1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Probleme mit TI 4200 im AGP 4x Mode

Dieses Thema im Forum "Grafikkarten & Monitore" wurde erstellt von martiniusdin, 22. Januar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. martiniusdin

    martiniusdin Kbyte

    Registriert seit:
    22. Januar 2003
    Beiträge:
    209
    Seit ich die neue Graka eingebaut habe, friert sich mein System in 3D Anwendungen im AGP 4x Mode ein.
    Laut Enmic unterstützt mein Board den 4x Modus einwandfrei.
    Da im AGP 2x Mode keinerlei Probleme auftreten, gehe ich mal davon aus, das die Graka in Ordnung ist.
    Ich habe es auch mit ner anderen TI 4200 probiert, da stand ich vor dem gleichen Problem.
    Oft höre ich , solche Probleme hängen mit dem Netzteil zusammen, da ich
    ich aber ein Enermax 431 Watt Teil habe, glaube ich bei mir nicht daran.

    System:

    AMD ATHLON TB 1,4 GHZ

    Enmic 8tex+ Board (KT266a) mit neuestem BIOS und VIA Treibern

    Albatron Geforce 4 TI 4200 Medusa (128 DDRAM)Treiberproblem kann ich aufgrund von Tests ausschliessen

    Terratec DMX Fire 1024

    Seagate IV 60 GB

    Enermax 431 Watt

    Windows XP SP 1 ( unter Win98 gleiche Probleme)

    Meine Frage:
    Woran Könnte das liegen, gibts Lösungsvorschläge?

    Welche Leistungseinbußen habe ich wenn ich bei AGP 2x bleibe?
     
  2. Tomthemad

    Tomthemad Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    1.022
    hi martin

    ich denke daß du damit leben mußt

    es gibt ja auch kein perfektes mainboard
    und mit bios-updates lassen sich nicht alle probs lösen
    da es auch darauf ankommt welche revision eines
    boards man hat

    genauso auch die bios-version der graka

    ich hätte noch genug ideen, aber das würde den rahmen
    sprengen
    gerade per ferndiagnose

    angefangen von den ram-modulen,den timings
    auch akzeptiert nicht jedes board jede marke und
    mischung und weiteren bios und win-einstellungen
    wie das cachen der graka im bios
    powermanagment...dma-modus..etc.

    gruß Tom
     
  3. martiniusdin

    martiniusdin Kbyte

    Registriert seit:
    22. Januar 2003
    Beiträge:
    209
    Hi

    Danke erst Mal.

    Das BIOS kanns nicht sein, ich habe alle Versionen durch.
    Den Aperture Size habe ich von 32 - 256 MB ausprobiert, hat überhaupt keinen Unterschied gemacht.

    AGP 2x wird mich nicht umbringen, ich finde es nur dumm, das ich diese Ressourcen nicht nutzen kann.

    Gruß Martin
     
  4. Tomthemad

    Tomthemad Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    1.022
    hi

    kann sein daß du ein bios-update brauchst
    um die graka im 4x modus laufen zu lassen

    da das netzteil nicht in frage kommt
    und das mainboard auch aktuell genug ist
    was den agp-port angeht

    ist das warscheinlich die ursache

    rein von der leistung ist es nur ein kleiner unterschied
    ob 4x oder 2x

    würde aber im bios mit dem
    agp-aperture-size wert etwas experimentieren

    normal sind die werte 64 oder 128 MB

    aber es gibt grakas die laufen nur richtig mit niedrigeren
    werten
    aber auch das gegenteil mit hohen werten:256 MB
    hats auch schon gegeben

    noch was....
    wenn du den wert heruntersetzt z.b. auf 32 MB
    wirst du warscheinlich leistungsverluste bei benchmarks
    wie 3D-Mark etc.... haben

    aus dem grund
    weil die benchmarks so große texturmengen verwenden
    die auch eine 128 MB graka zum auslagern zwingen

    in der praxis bei games
    gibt es kein game das zur zeit wirklich eine 64 MB graka
    zum auslagern zwingt

    also du wirst nur beim benchmark allein einen leistungsverlust
    sprich weniger punkte haben

    nicht bei den games!

    mfg. Tom
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen