1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Probleme nach Einbau DVD-Brenner

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von friworm, 31. August 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. friworm

    friworm Byte

    Registriert seit:
    15. Januar 2003
    Beiträge:
    27
    Guten Morgen,
    nach dem Einbau eines DVD-Brenners u. der Verwendung der mitgelieferten Software bekomme ich jetzt häufig die Meldung: Programm reagiert nicht. Mal ist es der DVD-Brenner, der keine CD-Rom abspielen will, mal ist es das DVD-Laufwerk, das Probleme beim Abspielen einer DVD-Rom macht oder sich nicht öffnen läßt. Gibt's da noch irgendetwas grundsätzliches zu beachten oder braucht es ganz einfach Zeit, bis sich alles eingespielt hat?
    Gruß Fritz
     
  2. Mibi

    Mibi Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    22. Oktober 2001
    Beiträge:
    775
    Es ist beim Einbau zu beachten, welches Laufwerk wo angeschlossen ist. Es dürfen nicht beide Laufwerke an einem "Port" sein. Des Weiteren müssen der DVD-Brenner und CD-oder DVD.Rom richtig gejumpert sein, d.h. das eine auf "Master" das Andere auf "Slafe"
     
  3. Deff

    Deff Megabyte

    Registriert seit:
    27. Januar 2004
    Beiträge:
    1.357
    Maßgebend für die Funktion neueingebauter Laufwerke ist deren Jumperung, sprich Festlegung, ob es Master oder Slave an einem IDE-Port sein soll.
    Normalerweise hat ein Board zwei IDE-Kanäle: IDE-1 und IDE-2, woran jeweils 2 IDE-LWs (1xMaster + 1xSlave) angeschlossen werden können.
    Es bietet sich an: IDE-1 mit der 1. HDD (Bootplatte), die als Master läuft, sowie das CD-ROM- bzw. DVD-ROM-LW, das als Slave gejumpert sein muß (Steckbrücke an der Geräterückseite muß in der Mitte der 3 Steckmöglichkeiten mit der Kurzbezeichnung "SL" stecken, rechts steht nämlich "MA" und links "CS") zu betreiben. Am IDE-2-Kanal kann dann der CD- oder DVD-Brenner als Master (Steckbrücke also rechts aussen!) und ggf. eine zweite HDD, die als Slave zu jumpern ist, angeschlossen werden.

    Nun noch zu den BIOS-Einstellungen: Es ist sinnvoll, die LW-Einstellungen von der Vorgabe "AUTO" auf "CDROM" bzw. "DVDROM" umzustellen. Die Einstellung der Betriebsart, ob PIO-Mode oder UDMA-Mode gehört hierbei dazu.
    Auch bei HDDs sollten die Plattendaten anstelle "AUTO" drinstehen. Dafür gibt es den Pkt. "HDD Auto Detection"!

    Ist kein XP auf dem Rechner installiert, sind auch im Gerätemanager der Systemsteuerung bzgl. der dort eingetragen LWs und der beiden IDE-Kanäle Einstellungen von Hand zu tätigen. So z.B. das Kontrollkästchen für die DMA-Fähigkeit anhäkeln. Die LW-Bezeichnung ist ggf. zu korrigieren: D: für CD/DVD und E: für den Brenner (wenn keine 2. HDD existiert), aber das ist Geschmackssache.
     
  4. friworm

    friworm Byte

    Registriert seit:
    15. Januar 2003
    Beiträge:
    27
    Guten Morgen,
    vielen Dank für die umfassende Hilfe. Habe den DVD-Brenner /Benq1610)
    gegen den CD-Brenner ausgetauscht. Also DVD-Brenner als MA. DVD-LW als SL.
    Brenner wird erkannt u. erscheint im Geräte-Manager. Allerdings kein Eintrag unter Verwaltung->IDE-Controller. Dennoch gab's sowohl beim Einlegen einer CD-Rom in's DVD-LW als auch in den DVD-Brenner zum wiederholten Male die Fehlermeldung: Programm reagiert nicht. Nach Anklicken Programm sofort beenden blieb das Ganze dann hängen. Erst nach Entfernen der CD-Rom aus dem LW kam der Desktop wieder zum Vorschein. Beim Versuch des Brennens einer Audio-CD mit Feurio erschien die Fehlermeldung: Kein leeres Medium im LW. Das ganze wird wohl ein Fehlkauf gwesen sein.
    MfG Fritz
     
  5. Rainer04

    Rainer04 Megabyte

    Registriert seit:
    3. April 2004
    Beiträge:
    1.125
    Die Software wird die alte Reihenfolge der Laufwerke noch gespeichert haben;
    de- und neuinstallieren der Software dürfte das Problem beheben.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen