1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

problwm mit k7vta2 rev.2

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von Che123, 23. Juli 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Che123

    Che123 Byte

    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Beiträge:
    42
    hallo!
    also ich hab mir oben stehendes mainboard gekauft und eingebaut. dazu habe ich nen amd thunderbird 1333 mhz. nun ist das problem, dass mein computer seitdem oft einfach nen neustart macht. also er fährt normal hoch, aber wenn ich dann irgentwas mache, bootet er einfach neu. es kam auch schon ne fehlermeldung, dass ich neu installierte hard- bzw. software überprüfen soll und dass er runtergefahren wurde, um eine mögliche zerstörung der hardware zu vermeiden. also die cpu lief vorher einwandfrei auf nem anderen board, darna kann es nicht liegen. kann man beim einbau des boards denn sowas falsch machen, dass dann so eine sch.. passiert? bin über jede hilfestellung erfreut.
    ciao
     
  2. Che123

    Che123 Byte

    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Beiträge:
    42
    hallo nochmal!
    ja, das hatte ich auch schon probiert, weil ich dieses problem früher schon einmal hatte. hat aber auch nichts geholfen. habe sogar noch nen ram eingebaut, den ich noch so auf lager hatte- trotzdem selbes problem. was ist den ein gutes alternativ-board? also welche boards könnt ihr mir empfehlen- egal, ob ddr oder sdram. gibts da test von beispielsweise unabhängigen einrichtungen, auf die man sich halbwegs verlassen kann?
    danke und ciao micha
     
  3. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo Micha,

    mir kommt gerade noch eine Idee. Du schreibst du hat 384 MB RAM. Steck}doch mal beim neuen Board doch nur einen von den 2 RAM-Riegeln }rein - am besten den 256er und starte dann noch }mal.

    Es gibt viele Boards die nicht mit vollen Speicherbestückung laufen wollen, bzw. zickig sind - ECS macht da wohl auch keine Ausnahme:(.

    Das ist so im Augenblick der nächste Gedanke von mir.

    Andreas
     
  4. Che123

    Che123 Byte

    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Beiträge:
    42
    hallo nochmal!
    heul, ich hab das neue netzteil eingebaut- hat 28a an 3,3v. am problem hat sich nichts geändert. ich hatte vorher windowsxp nochmal neu aufgespielt und dann das board wieder gewechselt. ja und nun kommt gleich nach dem windows startbildschirm wieder ein blauer screen mit weisser schrift, dass ich neu eingebaute hardware auswechseln soll. da stand oben was von unmountable bootsystem oder so. ja jetzt hab ich wieder das alte board drin und alles läuft wie am schnürchen- ich werd noch verrückt von dem ganzen ein-und ausbaue. ja aber ansonsten hätte ich ja hier nicht mehr posten können;-)! tja aber das board wird doch wohl nicht kaputt sein? neuer lüfter ist übrigens auch drauf-titan ttc-d5tb(4)! ach da will man mal sein system n bischen aufmotzen und dann das- ich weiss wirklich nicht mehr weiter. da lob ich mir doch mein gutes altes board- macht nie mucken, läuft super stabil(windowsxp stürzt nie ab)! anscheinend sollte ich bei meinem alten board bleiben und mit 900mhz amd auskommen! :-(! trotzdem vielen dank für die hilfe, falls noch jemanden was einfällt- nur zu- bin für jeden tipp dankbar!
    ciao micha
     
  5. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    das erklärt den Temperaturunterschied, weil das K7VZA noch über einen Fühler innerhalb des Sockels unterhalb des Keramikbodens misst. Wenn der dann nicht genau am Sockelboden der CPU anliegt, dann gibt es zum Einen Messfehler und zum Anderen ist es sowieso zu ungenau. Temperaturdifferenz selbst wenn der Fühler korrekt anliegt um die 10°C, weil die Temepratur im Kern des Prozessors ja noch höher ist als auss am Boden.

    Viel Glück beim Netzteilumbau. Poste mal wenn}s geklappt hat.

    Andreas
     
  6. Che123

    Che123 Byte

    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Beiträge:
    42
    hallo!
    mein altes board ist das k7vza vers.1. so jetzt hab ich ein neues netzteil und kann nur hoffen, dass ich es vernünftig eingebaut bekomme und dass es dann auch funktioniert.
    ciao
     
  7. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    das K7VTA2 gehört mit dem K7VTA3 ab Rev. 2 zu den Boards die die Temperatur des Prozessors korrekt auslesen. Die Temperatur sollte eigentlich nicht besorgniserregend sein.
    Was ist denn eigentlich dein "altes" Board?

    Andreas
     
  8. Che123

    Che123 Byte

    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Beiträge:
    42
    es ist schon abgefahren. ich habe eben bei meinem anderen board, was jetzt wieder drin ist, nachgesehen und da hat meine cpu nur eine temperatur von 33 grad celsius. gegenüber 66 grad ist das doch schon ein riesen unterschied. naja scheint mein lüfter wirklich nicht so dolle zu sein.
    ciao
     
  9. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    für den Netzteilaustausch ist wenn genügend Platz im Gehäuse ist, kein Ausbau anderer Komponenten erforderlich. Der Platz für einen Netzteil-Tausch sollte im allgemeinen reichen. Die Kabel bei allen Laufwerken und vom Motherboard abziehen, evtl. auch noch bei zusätzlichen Gehäuselüftern sofern vorhanden und das wars. Beim Ausbau alle 4 Schrauben mit dem Schraubenzieher lösen, von Hand ausschrauben. Ab der 3. Schraube von innen gegen das Netzteil mit der anderen (freien) Hand gegenhalten, damit}s nicht runterfällt und irgendetwas kaputt geht.

    Ausbau entsprechend rückwärts, erst von Hand alle Schrauben rein, mit Schraubenzieher festziehen, Kabel anstecken, etc.

    Folgende Netzteile entsprechen den AMD-Spezifikationen

    - HEC 300 LR-PT ~ 50 ? bei Atelco oder Vobis

    - COBA PS-350S ~ 50 ? in einigen Vobis-Filialen

    Beide Netzteile sind z.B. beim letzten Netzteil-Test bei Chip und c}t getestet und für gut befunden worden.

    Die Temperatur von 66°C ist gerade noch an der "Schmerzgrenze" von 65°C. Solltest evtl. auch einen neuen leistungsstärkeren Kühler einplanne.

    Andreas
     
  10. Che123

    Che123 Byte

    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Beiträge:
    42
    hallo nochmal!
    ja also mein netzteil scheint auch nicht gerade eins der leistungsstärksten zu sein: +3,3v-14a, +5v-30a, +12v-10a, -5v-0,5a, -12v-0,8a, +5vsb-2a. falls ich mir doch ein neues netzteil zulegen muss, könntet ihr mir da ein bestimmtes empfehlen? sollte natürlich auch nicht unerschwinglich sein. und wenn ich ein netzteil einbaue, kann ich das tun, ohne andre hardware auszubauen? ich meine, komme ich überall ran, oder muss eventuell hd, crrom, board tec. ausbauen? danke
    ciao
     
  11. Che123

    Che123 Byte

    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Beiträge:
    42
    hallo nochmal!
    also die weiteren daten sind: 386mb sdram, fritzcard, modem, soundcard, ati 7500 radeon 64mb ddrram, netzwerkkarte, 40 gb seagate hd. ja und auf dem kühler steht pentalpha drauf. um die leistung des netzteils rauszubekommen, muss ich erst mal nochmal den pc aufschrauben, werde ich auch gleich machen. hm ein hitzeproblem könnte vielleicht auch vorliegen, oder sind 66 grad celsius wenn man im bios nachsieht nicht zuviel? könnte ich ein mögliches stromproblem auch lösen, wenn ich erstmal soundcard, netzwerkkarte und modem ausbaue? dann müsste doch eigentlich wieder genug strom für den rest übrig sein, oder irre ich mich da?
    ciao
     
  12. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    ich kann "steffenxx" nur beipflichten, entweder ein Netzteil- oder Kühlerproblem. Andererseits wenn die CPU mit deinem "alten" Board funktioniert, kann es eigentlich nur ein Netzteilproblem sein.

    Folgender Hintergrund: Jedem Motherboardhersteller ist es freigestellt aus welcher Stromleitung er die VCore-Spannung für die CPU generiert. Der eine machts aus der 5 V Leitung, der andere aus der 3,3 V Leitung.
    Also schau mal auf den Aufkleber deines Netzteils und vergleiche folgende Daten. Mindestens 20 A auf der 3,3 V Leitung und mindesten 30 A auf der 5 V Leitung. Dies sind übrigens AMD-Vorgaben und nicht einfach aus der Luft gegriffene Werte

    Ansonsten solltest du beim nächsten Posting ruhig mal etwas mehr Angaben zu deinem System machen wie RAM, Grafikkarte, Laufwerke etc. Zuviel an Angaben schadet nicht, nur zu wenig.

    Andreas
     
  13. Steffenxx

    Steffenxx Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    6.148
    Hallo, Andreas hat es schon auf den Punkt gebracht - unterschiedliche Boards belasten die 3,3V- und 5V-Leitung des Netzteils unterschiedlich stark, deshalb gibt es auch manchmal mit Netzteilen, die unterhalb der Spezifikation liegen keine Probleme.
    Du solltest also wirklich mal ein stärkeres Netzteil testen, sonst bleibt nur noch ein Fehler auf dem neuen Board. MfG Steffen
     
  14. Steffenxx

    Steffenxx Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    6.148
    Hallo, dein CPU ist reltiv anspruchsvoll in Bezug auf Stromversorgung und Kühlung - Was leistet deun Netzteil bei 3,3V und 5V und wie warm wird die CPU ? Was verwendest du für Speicher ? Gibt es ein neueres BIOS ?
    MfG Steffen
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen