Push-to-Talk macht das Handy zum Walkie-Talkie

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von RaBerti1, 7. März 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Hört sich ja interessant an, aber wozu den Weg übers Internet? Würde es nicht ausreichen, die umliegenden Funk-Zellen mit dem Gequatsche zu belasten? Und wie erreiche ich einen Rundruf an alle im Umkreis? Im Stau auf der Autobahn mal eben Kontakt zum 3. Brummi vor mir herstellen?

    Irgendwie wünsch ich mir da eher die alte CB-Funk-Gurke mit Handy-Funktion. Da geht sowas nämlich. Hilferuf in fremder Umgebung? Kein Problem. Einweisen lassen in fremder Stadt? Da ist immer jemand an der Lausche. CB-Funk geht immer noch kostenfrei und ohne Monatsgebühr von 18€. Mit derartigen Kosten kann man die Push-to-talk-Technik auch gleich wieder kaputtbekommen.

    MfG Raberti
     
  2. P.A.C.O.

    P.A.C.O. Ex-Foren-Bulle

    Registriert seit:
    9. Juli 2002
    Beiträge:
    19.129
    genau so funktioniert der zukünftige digitale sprechfunk der BOS (behörden mit sicherheits- und ordnungsaufgaben). wenn sich der bund auf einen standard geeinigt hat (TETRA-Pol, TETRA25 oder vodafone). dort wird nämlich die im artikel genannte "walkie-talkie" funktion zum kommunizieren benutzt, wo ja erwünscht bzw. vorraussetzung ist, dass alle teilnehmer mithören können. das tolle ist beim BOS-funk dann, dass man auch mit anderen teilnehmern "unter zwei ohren" telefonieren kann! natürlich auch ins festnetz.

    also zwei identische systeme, die jeweils die gegensätzlichen vorzüge nutzen....
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen