    ca. 50 din a 4 seiten. auf konzeptdruck geht es recht schnell.
    oben links auf der seite kannst du die einzelnen kapitel anwählen.
    diese enthalten zum teil mehr als 5 seiten.

    also es ist nichts zum online lesen. es sollte dein bibel text zu
    dem board sein. d.h. sauber in einen ordner heften und bei gebrauch
    zu rate ziehen.

    dies ist ein allgemein gehaltener text. du brauchst eigentlich
    nur die fragen beantworten, die noch offen stehen bzw. die fragen,
    die nach abarbeitung der FAQ noch unklar sind.

    seit wann tauchen die fehler auf ?

    welche bios version ist auf dem board ?

    wie sieht die weitere gesamte verbaute hardware aus ?
    grafik, sound, speicher etc.

    hast du IRQ konflikte ?

    ist das betriebssystem mit ACPI installiert oder ohne ?
    (funktion im bios unter power management)

    was leistet dein netzteil auf den folgenden leitungen:
    3.3 volt = ampere ?
    5 volt = ampere ?
    12 volt = ampere ?

    folgende werte sollte es aufweisen:
    3.3 volt = 20 ampere (mehr kann nicht schaden)
    5 volt = 30 oder 35 ampere
    12 volt = 15 oder 18 ampere

    die combinierte power sollte nicht unter 165 watt liegen, besser
    wären 180 watt oder mehr.

    wie sehen die temperaturen im bios aus ?
    cpu und system

    stimmen die FSB einstellungen ?

    welches betriebssystem hast du installiert ?

    was hast du für ein gehäuse und ist dieses ordentlich belüftet ?

    wie sehen die speichertimings im bios aus ?
    (siehe FAQ bios und speicher)

    das board ist wählerisch mit arbeitsspeicher.
    ob ddr-sdram oder sdram!
    bitte die FAQ zu rate ziehen, dort steht
    alles drin was den speicher betrifft!

    seit wann tritt der fehler auf und wurden änderungen an der
    hardware konfigurationvorgenommen ?
    wenn ja, dann bitte was wurde verändert !

    ist der SIS AGP treiber installiert ? derselbe ist
    unbedingt notwendig. von dem
    IDE treiber ist abzuraten, er verursacht
    oft konflikte (kann sein, muss aber nicht)

    auch ist darauf zu achten, das wenn man
    einen neuen agp treiber nimmt
    beispielsweise den 1.3 oder 1.14 bei der
    installation für win 98 den usb treiber
    unbedingt herauszunehmen.

    ansonsten keine treiber von der mainboard cd-rom
    installieren. ausser natürlich
    onboard sound, wenn er benötigt wird.

    der onboard sound macht oft probleme, ich
    empfehle den einbau einer einfachen
    128 pci soundkarte für 15-18 euro.

    alle geräte die nicht benötigt werden, sollten
    im bios deaktiviert werden. da wären
    zum beispiel com 1, com 2, midi port,
    game port und eventuell auch noch der parralel
    port.

    diese freiwerdenden IRQs können von steckkarten
    belegt werden. eine neuere bios version
    ist dafür allerdings voraussetzung.

    die geforce 4 mx serie mag das board auch nicht besonders. es können
    konflikte auftreten.

    nach installation des betriebssystems ist zuerst der sis AGP treiber zu
    installieren und dann der grafikkartentreiber.

    so ich hoffe, das war es.
    mfg ossilotta
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen