1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Prozessor...Ja oder nein ?

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von ODO, 15. Juli 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ODO

    ODO Megabyte

    Registriert seit:
    14. September 2000
    Beiträge:
    1.053
    Mal im Ernst....!
    Ich überlege immer wieder, ob ich mir einen Athlon 2100+ anschaffen soll.....der Grund :
    Mit meinem derzeitigen Mainboard ( EPOX 8KTA3 PRO ) ist selbst bei einem neuen Bios-Update kein höherer Prozessor mehr unterzubringen als maximal bis Athlon 2100+,-möchte aber auch aus finanziellen Gründen kein neues Mainboard ,-denn dann kämen auch noch zusätzlich neue Speicherbausteine dazu und wieder Mehrkosten....
    Der derzeitige Prozessor ist ein Athlon C mit 1.4 GHz und 512 MB SDRAM PC133, und alles läuft momentan wunderbar und "schnell"und ich bins zufrieden....
    Eine Aufrüstung mit einem Athlon 2100+ käme einem kleinen Gebutrstagsgeschenk gleich und würde mit NUR ca. 60 ?uro zu Buche schlagen....
    Soll ich, oder soll ich nicht ?
    ODO
     
  2. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    Vorausgesetzt das liegt bei mir am "Shuttle PC133 CL3"-Speichermodul, dass der Athlon XP auf meinem KT133A-Asus-Board nicht funktioniert, wäre es eine Möglichkeit.

    Aber ob ich nun DDR 333 CL2 + Board kaufe und weiss, dass es funktioniert, oder PC150 anschaffe um evtl. doch Probleme zu haben, ist für mich eine leichte Entscheidung.

    Mit 900er auf dem Board funktioniert jedenfalls auch OEM-Billig-RAM und 1GB Speicher ist für einen Router oder so sicher genug (:-))

    MfG
     
  3. carlux

    carlux Megabyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    1.105
    Der KT133A ist alles andere als eine lahme Krücke. Das Problem ist der Speicher. Mit PC150 kommt, wenn der Rest auch mitmacht, der Wunsch nach Aufrüstung eher selten auf ;).

    Gruß
    carlux
     
  4. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    Das habe ich auch garnicht gesagt....

    Kaufe zu deiner CPU ein aktuelles Board und passenden Speicher mit besten Timings und sie geht ab wie Schmidts Kotze.

    Ok, hier mal mit XP2000+ Model6 und DDR333 getestet:
    http://www.tomshardware.de/motherboard/20030305/athlon-plattform-04.html

    Der KT133a ist eine lahme Krücke, besonders wenn man von dieser Testumgebung auf reale Bedingungen schliesst. Dann spielt man nämlich UT in mindestens 1024er Auflösung, im LAN und vor allem mit Sound (bis zu 40% der CPU Cycles beim UT2k3-Linuxclient laut Ryan (Icculus) Gordon, der das Spiel selbst portiert hat).

    Die beschränkten Ressourcen auf 4 Ints sind dann kein Quell der Freude :-)

    MfG
     
  5. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Also der Performance-Vorteil einem 3000+XP auf }nem nForce2 Board mit PC2700 RAM beträgt <I>niemals 50%</I> gegenüber der gleichen CPU mit gleichem RAM auf z.B. einem MSI KT3 Ultra2.

    Der Leistungsunterschied der CPU beträgt mal gerade ~ 3%. Hingegen beim RAM-Datentransfer &gt; 10%.
     
  6. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    Bei 60? kann man wenig falsch machen, bei mir klappte es auf einem Asus A7V 133 mit KT133A-Chip nicht, hatte immer Fehler im Speicherinterface, nichtmal 1050/100Mhz funktionierten mit dem 2000+-Palomino.

    Geschwindigkeit ist bei Encoding, Webbrowsing usw. zu spüren, bei Games wie UT2k3 wird\'s eher an der Grafikkarte haken.

    Aber wie immer: Auf einer modernen nForce2-Platine mit DDR266 CL2 ist die selbe CPU 50% schneller.......

    MfG
     
  7. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    natürlich lass} ich ihm den Spass ...

    übrigens, ich hatte geschrieben:
    &lt;wirklich spürbar wird eine Aufrüstung immer erst dann, wenn man den Takt verdoppelt, d.h. bei dir ab ca. 2500+XP, bzw. 2600+XP.&gt;

    Dass es keinen AMD-Prozi mit 2800 MHz effetk. Taktrate gibt, das weiss ich ...
    Was sagt den die Bezeichnung der XP-Prozis aus .... entsprechen einem mit .... MHz Ur-Athlon und somit wäre er mit einem 2500+XP bzw. 2600+XP schon relativ nah an der Taktverdopplung ...

    Ich bin keine Benchmark-Freund ála 3DMark, etc. oder PC-Mark, Klar, da sieht man }was von der Aufrüstung, nur in der Realität spürt man es kaum - hier }nen Sekündchen, da }nen Sekündchen, dass reicht mir nicht, wenn dann gleich etliche Sekunden bzw. Minuten je nach Anwendung.

    Ich gehe im Normalfalls NIE von Übertakten aus ... wer}s brauch soll}s machen - ich net.

    "Wenn Leistung - dann auch Griff in die Geldbörse"

    Denn ich brauche in erster Linie mehr als saustabile Systeme und dann dürfen sie auch schnell sein, natürlich - aber das hat dann halt seinen Preis.

    Andreas
     
  8. compi-biggi

    compi-biggi Kbyte

    Registriert seit:
    14. Juli 2003
    Beiträge:
    204
    Hi AMDUser,

    lass Odo doch seinen Spass, eine Aufrüstung von einem C1400 auf einen XP 2100 (1733MHZ) ist doch schon spürbar, zumal man ihn ja durch eine gewisse FSB Erhöhung so auf 1800 MHZ laufen lassen kann, übrigens ohne Probleme. Und nun zu Deinem Argument (mindestens Taktverdopplung), seit wann gibt es denn z.Zt. einen AMD Prozessor mit echtem Takt von 2.800 MHZ?

    Gruss
    Biggi
     
  9. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    wirklich spürbar wird eine Aufrüstung immer erst dann, wenn man den Takt verdoppelt, d.h. bei dir ab ca. 2500+XP, bzw. 2600+XP.

    Wenn}s denn einwandfrei und schnell läuft, warum dann aufrüsten ... dann lieber }was anderes schenken lassen ;) :) :D:D
     
  10. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Falls Du einen Athlon XP 2100+ kaufst, dann musst Du unbedingt darauf achten, dass es sich um einen Palomino handelt (und nicht um einen Thoroughbred). Du erkennst den Palomino an der absolut quadratischen Die (das glänzende Teil in der Mitte). Beim Thoroughbred ist es nicht quadratisch, sondern rechteckig (länglich).
    Es ist gar nicht so einfach, heute noch einen Palomino zu kriegen - fast überall gibt\'s nur noch Thoroughbreds.

    BTW: Ab Windows 98 werden die SSE-Instruktionen unterstützt, welche ab Athlon XP drin sind. Um sie unter Windows nutzen zu können, muss man das Betriebssystem neu installieren.

    Gruss,

    Karl
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen