Probleme Speicherkonfig. unter Dos

Dieses Thema im Forum "Software allgemein" wurde erstellt von p_spucky, 5. April 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. p_spucky

    p_spucky Byte

    Registriert seit:
    7. Juli 2000
    Beiträge:
    41
    Hallo.
    Ich habe folgendes Problem:
    Ich starte meinen Rechner mit einer Startdiskette. Um auf NTFS-Partitionen zugreifen zu können, starte ich ein entsprechendes Programm (NTFS Professional von Winternals). Jetzt will ich Norton Ghost 7 starten und erhalte die Meldung:

    Load error: no DPMI Memory

    Ohne das NTFS-Programm ist das starten von Ghost kein Problem. Ich denke also mal, dass für beide Programme zusammen zu wenig Speicher da ist.

    Meine Frage nun:
    Wie muss ich Config.sys bzw. autoexec.bat konfigurieren, damit diese Fehlermeldung nicht mehr erscheint?

    Gruß
    Paul
     
  2. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Ich arbeite mit einer Boot-CD, die auf einer angepassten Win 98-Bootdiskette läuft.Ich verwende dabei NTFSDOS Pro und kombiniere das z.B. mit dem DOS-Programm F-Prot, so dass ich z.B. eine NTFS-Partition von DOS aus virenscannen kann.Mit dem Speicher habe ich dabei kein Problem, obwohl zusätzlich mscdex.exe und xmdsk.exe geladen werden und eine Reihe vob SCSI-Treibern in der config.sys.autoexe.bat und config.sys sehen dabei so aus :

    config.sys

    ------------------

    device=himem.sys /testmem: off
    device=oakcdrom.sys /D:mscd001
    device=btdosm.sys
    device=flashpt.sys
    device=btcdrom.sys /D:mscd001
    device=aspi2dos.sys
    device=aspi8dos.sys
    device=aspi4dos.sys
    device=aspi8u2.sys
    device=aspicd.sys /D:mscd001
    lastdrive=z
    files=10
    buffers=10
    dos=high,umb
    stacks=9,256
    device=display.sys con=(ega,,1)
    country=049,850,country.sys

    ------------------------------------------
    Anmerkung : In der ersten Zeile ist hinter testmem: off an sich kein Leerzeichen hinter dem Doppelpunkt.Wenn man das hier wegläßt, ensteht aber ein Smiley. Als bei copy and paste bedenken.

    ------------------------------------------


    autoexe.bat

    -----------------------------------------


    @ECHO OFF

    REM --- CD-ROM-TREIBER LADEN UND CD ALS LAUFWERK X: DEFINIEREN
    lh a:\mscdex.exe /d:mscd001 /l:x

    REM --- DEUTSCHEN TASTATURTREIBER LADEN
    x:\bootrun\keyb2.com

    REM --- MAUSTREIBER LADEN
    x:\bootrun\mouse.com

    REM --- ERSTELLT 8MB RAM DISK ALS LAUFWERK W:
    x:\bootrun\xmsdsk 8192 w: /y

    REM --- AUSGABE VON DIR ALPHABETISCH SORTIEREN
    set dircmd=/o:n

    REM --- ERSTELLT ORDNER NTFSDOSX AUF RAMDISK W:
    md w:\ntfsdosx

    REM --- PATH ANWEISUNG
    path=a:\;w:\;w:\ntfsdosx;x:\dos

    REM --- DOS HISTORY-FUNKTION
    x:\bootrun\doskey.com

    REM --- SMARTDRIVE DOS FESTPLATTEN-CACHE
    x:\bootrun\smartdrv.exe

    REM --- KOPIERT F-PROT VIRENSCANNER NACH RAMDISK W:
    x:\bootrun\xcopy x:\f-prot w:\ /s

    REM --- KOPIERT BPR NACH RAMDISK W:
    x:\bootrun\xcopy x:\bpr w:\ /s

    REM --- KOPIERT MODBIN NACH RAMDISK W:
    x:\bootrun\xcopy x:\modbin w:\ /s


    REM --- KOPIERT Boot NACH RAMDISK W:
    x:\bootrun\xcopy x:\bootsec w:\ /s

    REM --- KOPIERT NTFSDOS NACH RAMDISK W:
    x:\bootrun\xcopy x:\ntfsdos w:\ /s

    REM --- KOPIERT NTFSDOSX NACH RAMDISK W:\ntfsdosx
    x:\bootrun\xcopy x:\ntfsdosx w:\ntfsdosx /s

    X:\dos\menu.com


    ------------------------------------------------------

    Anmerkung : Bei mir tauchen zwei NTFSDOS auf, weil die Versionen für NT 4.0 und XP sich unterscheiden und ich beide in mein Auswahlmenü eingebaut habe.
     
  3. Gast

    Gast Guest

    mit dem include befehl und den speicherbereich b000-b7ff schliesst du einen reservierten speicherbereich ein, der damals für alte grafikkarten (meine ich) reserviert war.

    bis win98se hab ich den speicherbereich mit eingeschlossen und keine probleme damit gehabt.

    und mal so nebenbei, ne bootdisk kann man auch nachträglich ändern.

    und es bringt auf jedenfall noch ein paar kbs mehr...
     
  4. Gast

    Gast Guest

    DOS ist zwar schon etwas angerostet, aber den Interpreter musst Du schon benennen:

    SET COMSPEC =A:\COMMAND.COM

    ;)
     
  5. p_spucky

    p_spucky Byte

    Registriert seit:
    7. Juli 2000
    Beiträge:
    41
    Config.sys:

    DEVICE=a:\HIMEM.SYS
    DOS=HIGH,UMB
    DEVICEHIGH=a:\EMM386.EXE NOEMS
    FILES=20
    BUFFERS=5

    Autoexec.bat ist leer.

    Nach dem einfachen Starten sieht die Speicherbelegung wie folgt aus: (komplettes Listing wäre zu lang)

    Freier konventioneller Speicher: 624K
    Module mit Zugriff auf Arbeitsspeicher unter 1 MB sind: SYSTEM, HIMEM, EMM386, COMMAND


    Nach dem Starten von NTFSPRO sieht der Speicher wie folgt aus:
    Freier konventioneller Speicher:492K
    Module mit Zugriff auf Arbeitsspeicher unter 1 MB sind: SYSTEM, HIMEM, EMM386, COMMAND, NTFSPRO


    Das Problem ist halt, dass ich es noch nicht geschafft habe NTFSPRO in den XMS zu laden, weil (angeblich) die Variable

    Comspec nicht definiert sei. Weiß jemand, wie das funktioniert? (Habs mit SET COMSPEC=a: versucht)

    Eine andere Lösung für mich wäre ein Programm zum kopieren unter Dos. Es müsste lange Dateinamen und NTFS unterstützen.

    LCOPY gibt eine Fehlermeldung aus, XCOPY ist dafür nicht geeignet. Kennt irgendwer etwas?

    Gruß
    Paul
     
  6. kazhar

    kazhar Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    4.420
    @Michael_x
    Mit den Includes (i=....) bei emm386.exe sollte man vorsichtig sein. Wenn man da einen benutzten Speicherblock angibt lässt sich der Rechner (mit dieser Bootdisk) nicht mehr starten.

    @franzkat
    RAM-Disks helfen nicht sonderlich viel wenn es um den Arbeisspeicher geht. Ist ja nur eine virtelle Festplatte.

    @p_spucky
    Post mal deine config.sys, autoexec.bat und das Listing das (nach dem Start von Diskette) durch mem /C > listing.txt entsteht. Bei der Gelegenheit kannst du mal msd.exe anwerfen und abschreiben, welche Speicherbereiche im Menüpunkt "Memory" als "Available" oder "Possibly Available" gekennzeichnet sind
     
  7. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    @p_spucky

    Noch mal ein Nachtrag zu der Speicherfrage.Wenn man unter DOS nicht genügend Speicher zur Verfügung hat, dann ist die eleganteste Lösung, mit einer RAM-Disk zu arbeiten. Programme wie ntfsdospro oder Norton Ghost lassen sich dann problemlos in die RAM-Disk kopieren und dort ausführen und für die Programme, die konventionellen Speicher benötigen, bleibt genügend Speicher übrig. Auch die normale Win 98-Bootdiskette arbeitet mit diesem Mechanismus.
    Insbesondere auch dann, wenn du aus Platzgründen nicht mit einer 1,44MB-Floppy arbeitest, sondern mit einer auf einer Win 9x-Diskette basierenden Boot-CD, hast du den Vorteil, dass in der RAM-Disk Schreibzugriffe auf die Dateien des ausgeführten Programms möglich sind. Manche DOS-Programme verlangen das, wenn sie z.B. Log-Dateien schreiben wollen.
    Du kannst den Umfang der RAM-Disk in der autoexec.bat definieren und eine Zeile aufnehmen, die die angesprochenen Programme schon beim Booten in die RAM-Disk kopiert und dort zur Verfügung stellt. Wenn du das z.b. für ntfsdospro noch mal etwas detaillierter haben möchtest, kann ich dir den entsprechenden Auszug aus meiner autoexec.bat posten.
     
  8. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Das sind doch die Schlachten von gestern für DOS-Nostalgiker. NTFSDOS Prof braucht man seit PE-Builder nicht mehr und für Norton Ghost gibt es auch ein PlugIn mit mehr Komfort.Warum Leute noch viel Geld für NTFSDOS Pro ausgeben, ist mir schleierhaft.
    Früher war das ja mal ein ultimatives Tool.Damit konnte man sogar mit der DOS-Version von F-Prot NTFS-Partitionen auf Viren scannen, was seinerzeit kein AVP-Anbieter im Angebot hatte. Gegenüber PE-Builder hat es aber den Nachteil, dass die NTFS-Rechteverwaltung nicht ausgehebelt wird. NTFS Pro funktioniert auf der Basis einer im Treiber emulierten Netzwerkverbindung.D.h., der Datenzugriff ist von den ACLs abhängig. PE-Builder schert sich nicht um Benutzerrechte.
     
  9. p_spucky

    p_spucky Byte

    Registriert seit:
    7. Juli 2000
    Beiträge:
    41
    Hallo.
    In meiner Config.sys bzw. autoexec.bat habe ich mittlerweile zig Configurationen ausprobiert. Klappt alles nicht.
    Man kann allerdings NTFSPRO in den XMS laden. In der Beschreibung steht dazu:
    "This option requires the COMSPEC environment variable to be initialized to the location of COMMAND.COM"
    Was heißt das?!?
    Habe es in der Autoexec.bat mit
    SET COMSPEC=a:versucht. Hat aber nicht hingehauen. Wie legt man solch eine Umgebungsvariable fest?
    Gruß
    Paul
     
  10. WakeMich

    WakeMich Kbyte

    Registriert seit:
    21. Januar 2004
    Beiträge:
    271
  11. Gast

    Gast Guest

    Das LOADHIGH hilft nicht viel. Und die NTFSDOS-Option, das Ding in den XMS zu laden scheiterte zumindest bei mir. NTFSDOS will glaube ich über 100kb haben. Kannste nur probieren.

    MEM /C /P
    MEM /D /P
     
  12. Gast

    Gast Guest

    @ magiceye04
    das geht aber nur, wenn himem.sys und emm386 aktiv sind und der befehl dos=high, umb

    auch wenn meine doszeiten scchon lange vorbei sind....

    config.sys

    device=c:\dir\himem.sys /numhandles=10
    device=c:\dir\emm386.exe i=b000-b7ff noems
    dos=high, umb
    buffershigh=10
    stackshigh=9,256
    fileshigh=100
    devicehigh =c:\dir\dislplay.sys ..... <- den genauen code weiss ich nicht mehr

    autoexec.bat

    @echo off
    path =c:; c:\windows;c:\windows\system; c:\windows\system32

    LH= keyb gr,, c:\dir\keyboard.sys


    dir = das verzeichnis indem sich der treiber befindet.
    bei buffershigh, stackshigh, fileshigh muss bei einem das high weg, weiss aber net mehr beim wem, aber dir wird gesagt, befehl nicht gefunden... dann musste bei der zeile das high entfernen.

    himem.sys und emm386 werden nicht als high gesetzt, weil sie den oberen speicher bereit stellen.
    solltest du den ems speicher brauchen, so musste den NOEMS entfernen.
    dos=high, umb sagt, das die treiberdateien msdos.sys command.com und io.sys teilweise in den oberen speicher geladen werden.
    devicehigh läd den treiber hoch
    LH auch

    zur kontrolle kannste dann nach dem booten mem/c/p angeben.
    dann wird dir der freie und verbrauchte speicher sowie die größe der geladenen treiber im speicher angezeigt.

    sollte sich da ein fehlerteufel eingeschlichen haben so tuts mir leid... aber wie lange ist schon 95 auf dem markt....
     
  13. Gast

    Gast Guest

    poste mal deine autoexec und config
     
  14. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.960
    Hi!
    Du könntest versuchen, das NTFS-Tool mittels LH-Befehl in den hohen Speicher zu laden.
    Und aus der Config.sys / Autoexec hau einfach alle unnötigen Treiber raus (mouse z.B.)
    Gruß, Magiceye
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen