1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Probleme mit "neuem" Computer

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von wag74, 10. November 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. wag74

    wag74 Byte

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    22
    Hallo!

    Ich habe folgendes Problem. Habe heute bei einem Computer das Mainboard (ASUS A8V), die Festplatte (Western Digital Caviar SE 160GB) und die CPU (AMD64 3500+) ausgetauscht.

    Nachdem ich das Motherboard mit der neuen CPU eingebaut hatte, wollte ich sehen, ob der CPU Kühler läuft. Die Kontrollleuchte auf dem Mainboard leuchtet aber es tut sich sonst nichts, wenn ich den Powerknopf drücke...
    Habe alle Möglichen Varianten für den "Powerswitch" ausprobiert aber es tut sich absolut nichts.
    Der Casefan und der CPU Fan springen kurz an, wenn ich den Einschaltknopf am Netzteil einschalte.

    Das Netzteil ist irgendein noname Teil mit 300W. Ist das vielleicht zu wenig?

    Könnte es auch am RAM liegen? Die Riegel sind nicht mehr die neuersten...
    Aber zumindest die Lüfter sollten dann anspringen, wenn schon sonst nichts läuft, oder?

    Der Powerswitch ist in Ordnung - habe ihn mit dem alten MB getestet - CPU angesprungen.

    Vielleicht kann mir irgendwer helfen?

    Danke!

    wag74
     
  2. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.657
  3. wag74

    wag74 Byte

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    22
    Danke für den Link!
    Laut Berechnung braucht der Recner weniger als 300W - denke mal, dass es am alten RAM liegen könnte...


    wag74
     
  4. neo

    neo Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    5.345
    Hi!

    Was deoroller Dir mit dem Link sagen wollte ist, dass 300W noname auf deutsch gesagt schonmal schei*e klingt.
    1. Wattzahlen sagen garnix aus, interessant sind die Amperewerte.
    2. Wer weiß ob das "noname" überhaupt hält was es verspricht und/oder ob es unter Last in der Spannung einbricht..?!

    Hat das NT einen zusätzlichen 4-pin Stromanschluss?

    Gruß
    neo
     
  5. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.657
    Das Netzteil wird beim Einschaten des PC am meisten strapaziert, nämlich wenn beim POST durch alle Komponenten Strom gejagt wird. Und dafür scheint das NT nicht genug Saft zu liefern, umabhängig davon, ob es für den Betrieb ausreichen würde.
    Quelle
     
  6. wag74

    wag74 Byte

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    22
    Danke für die Antworten! Werde es morgen mal mit einem neuern und leistungsstärkeren NEtzteil versuchen!

    Ja, hat es. Ohne dem würde laut Handbuch der Rechner gar nicht booten. Aber das tut er ja jetzt auch mit dem zusätzlichen Stecker nicht...

    Danke

    wag74
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen