Programme auf Laufwerk C

Dieses Thema im Forum "Windows NT / 95 / 98 / 2000 / ME" wurde erstellt von scaleo, 6. Februar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. scaleo

    scaleo Byte

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    54
    Hallo!

    Hab eine frage ist das egal ob man Programme mit auf C: (wie groß soll den C: sein unter win2k) installiert oder besser eine extra partition für programme anlegen. was meint Ihr?
     
  2. darkstar1

    darkstar1 Byte

    Registriert seit:
    3. Januar 2003
    Beiträge:
    95
    Hai ,

    hat er recht, mein vorschreiber, ist geschmackssache.
    Ich habe w2k und alle proggis auf C: (ca. 1,1 GB) und das ist immer noch auf eine CD zu sichern (Ghost).
    Also w2k + open office +mozilla + ..... uns so weiter.
    Mach wie du meinst und wie es am besten gefaellt (uebersichtlichkeit, backup...)

    cu darkstar

    P.s. frag zu dem thema 3 leuts und du kriegst wenigstens 4 meinungen ;-)
    [Diese Nachricht wurde von darkstar1 am 07.02.2003 | 10:23 geändert.]
     
  3. Bow-Bonn

    Bow-Bonn Kbyte

    Registriert seit:
    19. Mai 2001
    Beiträge:
    180
    Moin!

    Das ist Geschmackssache:

    Viele Programme speichern ihre Daten (.log, .dat, ...) in einem ihrer Unterordner an. Die Folge ist, daß die C-Partition sich unheimlich vollmüllt.
    Solltest Du die C-Partition im gesamten Backuppen, ist es eh egal.

    Bei älteren Computern lohnt es sich allerdings, die Programme auf einer eigenen Partition zu verwalten, denn:

    1.) Wenn sich eine Partition komplett zerschießt - bei W2k selten, aber möglich) und Du diese dann formatieren mußt, sind die Programme + Anwendungsdaten weg.
    Auf einer eigenen Partition entbindet Dich das zwar nicht, die Programme für die Registry neu zu installieren, aber Deine Einstellungen bleiben erhalten.

    2.) Alte Rechner mit nicht so hoher Rechenpower werden von Win-Programmen schnell überrollt, da die MS-OS gerne mit allen Dateien auf C "jongliert", um so den Zugriff zu beschleunigen. Hier gehen die alten Kisten halt gerne in die Knie, was eher kontraproduktiv ist.

    3.) Benutzt du neben W2k noch ME oder ein anderes 9x-OS, dann brauchst du die Programme nicht neu zu installieren bzw. der Zugriff wird erleichtert. (NTFS vs. FAT 32,...)

    Also ist vieles Geschmackssache. Solltest Du allerdings mit Partition-Magic o.ä. arbeiten, dann mußt Du diese sowieso auf der gleichen Partition wie das OS installieren, da sonst der Zugriff auf den MBR nicht gelingt.

    MfG

    Bow
     
  4. scaleo

    scaleo Byte

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    54
    also besser c für win2k und d für progs.?
     
  5. darkstar1

    darkstar1 Byte

    Registriert seit:
    3. Januar 2003
    Beiträge:
    95
    Hai Robert,

    Zu 1.) kannst du nur mit einigem aufwand aendern, da auch das system im verzeichnis (z. B. \Programme\Gemeinsame Dateien) dateien ablegt und auch andere software hier etwas ablegen will.

    Zu 2.) Fuer C: unter w2k reichen 3-5 GB

    cu darkstar
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen