Pymusique: "DVD Jon" legt nach und knackt erneut Itunes

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von RemiK, 24. März 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. RemiK

    RemiK Kbyte

    Registriert seit:
    21. August 2001
    Beiträge:
    484
    Warum wird immer so ein Theater um das DRM gemacht? Solange man das Stück auf CD brennen darf, ist DRM schnell entfernt: brennen, in MP3 rippen, adé DRM.
     
  2. knop290

    knop290 Kbyte

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    236
    Naja, so oder anders, ganz egal.

    Was anderes:
    Wenn die das noch mal machen oder demnächst öfter, verlieren die aber ordentlich Kunden wenn es vor jedem Download heisst: "Erst aktuelle Version downloaden, sonst läuft hier nix!"

    Wie wäre es denn, dem Kunden einfach mal zu vertrauen??
    Wenn ich schon dort 'kaufe', sollte es denen doch eigentlich egal sein.
     
  3. MaRode

    MaRode Kbyte

    Registriert seit:
    21. November 2002
    Beiträge:
    310
    Tja, warum überhaupt so ein Theater um das ganze Thema Musik-Downloads? Ok, die goldenen Zeiten der illegalen Downloads (Napster & Co.) sind vorbei, denn wer will sich schon strafbar machen ;) das heißt aber noch lange nicht, daß man der Musikindustrie das Geld gleich nachschmeißen muß. Ich kaufe schon seit Ewigkeiten keine Tonträger mehr. Wenn mir tatsächlich mal ein Titel oder ein Album gefällt, was immer seltener der Fall ist, dann kaufe ich mir für 1 Cent/Song (12 Cent/Album) einen Stream und zeichne den mit einem Streamrecorder auf; ganz wie in alten Zeiten mit dem Cassettenrekorder. Soweit ich mich nicht irre, ist das legal solange ich die Musik nur für den Privatgebrauch verwende. Bin aber schon jetzt gespannt was sich die hinterherhinkende Musikindustrie dazu dann wieder für Restriktionen ausdenkt. :p
     
  4. TheKey84

    TheKey84 Kbyte

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    187
    Also ich glaub' nicht, dass das was mit Vertrauen, sondern einfach nur was mit dem Wunsch der Kontrolle zu tun hat. Klar, man könnte sagen: Wenn die Stücke nicht DRM-geschützt sind, dann tauchen sie kurze Zeit später plötzlich in Tauschbörsen auf und niemand mehr kauft. Aber es scheint ja offensichtlich nicht zu funktionieren, also könnte man's auch gleich ganz lassen. Deshalb glaube ich nicht, dass das die Intention des DRM-Schutzes ist.

    Vielmehr glaubt die Musikindustrie wahrscheinlich, bald ständig kontrollieren zu können, wer wann wo und womit ihre Musik anhört. Das ganze wird noch durch juristische und einschüchternde Maßnahmen untermauert. Und obwohl dieser Plan schon weit fortgeschritten scheint, und man garnicht mehr wirklich selbst und frei entscheiden kann, wie man die Musik nutzt, steigen die Preise. Eigentlich müssten sie sinken, denn man hat nur sehr eingeschränkte Lizenzen für die Benutzung der Musik gekauft, und die sind eindeutig weniger Wert als das, was man früher noch bekam: Standardkonforme CDs, die sich überall und jederzeit beliebig abspielen und privat kopieren ließen, z.B. für einen MP3-Player.

    Fazit: Die Musikindustrie verkauft minderwertige Nutzungslizenzen zu überteuerten Preisen. Man muss nicht besonders schlau sein um zu erkennen, dass das nicht funktioniert. Dafür werden jetzt Programmierer und alte-PC-Zeitschriften-bei-eBay-Verkäufer in den Boden gestampft. Ich möcht' garnicht wissen wie's weitergeht, ich höre die entsprechende Musik einfach nicht mehr: Problem gelöst.
     
  5. piXL

    piXL Kbyte

    Registriert seit:
    17. April 2002
    Beiträge:
    225
    Nachdem ich bereits einmal mit DRM sehr schlechte Erfahrungen gemacht habe (Song gekauft, hat aber nach einer Neuinstallation nicht mehr geklappt) und mein Geld für das Album selbstverständlich nie wieder sah, bin ich ein "gebrandmarktes Kind" und werde kein einziges weiteres Musikstück kaufen, welches DRM enthält! Nein! :bse:
     
  6. Michi0815

    Michi0815 Guest

    Registriert seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    3.429
    irgendwie sehe ich in dem ganzen theater keinen sinn:

    1) jemand gibt geld aus, um legal an musik zu kommen;
    2) leider ist die legal gekaufte musik mit drm verseucht;
    3) das drm wird mit (halb?)illegalen mitteln entfernt;

    da kann ich die songs doch gleich schwarz als mp3 aus dem netz ziehen!
    entweder man ist mit den bedingungen/beschränkungen des drm einverstanden und hält sich daran oder man lässt es ganz sein. alles andere ist inkonsequent.
     
  7. tommyhome

    tommyhome Byte

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    13
    Die einzigen Gründe, die mich derzeit davon abhalten Musik bei iTunes und Co zu laden sind Unwissenheit über den DRM Schutz bzw. Verwirrtheit. Mir ist schon klar, dass ich das alles entfernen kann, aber den aufwand muss ich mir nicht machen. Ich bin verwirrt, dass dort doch tatsächlich steht, dass ich die Musik 5 mal kopieren kann und daneben ein MP3-Player Symbol ist. Ich interpretier das so, dass ich die MP3 nur fünf mal hin und her auf meinen MP3 Player ziehen kann und das wäre für mich vollkommen inakzeptabel, da ich doch MP3s nicht über Jahre, trotz großer Festplatte aufm MP3-Player, auf dem Gerät lasse.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen