1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Probleme mit USB Hilfe!

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von nuff, 21. Mai 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. nuff

    nuff Byte

    Registriert seit:
    23. November 2002
    Beiträge:
    24
    Seit einigen Wochen macht mein USB Aerger. Beim Ansprechen von Geräten reisst nach kurzer Zeit die Verbindung zum Gerät ab und kurz darauf ist der Spuk wieder vorbei. Beim Drucken auf meinen Epson Stylus 680 z.B. ist nach unterschiedlich langer Druckdauer schluss ( Kommunikationsfehler, das Geraet auf USB x reagiert nicht), nach kurzer Wartezeit reagiert der Drucker ploetzlich wieder und wirft das Blatt aus. (naechster Versuch - gleiches Ergebnis - irgendwann ist wieder schluss).
    Aehnlich ist das Problem beim Zugriff auf meinen 6 in 1 Card Reader, ploetzlich ist Ende und der Rechner haengt, nach Reset bleibt der Rechner beim Speichertest stehen (statt der Anzahl der MB}s steht nur T unter dem Memory Test)
    Nach Abschalten des Netzteils und wiedereinschalten bootet der Rechner normal, und laeuft absolut stabil - bis halt zum naechsten USB Zugriff.

    Hat von Euch jemand ne Ahnung woran das liegen koennte.

    Beste Gruesse
    Wolfgang
     
  2. cedu98

    cedu98 Byte

    Registriert seit:
    19. Februar 2003
    Beiträge:
    21
    äääähhh..... *stammel*

    Wie sind denn die SPD von deinem Speicher ?

    Hats Du schon AIDA odner Sandra ?

    AIDA halte ich persönlich für besser, aber Sandra ist auch gut.

    Hats Du die neusten Via Hyperion Treiber (ehemals 4in1)... ?

    Wie hat der Tipp für die Microsoft Knowledge Base von den Kollegen hier gefruchtet ?
     
  3. nuff

    nuff Byte

    Registriert seit:
    23. November 2002
    Beiträge:
    24
    Hi,
    hab vorhin die Ram}s aus meinem "alten" Rechner in den XP 2200 gesteckt (auch SDR aber 2x128MB) das gleiche Spiel, allmählich geht mir die Tinte für meinen Stylus 680 aus, und beim Zugriff auf den Card Reader hängt sich die Kiste immer noch auf.

    ***verzweifel***

    Internette Grüße
     
  4. cedu98

    cedu98 Byte

    Registriert seit:
    19. Februar 2003
    Beiträge:
    21
    halt mal, irgendwoher andren RAM herzubekommen, wo du weisst, das der 100% Sauber ist. Dann schaust du, ob Dein Rechner mit DEM RAM und den Anwendungen (USB-Betrieb usw.), die Probleme verursachen, gut läuft. Wenn ja, hast Du den Übeltäter, wenn nein, dann *seufz* btw, kennst Du AIDA ? Damit könntest Du dann die SPD (srpcih: Speichereinstellungsspezifikationen) auslesen, sofern der RAM nicht saualt ist. Gib\' einfach AIDA in Google ein.

    Buena suerte !
     
  5. nuff

    nuff Byte

    Registriert seit:
    23. November 2002
    Beiträge:
    24
    Hi,

    im Rechner stecken 256 MB SDR (1 Riegel).
    Speichertiming steht auf Automatic, hab aber schon mit manuell und "Nichtaggresiven" Werten Versuche gemacht, hat aber leider nichts gebracht.

    Ciao
    Wolfgang
     
  6. cedu98

    cedu98 Byte

    Registriert seit:
    19. Februar 2003
    Beiträge:
    21
    ne ganz blöde Frage: Welche RAM Art hast du (DDR/SDR/RAMBUS, etc..) und wieviele hats Du sitzen (Riegel im Motherboard)...

    Wenn Du mehr als einen Riegel hast, probier mal, des System nur mit einem zu fahren und dann mit dem anderen Teil...

    Und dann probier AUCH, die Speichertimings (wie sind di ebei Dir ?) auf Nichtaggresiv zu setzten :)

    So ich geh \' jetzt Enterprise schauen. Bis 21.15 ;)
     
  7. nuff

    nuff Byte

    Registriert seit:
    23. November 2002
    Beiträge:
    24
    Hi,

    die Angaben sind schon richtig. Da der Rechner sonst überaus stabil läuft, und auch mein Microtec Scan Maker am USB Bus keinerlei Porbleme macht, denke ich, daß das Netzteil nicht den Ärger verursacht.

    Ich hab vorhin mal "testhalber" die Netzteile meiner Rechner getauscht, aber das Problem besteht weiterhin nur am neuen Rechner (Athlon XP 2200).

    Ich dreh bald durch, hat das Enmic irgendeinen Bug on Board, oder bin ich zu blöd.

    Ich habe weiter oben geschrieben, daß nach dem Aussteigen des Rechners beim USB Zugriff und Neustart durch RESET, beim Memory Test nur noch ein "T" angezeigt wird.
    Diese Aussage ist nicht ganz richtig, denn es werden manchmal auch andere Zeichen angezeigt also nicht nur das "T". Auf jeden Fall bootet der Rechner erst nach kompletter Trennung vom Stromnetz wieder.

    mfg
    Wolfgang
     
  8. cedu98

    cedu98 Byte

    Registriert seit:
    19. Februar 2003
    Beiträge:
    21
    Huh ?

    Ich dachte, ich hätte nur 2 Ampere gelesen, deswegen meinte ich "unsäglich schwach". Und deswegen dachte ich zuerst, er hätte sich verschrieben...

    *Brilleputz**
     
  9. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    ???
    Bei +5V hat seins doch immerhin 20A. Das ist zwar nicht das, was für den Athlon als Minimum empfohlen wird, aber <B> unsäglich schwach </B> ist es nun auch nicht grade.

    Um einen Menschen zu töten, können 40mA ( in Worten: Milliampere ) reichen! (Kommt natürlich drauf an, wo die dann fließen können)

    MfG Raberti
     
  10. cedu98

    cedu98 Byte

    Registriert seit:
    19. Februar 2003
    Beiträge:
    21
    Hullo,

    habe mich mal nach deinem Angaben zum Motherboard auf der Emnic Seite kundisch gemacht und folgendes gefunden (@Moderatoren: Man darf doch sowas hier zeigen, oder ? )

    *************************************************
    Anleitung zur Fehlersuche
    FAQ schliessen 
    Als Anleitung zur Fehlersuche bei Problemen während der Inbetriebnahme Ihres Mainboards möchten wir Ihnen folgende Hinweise mit auf den Weg geben, um Ihr neues System vielleicht doch noch zu starten:

    Netzteil:
    - mindestens 20 Ampere auf der 3,3V Line
    - mindestens 30 Ampere auf der 5V Line
    - mindestens 165 Watt Combined Power, besser 180 Watt oder mehr

    CMOS zurücksetzen (s. Handbuch)
    *************************************************

    Von daher : snd das tatsächlich die korrekten Angaben aus Deinem Netzteil, oder hattest Du vielleicht eine Kommastelle vergessen ? :)
    Weil, dann wäre das Netztiel ja unsäglich schwach auf der 5V-Linie....
     
  11. nuff

    nuff Byte

    Registriert seit:
    23. November 2002
    Beiträge:
    24
    Hi,

    der Drucker hat sein eigenes Netzteil

    Das Netzteil vom Rechner hat folgende Werte.
    +5V - 20Amp
    -5V - 0,5Amp
    +12V - 12Amp
    -12V - 0,5Amp
    +3,3V - 20Amp
    +5VSB - 2Amp

    Gesamtleistung 300Watt

    Also ich denke an der fehlenden Power liegts nicht.

    Ich hab jetzt mal den Drucker und den Card-Reader an meinem "alten" Rechner angeschlossen Athlon 1,4 und siehe da - hier funktioniert es. Das Netzteil dieses Rechners hat ziemlich genau die gleichen Daten.

    Das Prob muß also am neuen Rechner liegen, wenn ich nur wüßte wo ich noch suchen soll.

    Gruß
    Wolfgang
     
  12. nuff

    nuff Byte

    Registriert seit:
    23. November 2002
    Beiträge:
    24
    Hallo,
    vielen Dank für Deinen Tip, dort hat es mit dem Treiber-Download prima geklappt.

    Nur leider hat die Neuinstallation der Treiber nichts verbessert. Alles ist beim alten geblieben, ausser der Treiberversion.

    Gruß
    Wolfgang
     
  13. cedu98

    cedu98 Byte

    Registriert seit:
    19. Februar 2003
    Beiträge:
    21
    Hallo,

    könnte es sein , dass dein PC nicht mehr genug Saft liefert ?
    Der Drucker hat doch eine eigene Stromversorgung ?
     
  14. nuff

    nuff Byte

    Registriert seit:
    23. November 2002
    Beiträge:
    24
    Ooops,

    hab ich ganz vergessen.

    System ist Win 98 SE

    Ciao
     
  15. nuff

    nuff Byte

    Registriert seit:
    23. November 2002
    Beiträge:
    24
    Hi,

    mein Board hat tatsächlich einen VIA Chipsatz (ist ein ENMIC 8TAx3e+).
    Hab heute zig}mal versucht bei viaarena den USBF110 und die aktuellen 4 in 1 Treiber runterzuladen, aber nach 40-70% reisst der Download einfach ab.
    Die haben wohl derzeit ein Prob mit ihrem Server. Ich versuchs morgen nochmal.
    Besten Dank für Deinen Tip, vielleicht klappt}s ja wirklich, einen Versuch ist es auf jeden Fall wert.

    Bis dann mal
    Wolfgang
     
  16. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    SChau bitte mal im Gerätemanager nach, da sollte unter
    Universeller serieller Bus Controller
    einiges an Geräten aufgelistet sein, ggf. läßt sich ja auf den verwendeten Chip schließen: VIA, OPTI,
    Bei Via könnte es was bringen, den USBF110 von http://www.viaarena.com zu installieren (sofern noch nicht erfolgt).
    Bei anderen Chips bringt das aber nix. Bringt auch nix bei BetrSyssen nach WinME.

    Welche Win-Version hast Du denn?

    MfG Raberti
    [Diese Nachricht wurde von RaBerti1 am 22.05.2003 | 11:37 geändert.]
     
  17. ossilotta

    ossilotta Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    1. Juli 2001
    Beiträge:
    8.646
    hallo wolfgang,

    sämtliche via treiber und auch einzelne treiber zu via bekommst du auch hier:

    http://www.hardtecs4u.com/files/via/

    mfg ossilotta
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen