1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Probleme mit Scanner bei HP Officejet 6110

Dieses Thema im Forum "Multifunktionsgeräte, Drucker, Scanner" wurde erstellt von Doenermaster, 11. Dezember 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Doenermaster

    Doenermaster ROM

    Registriert seit:
    11. Dezember 2005
    Beiträge:
    2
    Problem:
    Beim anmachen fährt der Scanner ein keines Stück vor und dann schreitweise immer nach hinten.
    Wenn er am anfang angekommen, ist dreht er weiter und fängt an zu knacken.

    Hätte ja jemand einen Rat für mich wo die Ursache dafür hiegen kann???
     
  2. myhen

    myhen ROM

    Registriert seit:
    6. Januar 2006
    Beiträge:
    1
    ich habe das gleiche problem und bin am verzweifeln, wenn du einen rat bekommst bitte an mich weiterleiten

    danke
     
  3. newbie daniel

    newbie daniel ROM

    Registriert seit:
    25. September 2002
    Beiträge:
    3
    Momentan das selbe Problem. Gibts schon eine Lösung bzw Ursache bekannt?
     
  4. Doenermaster

    Doenermaster ROM

    Registriert seit:
    11. Dezember 2005
    Beiträge:
    2
    Nein. leider nicht. der HP support hat mir nur gesagt das man ein Firmware update machen müsste.
    Bei mir hat das nichts gebracht.
    Meiner meinung nach müsste dies ein elektriches problem sein.
    Ich muss mal gucken ob ich einen Schaltplan oder ähnliches bekomme.
    werde mich melden wenn ich mal rausfinde.
     
  5. newbie daniel

    newbie daniel ROM

    Registriert seit:
    25. September 2002
    Beiträge:
    3
    ich werd morgen auch nochmal den Support anschreiben.
    Heute hat er nur gemeint ich soll das Gerät mal sauber machen, aber wirklich dreckig wars nicht. Mal sehen was se morgen schreiben wenn ich mal erwähne das einige leute genau das gleiche Problem haben.
    Notfalls werde ich das mit der Firmeware auch mal testen, webei das drecksteil ja nicht aufhört mit knacken...das stresst.

    gibt es notfalls eine möglichkeit den Scanner zu deaktivieren um wenigstens den drucker nutzen zu können?
     
  6. Shaghon

    Shaghon Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    13. Mai 2003
    Beiträge:
    994
    Wenn ich richtig verstehe, hört das knacken nicht mehr auf?
    Der Scanner versucht weiterhin zurückzufahren.

    1. MÖglichkeit Das ist dann die Lichtschranke, die merkt nicht, dass der Scannerschlitten an der richtigen Position ist. Dies kann durch einen defekt oder durch Verschmutzung des Sensors auftreten.

    2. Möglichkeit: Gebrochenes Zahnrad, bzw. anders Teil. Kommt leider bei diesem Gerät auch öfters vor.
    Ersatzteile sind von HP nicht zu bekommen. Gerät verschrotten und Gerät von einem anderen Anbieter kaufen.
     
  7. newbie daniel

    newbie daniel ROM

    Registriert seit:
    25. September 2002
    Beiträge:
    3
    Naja der Scannerkopf fährt auch nur ein kleines Stück nach vorne, wobei er eigentlich immer einmal nach ganz vorne fahren sollte.
     
  8. Shaghon

    Shaghon Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    13. Mai 2003
    Beiträge:
    994
    Das hört sich nach gebrochenem Zahnrad an!
    Sehr typisch für manche HP Modelle (scanner).
    Das Zahnrad läßt sich mittel 2 KomponetenKleber und Backofen wieder reparieren - sofern alle Teile noch vorhanden sind.

    Oder - das wäre angenehm - nur ein lockers Teil.

    Das Gerät vorsichtig öffnen (ohne Strom). Die Zahnräder lassen sich teilweise durch Schrottgeräte von der Müllhalde bekommen. dort befinden sich massen von Geräten. Das Aufsichtsperson ist oftmals sehr nett, wenn man höflich fragt, ob man ein paar E-Teile sich holen darf.

    Oder bei einem großen Entsorger nachfragen, ob man deren Container durchwühlen darf. Oder einen Leidensgenossen suchen, der ein anderes Problem hat und sein Gerät verschenkt.

    Gruß
     
  9. Kasimir1

    Kasimir1 ROM

    Registriert seit:
    2. Mai 2006
    Beiträge:
    1
    Also mein Scanner hat das Problem von Anfang an, deswegen habe ich ihn für 0 Euro bekommen.
    Ab und an verkakt er sich beim scannen, wenn ich den dann vom strom trenne stept er auch immer wieder weiter nach rechts bis es kracht und kracht.
    Beim letzten Mal habe ich laut geflucht und den Stromstecker gezogen. Nach einer halben Stunde hab ich dem Ding wieder Strom gegeben und das Problem war weg. Seitdem druckt er wieder, kopiert usw. Hat halt ne Macke. Ich habe bei einem vorigen Problem deswegen den HP Support angerufen, die haben dann gesagt. 1. Kiste direkt an den PC ohne USB HUB 2. activeX aktivieren für eine Support Session, die haben dann irgendwas gemacht und dann ging er wieder. Ich persönlich denke, die Firmware hat ne Macke, aber wer gerne Zahnräder kontrollieren möchte kann das ja auch mal prüfen.
    Viel Spaß noch mit diesem Brotbackautomaten.:guckstdu:
     
  10. wildwildwest

    wildwildwest ROM

    Registriert seit:
    3. Juni 2006
    Beiträge:
    1
    Altes Problem vom Officejet 6110. Ich habe zwei von diesen Dingern, die sind prompt ein Monat nach Ablauf der Garantie (welch komischer Zufall) mit dem beschrieben Fehler defekt gewesen. Auf Nachfrage bei HP habe ich die Antwort bekommen, dass ich ein generalüberholtes Ersatzgerät für je 180 € im Austausch für einen meiner Drucker bekommen kann. Meine Drucker waren so gut wir nicht benutzt (Neupreis über 300 €). Der Frust saß so tief, daß ich probierte die Drucker zu zerlegen und selbst zu reparieren.

    Und es war eine Kleinigkeit. Nach dem Zerlegen der Scanneinheit (5 Schrauben) findet man auf der Unterseite der Scanneinheit einen schwarz - weiß - schwarzen Aufkleber, der anscheinend zur Justierung der Scanneinheit verwendet wird. Dieser war leicht verschmutzt. Nach dem Reinigen mit einem handelsüblichen Fensterreiniger funtionierten beide Drucker wieder einwandfrei.

    Da ich mir sicher bin, daß diese Tatsache bei HP bekannt ist, empfinde ich es mittlerweiler als dreiste Frechheit, mir eim altes Tauschgerät für 180 € gegen meine fast neuwertigen Drucker anzubieten.

    Hallo HP ich werde nie, nie wieder einen Drucker oder irgendein anderes Gerät von Euch kaufen.:baeh: :mad:

    Wenn jemand eine deteillierte Beschreibung für das Druckerproblem braucht, einfach kurz im Forum vermerken.
     
  11. Shaghon

    Shaghon Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    13. Mai 2003
    Beiträge:
    994
    Tja - Sensoren!
    War aber von Anfang an mein Tipp (siehe ersten Beitrag von mir).

    Doch das passt nicht zur anfänglichen Frage. Denn dort geht der Fehler nicht weg, sondern ist permanent!

    Ach ja Support: HP, Canon, Epson, Lexmark, Mustek, Samsung, und und und. Alle haben beim Support eines gemeinsam: Es sind Kosten und werden demenstprechend kaufmännisch behandelt: Outsourcing und möglichst Billig. Keine Techniker (denn die hätten ja Ahnung von den Geräten und könnten helfen), sondern 400Euro-Jobber oder Billig-Arbeiter - die mittels eines Computerprogrammes versuchen Fehler zu diagnostizieren (schweres Wort - bestimmt falsch geschrieben - sorry)!

    Ich kenne den HP Support noch von vor 20 Jahren! Damals 1 A. Und ich kenne den Support heute. Sofern man nicht 45 Euro pro Anruf bezahlt - kann man sich das ganze ersparen. Da ist dieses Forum besser besetzt. Aber dafür hat HP im Jahr 2004 die Kosten in diesem Bereich um 54% gesenkt (lt. Jahresbericht) und das bei einer gesteigerten Anzahl von Supportanfragen (+17%) und einer Zufriedenheitsgrad von 98%! Die letzte Zahl beruht auf einer internen Umfrage von HP und beinhaltet nur Premiumkunden (die zahlen auch irres Geld für Support).
    Bei Externen Umfragen sinkt die Zufriedenheitsrate kontinuierlich von Jahr zu Jahr.

    Ich hatte vor 6 Wochen eine Anfrage in einem anderen Forum. Ein Kunde hatte noch 5 HP-Deskjet 500 Modelle im Betrieb. Diese wollte er Jumper umstellen (PrinterMODE-Serial), da er sie unter MS DOS 3.3 Seriell betreiben will und die Drucker sich einfach weigerten. Deswegen hoffte er auf die Jumperstellung. Handbücher hatte er leider keine mehr, so wandte er sich an den HP Support.
    Da wußte auch keiner mehr Bescheid und die Mühe, ein Handbuch aus dem Archiv rauszukramen wollte auch keiner. Man gab im - und nun bitte genau lesen - die Empfehlung - doch einen neuen Drucker zu kaufen. Dieser habe nur USB Anschluß und somit entfiele das leidige Umschalten der SChnittstellen!
    Der Kunde war baff und legte auf. Ich kannte zwar nicht die Jumperung - doch mir fiel ein, dass ein Dos-Befehl in der Config.Sys das Problem behebt.
    So viel zum Support! Falls einer den Joke nicht versteht: MS-Dos 3.3 ist ca. 24 Jahre alt und ein Betriebssytem, welches im Befehlszeilenmodus arbeitet. Damals waren PC´s mit 2,88 bis 20 Mhz. TOP modelle. 1 MB Abeitsspeicher und Grafikkarten, die 16 Farben konnten waren TOPModelle! Festplatten mit 10 GB galten als HIGH-END! Disketten mit 1,44 MB waren der größte Wechsel-Speicher den es damals gab. USB (Universal Serial Bus) war noch nicht einmal als IDEE geboren.


    Gruß
     
  12. Lolamarie

    Lolamarie ROM

    Registriert seit:
    10. Juni 2007
    Beiträge:
    1
    Auch, wenn das Thema schon vor längerer Zeit behandelt worden ist, habe ich vielleicht Glück und erhalten eine Antwort. Ich habe seit einiger Zeit genau dieses Problem, was aber durch Ausschalten des Gerätes immer wieder behoben war. Dies funktioniert jetzt nicht mehr. Einfache Frage: Wo finde ich die Scaneinheit mit den 5 Schrauben. Bin leider computermäßig nicht ganz so bewandert. Danke.
     
  13. Woizakiller

    Woizakiller ROM

    Registriert seit:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    1
    Hi, habe das gleiche Problem,
    habe die Scheibe auch mal von innen gereinigt,
    hilft aber auch nichts.

    Habe nun eine Lösung:
    Vor dem Einschalten die Scanplatte über die Ränder hinaus
    mit weißem Papier komplett belegen.


    Bei mir hat das geklappt:))
     
  14. JockelM

    JockelM ROM

    Registriert seit:
    3. Juni 2008
    Beiträge:
    1
    HP-Support meint:

    "Das ist keine HP Lösung, aber hilft bei ca. 50 % der Fälle.
    Schauen Sie bitte, ob das Gerät auf einem Untergrund steht, der nicht beschädigt werden kann, wenn Sie das Gerät jetzt auf der rechten Seite so ca. 4 bis 5 cm anheben und dann loslassen.
    Der Hintergrund, weshalb ich Ihnen diesen Tipp gebe, ist einfach eine Verkantung des Wagens oder Schlittens, die sich damit lösen kann."


    Bei mir hat's geklappt!
     
  15. Faithhealer

    Faithhealer Byte

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    23
    Hallo Jockel, vielen Dank für den Tipp! Nachdem mein erstes Gerät diesen Fehler hatte, habe ich, da ich noch etliche Farbpatronen hatte, mir das gleiche Gerät nochmals gebraucht besorgt- und gestern trat derselbe Fehler auch bei diesem auf. Nachdem ich heute das Gerät zwei mal habe "plumpsen" lassen arbeitet es jetzt wieder einwandfrei! Nochmals herzlichen Dank!!
     
  16. str76

    str76 ROM

    Registriert seit:
    2. Oktober 2009
    Beiträge:
    1
    Hallo,

    bei mir hab ich es gelöst, vielleicht hilft es anderen auch.
    Ich habe einen alten Flachbettscanner Mustek 1200CP, der immer knackte und verschwommene Bilder, vor allem im oberen Scanbereich, lieferte.
    Ich habe ihn mal aufgeschraubt und konnte feststellen, dass es an der Führung hakte.
    Beschreibung: der Scannerschlitten wird einerseits über einen Stahlstab und andererseits auf dem Scannerboden geführt. Neben dem Stahlstab befindet sich der Zahnriemenantrieb. Unter dem Schlitten befindet sich im oberen Scannbereich die Elektronik, die mit einem Flachbandkabel mit dem Scanschlitten verbunden ist.

    Fehler: Wenn der Scanner im geöffneten Zustand scannen sollte, fuhr er ganz nach oben, danach etwas abwärts, alles über dem scanbaren Bereich. Als er zu scannen anfangen wollte, sprang der Zahnriemen über.

    Lösung: Am Fuß der Führung auf dem Scannerboden war ein fester "Aufkleber" angebracht, der überstand. Dieser dient wohl als Gleitschuh. Ich habe ihn so gestutzt, dass er sich nicht mehr mit der Platinenbefestigung, speziell am Flachbandkabel, verhaken konnte.
    Nun ist alles super.

    Viel Spaß und viel Erfolg

    Stephan
    P.S. Entsprechende Bilder kann ich auf Anfrage per E-mail versenden.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen