1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Probleme mit Vivanco PCI/UDMA 133 RAID-Controller

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von pccounter, 14. März 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. pccounter

    pccounter ROM

    Registriert seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    2
    Anliegen:
    - 20 GB Maxtor-HD (3 Partitionen) soll durch 80 GB Samsung-HD (3 Partitionen, bereits formatiert) ersetzt werden
    - Maxtor/Samsung-Partitionen unterscheiden sich lediglich in der Größe
    - DVD-Brenner soll ebenfalls eingebaut werden
    - soll alles wie vorher unter Win98 laufen, eben nur auf der Samsung-HD
    - Überspielen des GhostImages der alten Maxtor-C-Partition auf die Samsung-C-Partition

    Trotz konkret ermittelter BIOS-Daten (s.u. BIOS-String und System-Infos) habe ich in der Hoffnung, mir den o.g. Controller ersparen zu können, kein passendes BIOS-Update gefunden. Insofern habe ich dann diesen Controller eingebaut, unter Win98 (Maxtor-HD) erkennen lassen und dann den entspr. Treiber installiert (Gerätemanager ok!). Nach dem Einbau der Samsung-HD und Anschluß an den Controller, dem Abklemmen der Maxtor-HD, habe ich im BIOS alle IDE-Kanäle auf "Not Installed" und beide OnBoard PCI-IDE auf "Disable" eingestellt. Den DVD-Brenner habe ich erst einmal weggelassen.

    Als ich das GhostImage mit GhostBootDisk überspielen wollte, wurden der IDE-RAID-Controller und die Samsung-HD zwar korrekt erkannt, doch im weiteren Boot-Verlauf wurde das Diskettenlaufwerk trotz korrekter Boot-Sequenzfolge nicht erkannt und der Bootvorgang blieb beim Erkennen des Samsung-Bootsektors hängen.

    Stelle ich die alte HW-Konfiguration wieder her (mit eingbauten IDE-RAID-Controller), habe ich den gewohnten Zustand. Lasse ich allerdings die Samsung-HD am IDE-RAID-Controllerl angeschlossen, dann fährt das System nach Beenden scheinbar herunter, schaltet sich aber nicht mehr aus. Ein erneutes Hochfahren findet dann zunächst im abgesicherten Modus statt.

    Kann mir jemand erklären, was das los ist bzw. was ich möglicherweise auch falsch mache/gemacht habe? Wäre für einen Hinweis auf eine korrekte Vorgehensweise zur Lösung dieses Problems sehr dankbar.

    Danke schon mal im voraus.


    PCCounter






    BIOS String: 62-0112-001131-00101111-040201-SiS735
    AMIBIOS ROM Size: 256 KB
    BIOS Build Date: Apr 02 2001
    Motherboard Manufacturer Code Detected: 1131 - ELITEGROUP Computer System Co.,
    AMIBIOS Build Tag: K7S5A
    AMIBIOS Project ID: K7S5A Not listed in TAG.DAT file
    SMBIOS info:
    Manufacturer : ECS
    Product Name : K7S5A
    Version : 1.0
    Serial Number: 00000000


    System-Infos (Auszüge):

    < Mainboard and Processor(s) >
    Processor(s): AMD Athlon(tm) Processor @ 1.05GHz
    L2 On-board Cache: 256kB ECC synchronous write-back
    System Bus(es): ISA(16-bit), PCI(32/64-bit), USB, AGP(32-bit), SCSI
    System BIOS: American Megatrends Inc. 07.00T
    System Chipset: Silicon Integrated Systems (SiS) Unknown (0735)
    < System Memory >
    Installed Memory: 192MB (58% true allocated load)
    < Operating System(s) >
    Windows System: Microsoft Windows 98 Ver 4.10.2222 A
    DOS Sub-System: Microsoft MS-DOS Ver 7.10 A
    < General System Information >
    System Bus(es): ISA(16-bit), PCI(32/64-bit), USB, AGP(32-bit), SCSI
    < Entire System >
    Manufacturer: ECS
    Name: K7S5A
    Version: 1.0
    Serial Number: 00000000
    Unique ID: 00000000-00000000-00000000-00000000
    ROW-0 (RASL-0 RASL-6): 64MB DIMM SDRAM single-bank
    ROW-1 (RASL-0 RASL-10): 128MB DIMM SDRAM single-bank
    ROW-2: Empty
    ROW-3: Empty
    < System Chipset >
    System Chipset: Silicon Integrated Systems (SiS) Unknown (0735)
    Front Side Bus Speed: 2x 100MHz (200MHz data rate)
    < PCI Bus >
    Version: 2.10
    Bus Speed: 33MHz
    Speed Multiplier: 1/3x
    << Processor 1 >>
    Processor: AMD Athlon(tm) Processor @ 1.05GHz
    Co-Processor (FPU): Built-in
    Type: Standard
    Performance Rating: PR1391 (estimated)
    Multiplier: 10.5x
    Class: 7x86mmx
    Model Information: Athlon (Thunderbird) 650-1.2G 1.7-1.8V
    Revision/Stepping: 4 / 4
    Stepping Mask: C0
    << CMD Technology Inc Unknown (0680) >>
    < Device Information >
    Device Type: RAID Mass Storage Controller
    Device ID: Device 9h on bus 1 F0
    Windows Device Name: Silicon Image SiI 0680 Ultra-133 Medley ATA Raid
    Controller
    OEM Device Name: CMD Technology Inc Unknown (0680)
    OEM Hardware ID: FUN_0, VEN_1095, DEV_0680
    Product Device Name: CMD Technology Inc Unknown (0680)
    Product Hardware ID: VEN_1095, DEV_3680
    Revision / Stepping: A / 3 (2)

    << Hardware IRQ Settings >>
    0: Systemzeitgeber
    1: Standard (101/102 Tasten) oder Microsoft Natural Keyboard
    2: Programmierbarer Interrupt-Controller
    3: COM-Anschluss (COM2)
    4: COM-Anschluss (COM1)
    5: IRQ-Holder für PCI-Steuerung
    5: NVIDIA GeForce2 MX 100/200
    5: Silicon Image SiI 0680 Ultra-133 Medley ATA Raid Controller
    6: Standard-Diskettenlaufwerk-Controller
    7: Druckeranschluss (LPT1)
    8: CMOS-/Echtzeitsystemuhr
    10: MPU-401-kompatibles Gerät
    11: IRQ-Holder für PCI-Steuerung
    11: IRQ-Holder für PCI-Steuerung
    11: IRQ-Holder für PCI-Steuerung
    11: OLITEC PCI V92 Modem Enumerator
    11: SiS 7001 PCI/USB Open Host Controller
    11: SiS 7001 PCI/USB Open Host Controller
    11: SiS 7012 Audio Driver
    12: WheelMouseIM (PS/2)
    13: Numerischer Coprozessor
    14: Erster IDE Controller (Dual FIFO)
    14: SiS 5513 Dual PCI IDE Controller
    15: SiS 5513 Dual PCI IDE Controller
    15: Zweiter IDE Controller (Dual FIFO)
     
  2. mobileuser

    mobileuser Kbyte

    Registriert seit:
    22. September 2002
    Beiträge:
    191
    Hallo,

    mir klingt das so als wenn Du direkt Kopien einer existierenden Platte gezogen hast.
    Ich verwende für solche Sache "Festplattenmanager" von Paragon.
    In deren Knowledgebase ist ziemlich viel über kopieren von Images etc. erklärt. u.a. wie man von einer auf ne andere Platte kopiert und was dort in einer Windows-datenbank hinterlegt wird die sozusagen auf die Seriennr. der Festplatten guckt.
    Scheint mir in diese Richtung zu gehen.

    Schau mal hier:
    http://kb.paragon.ag/paragon/kb/?catId=2123
    Da dort Javascript verwendet wird mußt Du Dich dort leider durchhangeln.

    Evtl. hilft das ja etwas weiter und es ist etwas dabei.

    Falls ja und Du stolperst über eine Lsg. zu meinem Problem etwas weiter unten im Forum wäre ich auch dankbar

    MFG
    Mobileuser
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen